Skip to main content
Jetzt spenden
Zeitbombe CCS vor dem Kanzleramt
© Karsten Smid / Greenpeace

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Die unterirdische Lagerung von CO2 ist politisch nicht durchsetzbar, sagt Karsten Smid, Klimaexperte von Greenpeace. Diese Endlager sind geologische Zeitbomben. Das hat nun auch die Regierung Schleswig-Holsteins erkannt. Sie spricht sich gegen CO2-Endlager von RWE im Norddeutschen Becken aus. Die Energiekonzerne RWE und Vattenfall sind mit ihrer Absicht gescheitert, eine Risikotechnologie ohne öffentliche Diskussion durchs Gesetzgebungsverfahren zu peitschen.

Smid bezeichnet den übereilten Einstieg in die kommerzielle Endlagerung von Kohlendioxid als gefährlichen politischen Irrweg. Die Sicherheitsrisiken unterirdischer CO2-Endlager seien noch kaum erforscht, das Gesetz unter außergewöhnlichem Lobbydruck von RWE und Vattenfall entstanden.

Es darf kein grünes Licht für eine Technologie geben, die die Industrie schon nach wenigen Jahren aus der Verantwortung für ihren CO2-Müll entlässt und dem Staat Folgekosten in Milliardenhöhe bescheren kann. Deutschland sollte stattdessen die Forschung nachhaltiger Techniken fördern und mit Investitionen in Erneuerbare Energien das Klima schützen.

Mehr zum Thema

Symbolische roten Linie zwischen der Ortschaft Lützerath und Garzweiler

Hier ist die 1,5-Grad-Grenze!

  • 31.10.2021

Der Ort Lützerath soll für Kohle abgebaggert werden, die die Pariser Klimaziele in weite Ferne rücken lässt. Greenpeace bezieht vor Ort Stellung.

mehr erfahren
CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet

Informelle Treffen

  • 20.08.2021

Greenpeace deckt auf: Während der Arbeit zum Kohleausstiegsgesetz gab es informelle Treffen von Ministerpräsident Armin Laschet und RWE. Für die Kohle-Lobby hat sich das gelohnt. 

mehr erfahren
Kraftwerke Neurath und Niederaußem im Rheinischen Braunkohlerevier

Strich durch die Rechnung

  • 04.06.2021

Altmaier will Braunkohlekonzerne mit Milliarden Euro entschädigen. Greenpeace hat nun eine Stellungnahme bei der EU-Kommission eingereicht.

mehr erfahren
Geschäftsführender Vorstand von Greenpeace, Martin Kaiser

“Wir brauchen noch mehr Mut”

  • 30.04.2021

US-Präsident Joe Biden ruft zum Klimagipfel, die EU verkündet ihr Klimaziel – es kommt Bewegung in den Klimaschutz. Aber genug? Fragen an Greenpeace-Chef Martin Kaiser.

mehr erfahren

Brisantes Kohle-Gutachten

  • 20.03.2021

Aufgedeckt: Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat in einem entscheidenden Gutachten zu den Folgekosten des Kohleausstiegs zentrale Sachverhalte streichen lassen.

mehr erfahren
Braunkohletagebau Garzweiler

Auslaufmodell RWE

  • 17.03.2021

Zu lange hat RWE auf Braunkohle gesetzt und den Umstieg auf Erneuerbare Energien vernachlässigt. Wie angeschlagen der einstige Energieriese ist, zeigt eine neue Analyse.

mehr erfahren