Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Durian ist der neunte Wirbelsturm, der in diesem Jahr die Philippinen heimsucht. Rund 14.000 Menschen in sieben Provinzen mussten wegen des Supertaifuns evakuiert werden. Am schlimmsten ist die Provinz Albay betroffen, wo auch die Schlammlawine niederging. Anhaltende schwere Regenfälle, die den Taifun begleiteten, hatten den Hang des Bergs Mayon aufgeweicht. Die Behörden gehen davon aus, dass acht Dörfer im Schlamm versunken sind.

Auf den Philippinen haben seit 1991 etwa eine Million Menschen durch Wirbelstürme ihr Zuhause verloren. Mindestens 10.000 Menschen starben durch Überflutungen und Erdrutsche. Erst im September 2006 waren durch den Taifun Xangsane fast 200 Menschen ums Leben gekommen. Rund 15.000 Häuser wurden zerstört oder beschädigt. Zeitweise fielen 300 Millimeter Regen. Das entspricht 300 Litern pro Quadratmeter und Stunde.

Mehr zum Thema

Schmelzendes Meereis bei Grönland 07/30/2009

Arktis bald ohne Eis?

  • 26.09.2022

Für das Meereis in der Nordpolarregion ist keine Erholung in Sicht. Der diesjährige Tiefstand: 4,79 Millionen Quadratkilometer.

mehr erfahren
Aktion zu Taxononomie vor der Europäische Kommission in Brussels

EU-Taxonomie-Klage

  • 19.09.2022

Gas und Atomkraft sind nicht nachhaltig. Deswegen klagt Greenpeace jetzt gegen die EU-Taxonomie, die Investitionen in Gas- und Atomenergie als „grün“ labelt. Denn das verstößt gegen EU-Recht.

mehr erfahren
Die KlimaSeniorinnen bei einer Protestaktion vor einem Gletscher

Berge ohne Eis: Die Gletscher schmelzen

  • 09.09.2022

Weltweit nimmt die Geschwindigkeit der Gletscherschmelze zu. In der Schweiz protestierten jetzt die Klimaseniorinnen mit einem überdimensionalen Pflaster gegen diese Folge der Klimakrise.

mehr erfahren
In der Sächsischen Schweiz löschen Einsatzkräfte den Waldbrand

Sächsische Schweiz: Erst die Flut, nun die Brände

  • 12.08.2022

Was die Menschen rund um den Nationalpark Sächsische Schweiz binnen eines Jahres erleben müssen, lässt sich nur mit einem Wort beschreiben: Klimakrise. Ein Greenpeace Lagebericht.

mehr erfahren
Drought in Northern Italy

Mitten in der Klimakrise

  • 03.08.2022

Dürre, Hitze und Brände: Die Klimakrise ist längst in der Mitte Europas angekommen und hinterlässt ihre Spuren. Greenpeace-Aktivist:innen bereisten in der letzten Juliwoche Norditalien und Österreich.

mehr erfahren
Martin Kaiser, Executive Director of Greenpeace Germany

Martin Kaiser zur Reise mit Annalena Baerbock

  • 13.07.2022

Greenpeace-Deutschland-Geschäftsführer Martin Kaiser begleitete mit Vertreter:innen weiterer Nichtregierungsorganisationen Außenministerin Annalena Baerbock nach Asien. Ein Interview und Resümee.

mehr erfahren