Skip to main content
Jetzt spenden
Flughafen Heathrow

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Wenn es nach der Flughafenbehörde gegangen wäre, hätten sich Millionen Menschen nicht nur von Heathrow fernhalten müssen, sondern auch von der Piccadilly Line der Londoner U-Bahn und von den Bahnsteigen 6 und 7 im Bahnhof Paddington. Von dort fahren die Züge nach Heathrow ab. Ebenso verboten sollten die Autobahnen M 4 und M 25 zwischen speziellen Ausfahrten sein. Diese Forderungen, von den britischen Medien spöttisch Mutter aller Verfügungen getauft, stellen einen massiven Angriff auf das Demonstrationsrecht und die bürgerlichen Freiheiten dar.

Das ging auch den Richtern zu weit. Das Gericht erließ eine deutlich abgeschwächte Verfügungen gegen nunmehr drei Personen und die Gruppierung Plane Stupid, die es sich zum Ziel gesetzt haben solle, den Flugverkehr zu stören. Weitere Maßnahmen gegen Demonstranten dürfen nur direkt am Sicherheitszaun des Flughafens oder auf dem zu Heathrow gehörenden Gelände ergriffen werden.

Ab 14. August will eine Allianz von verschiednen Umweltschutzgruppen eine Woche lang in der Nähe des Flughafens Heathrow mit einem Camp for Climate Action protestieren. Damit wollen sie auf die Auswirkungen des Flughafenausbaus auf das Klima aufmerksam machen. Schon heute ist der britische Flughafen für einen Ausstoß von rund 31 Millionen Tonnen Kohlendioxid verantwortlich.

Mehr zum Thema

Schmelzendes Meereis bei Grönland 07/30/2009

Arktis bald ohne Eis?

  • 26.09.2022

Für das Meereis in der Nordpolarregion ist keine Erholung in Sicht. Der diesjährige Tiefstand: 4,79 Millionen Quadratkilometer.

mehr erfahren
Aktion zu Taxononomie vor der Europäische Kommission in Brussels

EU-Taxonomie-Klage

  • 19.09.2022

Gas und Atomkraft sind nicht nachhaltig. Deswegen klagt Greenpeace jetzt gegen die EU-Taxonomie, die Investitionen in Gas- und Atomenergie als „grün“ labelt. Denn das verstößt gegen EU-Recht.

mehr erfahren
Die KlimaSeniorinnen bei einer Protestaktion vor einem Gletscher

Berge ohne Eis: Die Gletscher schmelzen

  • 09.09.2022

Weltweit nimmt die Geschwindigkeit der Gletscherschmelze zu. In der Schweiz protestierten jetzt die Klimaseniorinnen mit einem überdimensionalen Pflaster gegen diese Folge der Klimakrise.

mehr erfahren
In der Sächsischen Schweiz löschen Einsatzkräfte den Waldbrand

Sächsische Schweiz: Erst die Flut, nun die Brände

  • 12.08.2022

Was die Menschen rund um den Nationalpark Sächsische Schweiz binnen eines Jahres erleben müssen, lässt sich nur mit einem Wort beschreiben: Klimakrise. Ein Greenpeace Lagebericht.

mehr erfahren
Drought in Northern Italy

Mitten in der Klimakrise

  • 03.08.2022

Dürre, Hitze und Brände: Die Klimakrise ist längst in der Mitte Europas angekommen und hinterlässt ihre Spuren. Greenpeace-Aktivist:innen bereisten in der letzten Juliwoche Norditalien und Österreich.

mehr erfahren
Martin Kaiser, Executive Director of Greenpeace Germany

Martin Kaiser zur Reise mit Annalena Baerbock

  • 13.07.2022

Greenpeace-Deutschland-Geschäftsführer Martin Kaiser begleitete mit Vertreter:innen weiterer Nichtregierungsorganisationen Außenministerin Annalena Baerbock nach Asien. Ein Interview und Resümee.

mehr erfahren