Europawahl 2019

Vote For Climate

Am 26. Mai wählen die Deutschen das neue Parlament der Europäischen Union. Dessen Politik entscheidet mit über das Schicksal unseres Planeten.

Eine Wahl, die alles für uns verändern kann

Wir stehen vor einer historischen Herausforderung: Uns bleiben nur noch wenige Jahre, um die Erderhitzung unter 1,5 Grad zu halten und deren Folgen für den Planeten abzuwenden. Nur ein halbes Grad mehr – und hunderte Millionen Menschen mehr werden von Überschwemmungen, Dürren und Armut bedroht, unzählige Arten weltweit sterben aus. 

  • /

Obwohl wir die Auswirkungen bereits jetzt am eigenen Leib spüren, finden oftmals rechtspopulistische Klimaleugner Gehör. Dem müssen wir uns entschieden entgegenstellen – in unserem Umfeld, auf Demonstrationen und am 26. Mai an der Wahlurne. 

Wenn wir uns gesunde Wälder wünschen, die klimaschädliches CO2 speichern; wenn wir unsere Artenvielfalt bewahren möchten;  wenn wir klimaneutrale Verkehrskonzepte und eine nachhaltige Landwirtschaft auf den Weg bringen wollen – dann brauchen wir ein fortschrittlich denkendes Europäisches Parlament. Die globale Herausforderung der Klimakrise können wir nur gemeinsam und grenzüberschreitend lösen. Umso wichtiger ist es, dass wir jetzt nicht in gefährliche nationalistische Alleingänge verfallen. Die gute Nachricht ist: Als Wähler haben wir genau das in der Hand.

Streik statt Schule

Weltweit gehen derzeit Schülerinnen und Schüler freitags zum Schutz des Klimas auf die Straße, die meisten sind noch nicht wahlberechtigt. Die „Fridays For Future“ sind in wenigen Monaten zu einer beeindruckenden Klimaschutzbewegung herangewachsen. Und es werden immer mehr: Am 15.März demonstrierten in Deutschland 300.000 Kinder und Jugendliche in über 230 Städten für mehr Klimaschutz. Weltweit gab es in mehr als 2000 Städten in 125 Ländern Schülerstreiks fürs Klima. Sie fordern von uns erwachsenen Entscheidern: Tut etwas. Tut es für uns!

Du hast die Wahl. Der Planet nicht.

Die bevorstehende Europawahl ist ein entscheidender Moment, in dem die ältere Generation etwas für die jüngere tun kann: indem sie sich für eine vorausschauende und umweltfreundliche Politik entscheidet. Uns bleiben nur noch rund zehn Jahre, um die schlimmsten Auswirkungen der Klimakrise abzuwenden. Ohne drastische, durchgreifende Maßnahmen der EU kann das nicht gelingen.

Darum ist es so wichtig, dass wir für unsere Überzeugungen wählen gehen. Überall in Europa befinden sich nationalistische und rechtspopulistische Parteien im Aufschwung und mobilisieren laut Prognosen so viele Wähler wie noch nie. Das ist auch für die Umwelt eine schlechte Nachricht: Denn diese Parteien leugnen den Klimawandel, sie blockieren den grenzüberschreitenden Klimaschutz und die internationale Zusammenarbeit; sie wollen sogar die demokratischen Freiheiten wie Meinungs- und Versammlungsfreiheit beschneiden – und damit die Grundlage für die Arbeit von Umweltschutzverbänden. Das geht auf Kosten einer starken Zivilgesellschaft.

Es steht viel auf dem Spiel. Die EU kann aber dazu beitragen, einen Sieg für den Klimaschutz einzufahren. Die Umweltpolitik des Europäischen Parlaments hat auch viel für den deutschen Umweltschutz getan – sie macht Vorgaben, und wenn Dinge aus dem Ruder laufen, klopft sie den Verantwortlichen auf die Finger. Demokratie lebt vom Mitmachen. Und Klimaschutz braucht Demokratie.

Ein Europa für starken Klimaschutz und gegen Nationalismus

Am Sonntag, den 19. Mai 2019 gehen wir europaweit mit zehntausenden Menschen gleichzeitig auf die Straße! Für die Zukunft Europas, für den Umwelt- und Klimaschutz, gegen Nationalismus und für eine starke, bunte Zivilgesellschaft!

>>> Sieh hier nach, ob auch deine Stadt dabei ist.

Du hast die Wahl!

Weiterlesen
schließen

Nachrichten