Skip to main content
Jetzt spenden
JAGs in Hamburg protestieren mit Sprechblasen gegen Sprittfresser, Juli 2008
Frederik Krieger / Greenpeace

Jugendliche aktiv im Klimaschutz

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Das Video zeigt eine farbige Szenerie: Bunt geschminkte, mit Friedenzeichen versehene Gesichter; als Pinguine verkleidete Aktivisten, die ihre Scholle suchen; Bonzen, die in Bobbycars rücksichtslos über eine symbolische Erde brettern oder Ärzte bei dem Versuch, die Erde wiederzubeleben. Im Hintergrund stets präsent die rosa angemalten und mit Schweineohren versehenen Mercedes-Klimaschweine.

Die jungen Greenpeacer ermuntern andere Jugendliche, sich ihrer Forderung Wir wollen keine fetten Autos, Mercedes! anzuschließen. Mit großen Sprechblasen aus Pappe unter dem Arm ließen sich zwischen Lübeck und München schon viele Kinder und junge Frauen und Männer fotografieren.

Zu den Beweggründen sagt Victor El-Banner, einer der beteiligten Aktivisten: Es kann einfach nicht sein, dass Automobilkonzerne wie Mercedes um ihres Kapitals Willen die Zukunft der nächsten Generationen aufs Spiel setzen. Mercedes muss endlich etwas ändern - für unsere Zukunft. Und Julia Hövelmann, 17 Jahre, ergänzt:Wahrer Stil zeichnet sich nicht dadurch aus, dass man dicke Autos fährt und aussieht, ob man grade eine Jungletour hinter sich hätte. Sondern dadurch, dass man das tut, was für einen selbst und den Planeten am besten ist.

Die Jugendlichen suchen auch den direkten Kontakt zu den Verantwortlichen. An den Vorstandsvorsitzenden der Daimler AG, Dieter Zetsche, schrieben sie einen Brief mit der Bitte um ein Gespräch. Sie möchten ihm die auf den Straßenaktionen gesammelten Fotos und Postkarten übergeben und legen Wert darauf, von Ihnen persönlich den Standpunkt ihrer zweifelhaften Firmenpolitik erläutert zu bekommen und Ihnen unsere Besorgnis um unsere Zukunft ans Herz zu legen.

Die Aktivitäten gehen noch weiter. Wer sich an der Postkarten-Unterschriften-Aktion beteiligen möchte, kann das hier tun

Hier können Sie sich das Klimaschwein-Video anschauen:

[[{"fid":"45675","view_mode":"default","type":"media","attributes":{"height":360,"width":480,"class":"adaptive-image media-element file-default"}}]]

Mehr zum Thema

Arbeiterinnen am Fließband der Firma Foron

Cool gekühlt

  • 04.01.2023

Im Jahr 2023 wird der Greenfreeze-Kühlschrank dreißig Jahre alt. Wir erläutern, wie er entstand und warum er eine der wichtigsten Innovationen des 20ten Jahrhunderts ist.

mehr erfahren
Messballon zur Beobachtung des Ozonlochs am nördlichen Polarkreis, Juni 1988

Ursache und Wirkung des Ozonlochs

  • 01.12.2022

Das Ozonloch beschäftigt Wissenschaftler:innen seit Jahrzehnten. Wir erklären, worum es sich dabei handelt und betrachten seinen aktuellen Zustand.

mehr erfahren
Aktion zur COP27,

Interview zur Klimakonferenz COP 27

  • 20.11.2022

Die 27. UN-Klimakonferenz ist zu Ende gegangen - mit enttäuschendem Ergebnis: Zwar gibt es nun einen Fonds für Klimafolgeschäden für arme Länder. Aber keinen Ausstieg aus allen fossilen Energien.

mehr erfahren
Lisa Göldner auf der Cop27

Cop27-Klimaschutzkonferenz: Zwischenbilanz

  • 14.11.2022

Halbzeit bei der Weltklimakonferenz in Sharm El Sheikh: Nach einer Woche UN-Klimakonferenz sieht Greenpeace-Klimaexpertin Lisa Göldner erste Fortschritte. Aber die wahren Aufgaben kommen erst noch.

mehr erfahren
Braunkohlekraftwerk Niederaussem im Rheinischen Braunkohlerevier

Verursacht der Mensch die Erderwärmung?

  • 07.10.2022

Wenn im Laufe der Erdgeschichte das Klima schwankte, dauerte dies Jahrtausende. Tiere und Pflanzen hatten Zeit, sich anzupassen. Der jetzige Klimawandel passiert viel schneller.

mehr erfahren
Schmelzendes Meereis bei Grönland 07/30/2009

Arktis bald ohne Eis?

  • 26.09.2022

Für das Meereis in der Nordpolarregion ist keine Erholung in Sicht. Der diesjährige Tiefstand: 4,79 Millionen Quadratkilometer.

mehr erfahren