Skip to main content
Jetzt spenden
solarchill_home_vacine
© www.SolarChill.org

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Der SolarChill ist entwickelt worden, um die Lagerung von Medikamenten und Impfstoffen in den heißen und armen Regionen dieser Welt zu verbessern. Denn hier gab es durch Kühlungstörungen regelmäßig Verluste von mehreren Millionen Euro. Durch die Nutzung der Sonnenenergie ist die Kühlung nicht mehr vom unzuverlässigen Stromnetz abhängig. Und es wird ein Höchstmaß an Umweltfreundlichkeit garantiert, indem die Energie statt in giftigen Batterien in Eis gespeichert wird.

SolarChill beweist ein weiteres Mal, dass technische Innovation und Umweltverträglichkeit keine Gegensätze sind, sondern sich gegenseitig bedingen, sagt Wolfgang Lohbeck, SolarChill-Experte von Greenpeace.

Sieben Jahre dauerte die Entwicklungsarbeit am SolarChill. Ein zweiter Typ, der auch in normalen Haushalten eingesetzt werden kann, befindet sich in der Testphase. Abgesehen von Greenpeace beteiligten sich sechs weitere internationale Organisationen und zwei industrielle Partner am Bau des Nachfolgers des Greenfreeze-Kühlschranks. Dieses Greenpeace-Modell ging in den 90ern in die Kühlschrankgeschichte ein: als erster Kühlschrank, der vollständig ohne FCKW und FKW auskam.

Mehr zum Thema

Marktstand in Deutschland mit Vielfalt an Obst und Gemüse

Weniger Steuern fürs Klima

  • 03.01.2022

Die neue Bundesregierung soll die Mehrwertsteuer auf Obst und Gemüse absenken. Gesunde und klimafreundliche Lebensmittel müssen für alle bezahlbar sein.

mehr erfahren
Gerichtszeichnungen von der Verhandlung der Klimaklage am Berliner Verwaltungsgericht

Klimaklagen

  • 21.12.2021

Erfolgreiche Klimaklagen zeigen: Staaten und Konzerne sind dem 1,5-Grad-Ziel verpflichtet. Das Klimaschutzgesetz ist laut Bundesverfassungsgericht nachzubessern. Nun verklagt Greenpeace VW.

mehr erfahren
Greenpeace-Aktive demonstrieren während der Koalitionsverhandlungen vor dem Bundestag auf der Berliner Reichstagswiese

Koalitions-Check

  • 25.11.2021

Die 177 Seiten des Koalitionsvertrags sind das Logbuch der kommenden Regierung. Greenpeace-Expert:innen haben den Text analysiert.

mehr erfahren
Eiffel Tower Human Aerial Art in Paris

Pariser Abkommen

  • 17.11.2021

197 Staaten dieser Erde haben sich verpflichtet, den Klimawandel auf 1,5 Grad zu begrenzen. So steht es im Pariser Abkommen. Damit hat die Welt nun endlich einen verbindlichen Klimaschutzvertrag.

mehr erfahren
NOT FOR SALE” Banner auf riesiger Erdkugel auf der COP26 Klimaschutzkonferenz in Glasgow

Weltklimakonferenz in Glasgow

  • 17.11.2021

Die Klimakonferenz in Glasgow ist zu Ende. Ob sie eine neue Dynamik entwickelt, wird auch die kommende Bundesregierung zeigen.

mehr erfahren
Klimaaktivist:innen vor dem Glasgower Rathaus

Letzte Chance für 1,5 Grad

  • 13.11.2021

Ab heute treffen sich Delegierte aus rund 200 Ländern zur 26. Weltklimakonferenz. Ist die Staatengemeinschaft bereit, alles dafür zu tun, die Erderhitzung bei 1,5°C zu stoppen?

mehr erfahren