Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Mit der Fahrt der Rainbow Warrior wendet sich Greenpeace gegen die Eskalation der Gewalt zwischen Israel und dem Libanon. Denn der Weg zum Frieden kann niemals ein gewalttätiger sein. Deshalb wendet sich Greenpeace in jedem Teil der Welt gegen Krieg und Gewalt.

Nur der friedliche Dialog und die Kooperation zwischen den verschiedenen Nationen und Menschen eröffnen die Möglichkeit eines dauerhaften Friedens. Auch durch die Arbeit in Nahost zeigt Greenpeace auf, dass eine friedvolle Zusammenarbeit in der Region möglich ist.

In den Kampagnen der Greenpeace-Mittelmeer-Büros zu Meeren, Energie, Abrüstung oder der Kampagne für einen atomwaffenfreien mittleren Osten arbeiten Menschen aus Israel, dem Libanon, Malta und der Türkei an gemeinsamen Zielen. Damit zeigen sie konstruktiv den Weg zu mehr Sicherheit und Stabilität in der Region auf. Vor der Abfahrt aus Istanbul ersuchte Greenpeace die türkische Regierung, alles Erforderliche zu tun, um den Konflikt in Nahost schnell zu beenden und den Frieden in der Region herzustellen.

Die Rainbow Warrior ist seit Mitte Juni auf einer dreimonatigen Expedition durch das Mittelmeer unterwegs. Mit Wissenschaftlern aus der Region verschafft sich die Crew eine Übersicht über die Wal- und Delfinpopulationen im Mittelmeer. Die Aktivisten dokumentieren nicht nur die Schönheit der Region, sondern gehen auch aktiv gegen deren Zerstörung vor.

Mehr zum Thema

Protest gegen neue F-35-Bomber

10 Milliarden für neue Atombomber F-35: Ernsthaft, SPD und Grüne?

  • 14.12.2022

Die Regierung will zehn Milliarden an Steuergeldern verschwenden, nur um im Ernstfall von deutschem Boden aus einen Atomwaffeneinsatz starten zu können: Greenpeace protestiert in Berlin.

mehr erfahren
Bundeswehrfahrzeuge

Wird das Sondervermögen der Bundeswehr verschwendet?

  • 08.12.2022

“It‘s not the money, stupid!“ – warum die Bundeswehr mit ihrer Beschaffungspolitik ein Drittel der 100 Milliarden Euro Sondervermögen verschwenden könnte. Nicht nur beim F-35 Bomber.

mehr erfahren
F-35 Atombomber

F-35 Atombomber

  • 08.12.2022

Eine neue Greenpeace-Studie zeigt: Der in der Anschaffung geplante Kampfbomber F35 ist ein Prototyp und voller Mängel. Sein Einsatz macht Deutschland weiter zum Ziel von Atomangriffen.

mehr erfahren
Denys Tsutsaiev, Greenpeace Ukraine

Fragen an Denys Tsutsaiev, für Greenpeace in der Ukraine

  • 22.11.2022

Denys Tsutsaiev arbeitet für Greenpeace in Kyjiw. Seine Mission: der nachhaltige Wiederaufbau seines Landes. Obwohl ein Frieden nicht in Sicht ist, gibt es dafür bereits internationale Anstrengungen.

mehr erfahren
Demand of renewable Energy for a free Ukraine in front of the Bundestag

Eine freie Ukraine braucht Erneuerbare Energie

  • 24.10.2022

Beim Wiederaufbau der Ukraine Klimaschutz berücksichtigen! Das fordern Ukrainische Organisationen und Greenpeace in Berlin.

mehr erfahren
Alexander Lurz bei Friedens-Demo in Berlin

Interview: Wie hoch ist das Risiko für einen Atomkrieg?

  • 07.10.2022

Im Ukrainekrieg verschärft der russische Präsident Wladimir Putin seine Drohung, eine Atombombe einzusetzen. Wie groß ist die Gefahr?

mehr erfahren