Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Mit der Fahrt der Rainbow Warrior wendet sich Greenpeace gegen die Eskalation der Gewalt zwischen Israel und dem Libanon. Denn der Weg zum Frieden kann niemals ein gewalttätiger sein. Deshalb wendet sich Greenpeace in jedem Teil der Welt gegen Krieg und Gewalt.

Nur der friedliche Dialog und die Kooperation zwischen den verschiedenen Nationen und Menschen eröffnen die Möglichkeit eines dauerhaften Friedens. Auch durch die Arbeit in Nahost zeigt Greenpeace auf, dass eine friedvolle Zusammenarbeit in der Region möglich ist.

In den Kampagnen der Greenpeace-Mittelmeer-Büros zu Meeren, Energie, Abrüstung oder der Kampagne für einen atomwaffenfreien mittleren Osten arbeiten Menschen aus Israel, dem Libanon, Malta und der Türkei an gemeinsamen Zielen. Damit zeigen sie konstruktiv den Weg zu mehr Sicherheit und Stabilität in der Region auf. Vor der Abfahrt aus Istanbul ersuchte Greenpeace die türkische Regierung, alles Erforderliche zu tun, um den Konflikt in Nahost schnell zu beenden und den Frieden in der Region herzustellen.

Die Rainbow Warrior ist seit Mitte Juni auf einer dreimonatigen Expedition durch das Mittelmeer unterwegs. Mit Wissenschaftlern aus der Region verschafft sich die Crew eine Übersicht über die Wal- und Delfinpopulationen im Mittelmeer. Die Aktivisten dokumentieren nicht nur die Schönheit der Region, sondern gehen auch aktiv gegen deren Zerstörung vor.

Jetzt mitmachen

Du willst dich aktiv für das Thema Frieden einsetzen?

Anti-Irakkrieg-Demonstration in Berlin

Dann besuche in unserer Mitmach-Community Greenwire die Themengruppe Frieden und tausche dich mit Anderen aus, finde weitere Mitmachangebote und erfahre mehr über unsere Kampagnen.

Hier lang zur Themengruppe-Frieden

Themengruppe auf

Anti-Irakkrieg-Demonstration in Berlin

Mehr zum Thema

Bündnis Demokratie verteidigen
  • 24.04.2024

Um demokratiefeindliche Kräfte zu stoppen, ist es wichtig, wählen zu gehen. Ein breiten Bündnis mit Bela B von "Die Ärzte" und Greenpeace mobilisiert zur Europawahl. Ohne Demokratie kein Umweltschutz!

mehr erfahren
In blau und gelb gekleidete Greenpeace-Aktive heben ein Windrad bei der Konferenz zum Wiederaufbau der Ukraine 2022 in Lugano
  • 11.04.2024

Die Ukraine kann ihren Energiebedarf nur mit Wind und Sonne auf einem Bruchteil der Landesfläche decken. Eine neue Greenpeace-Studie zeigt das enorme Potenzial auf.

mehr erfahren
Ukrainische Flagge vor Solardach
  • 28.03.2024

Greenpeace wappnet ukrainische Schulen und Kliniken gegen Stromausfälle infolge russischer Angriffe. Zwei der aus Deutschland finanzierten Solaranlagen sind bereits in Betrieb.

mehr erfahren
Projektion am Reichstag: Protest gegen deutsche Atombomben in Berlin

Der Ukrainekrieg macht auch Angst vor Atombomben. Doch in welchem Radius würde ein Atombombenabwurf über der Ukraine welche Zerstörung anrichten? Kleine Übersicht über häufig gestellte Fragen.

mehr erfahren
Ostermarsch 2023 in Büchel
  • 18.03.2024

Für den Frieden auf die Straße gehen, das machen Menschen seit über 60 Jahren. Nicht nur zu Kriegszeiten. Doch im Moment sind die Ostermärsche wichtiger denn je.

mehr erfahren
Projektion gegen den Krieg auf russische Botschaft
  • 24.02.2024

Mit dem russischen Angriff auf die Ukraine erlebte die Welt einen einschneidenden Umbruch. Nun jährt sich der Einmarsch zum zweiten Mal.

mehr erfahren