Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Zwölf Jahre nach dem Start der Serienproduktion in Deutschland hat nun die von Greenpeace eingeführte Greenfreeze- Kältetechnik endlich in den USA Einzug gehalten. Darüber freuen wir uns sehr, sagt dazu Wolfgang Lohbeck, der für Greenpeace jahrelang das Projekt des ozonschicht- und klimafreundlichen Kühlschranks Greenfreeze betreut hat. Die beispielhaften Schritte von Unilever, McDonald's und Coca Cola sind ein bedeutender Beitrag im Kampf gegen die Klimaveränderung.

Seit den Olympischen Spielen in Sydney im Jahr 2000 hatten sich die drei Olympia-Sponsoren McDonald's, Unilever und Coca Cola - zunächst auf Druck von Greenpeace - zu einem schrittweisen Ausstieg aus FKW verpflichtet. Im Juni 2004 hatten die drei dann erstmals eine genaue Ausstiegsstrategie aus ihren insgesamt zwölf Millionen Kühl- und Gefriergeräten vorgestellt.

Die Auszeichnung der drei Firmen und damit der von Greenpeace eingeführten Kältetechnik ohne FCKW und FKW ist der vorläufige Höhepunkt einer Kampagne, die vor beinahe 20 Jahren zunächst gegen die fluorierten Chlorkohlenwasserstoffe (FCKW) und später gegen deren Nachfolger, die FKW begonnen hatte, freut sich Lohbeck.

Die frühere DDR- Firma dkk- Scharfenstein entwickelnte 1992 gemeinsam mit Greenpeace den ersten gänzlich FCKW- und FKW- freien Kühlschrank. Inzwischen hat sich diese Technik bei Haushaltskühlschränken weltweit als Standard etabliert. Bis heute wurden 140 Millionen Greenfreeze- Kühlschränke in Europa, Japan, China und Lateinamerika gebaut. Einzig die USA sperrten sich bisher nachdrücklich gegen die abschätzig genannte german technology.

Mehr zum Thema

Arbeiterinnen am Fließband der Firma Foron

Cool gekühlt

  • 04.01.2023

Im Jahr 2023 wird der Greenfreeze-Kühlschrank dreißig Jahre alt. Wir erläutern, wie er entstand und warum er eine der wichtigsten Innovationen des 20ten Jahrhunderts ist.

mehr erfahren
Messballon zur Beobachtung des Ozonlochs am nördlichen Polarkreis, Juni 1988

Ursache und Wirkung des Ozonlochs

  • 01.12.2022

Das Ozonloch beschäftigt Wissenschaftler:innen seit Jahrzehnten. Wir erklären, worum es sich dabei handelt und betrachten seinen aktuellen Zustand.

mehr erfahren
Aktion zur COP27,

Interview zur Klimakonferenz COP 27

  • 20.11.2022

Die 27. UN-Klimakonferenz ist zu Ende gegangen - mit enttäuschendem Ergebnis: Zwar gibt es nun einen Fonds für Klimafolgeschäden für arme Länder. Aber keinen Ausstieg aus allen fossilen Energien.

mehr erfahren
Lisa Göldner auf der Cop27

Cop27-Klimaschutzkonferenz: Zwischenbilanz

  • 14.11.2022

Halbzeit bei der Weltklimakonferenz in Sharm El Sheikh: Nach einer Woche UN-Klimakonferenz sieht Greenpeace-Klimaexpertin Lisa Göldner erste Fortschritte. Aber die wahren Aufgaben kommen erst noch.

mehr erfahren
Braunkohlekraftwerk Niederaussem im Rheinischen Braunkohlerevier

Verursacht der Mensch die Erderwärmung?

  • 07.10.2022

Wenn im Laufe der Erdgeschichte das Klima schwankte, dauerte dies Jahrtausende. Tiere und Pflanzen hatten Zeit, sich anzupassen. Der jetzige Klimawandel passiert viel schneller.

mehr erfahren
Schmelzendes Meereis bei Grönland 07/30/2009

Arktis bald ohne Eis?

  • 26.09.2022

Für das Meereis in der Nordpolarregion ist keine Erholung in Sicht. Der diesjährige Tiefstand: 4,79 Millionen Quadratkilometer.

mehr erfahren