Skip to main content
Jetzt spenden
solarchill_home_vacine
www.SolarChill.org

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Der SolarChill ist entwickelt worden, um die Lagerung von Medikamenten und Impfstoffen in den heißen und armen Regionen dieser Welt zu verbessern. Denn hier gab es durch Kühlungstörungen regelmäßig Verluste von mehreren Millionen Euro. Durch die Nutzung der Sonnenenergie ist die Kühlung nicht mehr vom unzuverlässigen Stromnetz abhängig. Und es wird ein Höchstmaß an Umweltfreundlichkeit garantiert, indem die Energie statt in giftigen Batterien in Eis gespeichert wird.

SolarChill beweist ein weiteres Mal, dass technische Innovation und Umweltverträglichkeit keine Gegensätze sind, sondern sich gegenseitig bedingen, sagt Wolfgang Lohbeck, SolarChill-Experte von Greenpeace.

Sieben Jahre dauerte die Entwicklungsarbeit am SolarChill. Ein zweiter Typ, der auch in normalen Haushalten eingesetzt werden kann, befindet sich in der Testphase. Abgesehen von Greenpeace beteiligten sich sechs weitere internationale Organisationen und zwei industrielle Partner am Bau des Nachfolgers des Greenfreeze-Kühlschranks. Dieses Greenpeace-Modell ging in den 90ern in die Kühlschrankgeschichte ein: als erster Kühlschrank, der vollständig ohne FCKW und FKW auskam.

Mehr zum Thema

In der Sächsischen Schweiz löschen Einsatzkräfte den Waldbrand

Sächsische Schweiz: Erst die Flut, nun die Brände

  • 12.08.2022

Was die Menschen rund um den Nationalpark Sächsische Schweiz binnen eines Jahres erleben müssen, lässt sich nur mit einem Wort beschreiben: Klimakrise. Ein Greenpeace Lagebericht.

mehr erfahren
Drought in Northern Italy

Mitten in der Klimakrise

  • 03.08.2022

Dürre, Hitze und Brände: Die Klimakrise ist längst in der Mitte Europas angekommen und hinterlässt ihre Spuren. Greenpeace-Aktivist:innen bereisten in der letzten Juliwoche Norditalien und Österreich.

mehr erfahren
Martin Kaiser, Executive Director of Greenpeace Germany

Martin Kaiser zur Reise mit Annalena Baerbock

  • 13.07.2022

Greenpeace-Deutschland-Geschäftsführer Martin Kaiser begleitete mit Vertreter:innen weiterer Nichtregierungsorganisationen Außenministerin Annalena Baerbock nach Asien. Ein Interview und Resümee.

mehr erfahren
Joinville Island Glaciers

Planetare Grenzen

  • 30.06.2022

Die Ressourcen unseres Planeten sind nahezu aufgebraucht. Die Menschheit muss schnell handeln - denn noch gibt es die Chance, eine Klimakatastrophe und den Kollaps der Erde abzuwenden.

mehr erfahren
Overview of the PEACE Mountain Fire on the Occasion of the G7 Summit

G7: Schneller raus aus Kohle, Öl und Gas

  • 28.06.2022

Greenpeace demonstrierte beim G7-Treffen für den Ausstieg aus fossiler Energie und den Frieden. Das Ergebnis des Gipfels enttäuscht.

mehr erfahren
Martin Kaiser, geschäftsführender Vorstand von Greenpeace Deutschland

G7, die Energiekrise und Olaf Scholz

  • 21.06.2022

Wenn sich die führenden Industrienationen in Elmau treffen, wird sich zeigen: Findet der deutsche Bundeskanzler die richtigen Antworten auf die drängenden Krisen der Zeit? Oder verpasst er die Chance?

mehr erfahren