Hambacher Wald

25.09.2018 - 08:08

"RWE lügt": Greenpeace-Protest am Kohlekraftwerk Niederaußem

Greenpeace-Aktivisten demonstrierten heute Morgen am Kohlekraftwerk Niederaußem für den Erhalt des Jahrtausende alten Hambacher Waldes und einen schnellen Ausstieg aus der Kohle. Die Umweltschützer projizierten „RWE lügt“ an den Kühlturm des unmittelbar neben dem Tagebau Hambach gelegenen Kraftwerks. Anders als RWE in einem Brief an die Kohlekommission behauptet, ist die Rodung des Hambacher Forstes nicht „unerlässlich“, um den Tagebau weiter zu betreiben. Dies hat Greenpeace mit einer gestern vorgestellten bergbaulichen Stellungnahme gezeigt. 

  • 10 Tipps: So werden Sie Hambacher-Wald-Retter

    Weiterlesen
  • Besser Radfahren in der Stadt: 10 geniale Ideen

    Weiterlesen

Hambacher Wald: Retten statt roden

Unterzeichnen Sie die Petition

748.241haben bereits unterschrieben.

Jetzt mitmachen Alles zur Kampagne

Der Greenpeace Newsletter

Die wichtigsten News im Abo

Nachrichten

„Der Wald gehört uns allen“: Friedlich schützen, was RWE roden will. Helfen Sie mit!

Ursachen des Klimawandels

Gesche Jürgens, Greenpeace-Expertin für Wälder, erklärt, was den Hambacher Forst so besonders macht

Transparent, offen und ehrlich für die Umwelt

Als Unterzeichner der "Initiative Transparente Zivilgesellschaft" verpflichtet sich Greenpeace aktuell und transparent auf seiner Homepage zu veröffentlichen, was die Organisation tut, woher die Mittel stammen, wie sie verwendet werden und wer die Entscheidungsträger sind.

Mehr erfahren zu Transparenz und dieser Selbstverpflichtungserklärung  »

Als Mitglied im Deutschen Fundraising Verband und Träger des Ethik-Signets verpflichtet sich Greenpeace zur Einhaltung von Transparenz und Ethik beim Einwerben von Spenden.

Mehr erfahren zu Transparenz und diesem Ethik-Signet »

Als Mitglied im International Non-Governmental Organisation Accountability Charter verpflichtet sich Greenpeace zu hohen Standards von Transparenz, Rechenschaft und Effektivität für internationale NGOs. Ein jährlicher Rechenschaftsbericht gibt darüber Auskunft.

Mehr Infos zu Transparenz und dieser Charter »