Skip to main content
Jetzt spenden
Protest vor Kohlekraftwerk in Vado Ligure (Italien), gegen G8 Regierungen. August 2009
Andrea Guermani / Greenpeace

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Civitavecchia ist das jüngste Kohlekraftwerk Italiens und der erste Neubau seit 20 Jahren. Es ging 2009 teilweise in Betrieb. Die volle Leistung von 1980 Megawatt soll 2011 erreicht sein. Dann wird das Kraftwerk Jahr für Jahr mehr als zehn Millionen Tonnen CO2 in die Atmosphäre blasen.

Gestern früh hatten 100 Greenpeace-Aktivisten in einer großen Aktion bereits vier italienische Kohlekraftwerke lahmgelegt. Dort haben sie auch die Nacht verbracht.

In den USA haben Greenpeace-Aktivisten gestern ein Banner am berühmten Mount Rushmore herabgelassen. Neben dem steinernen Konterfei der großen historischen US-Präsidenten forderten sie den jetzigen Präsidenten Barack Obama auf, wahre Führerschaft zu zeigen und den Klimaschutz voranzutreiben.

Der internationale Greenpeace-Protest richtet sich an die Regierungschefs der G8-Staaten, die seit gestern in L'Aquila tagen. Greenpeace fordert sie alle auf, im Klimaschutz jetzt entschieden voranzugehen, damit die UN-Klimakonferenz in Kopenhagen im Dezember ein echter Erfolg für den Klimaschutz wird. Der Countdown für Kopenhagen läuft.

Mit einer weltweiten Kampagne bittet Greenpeace auch alle Unterstützer, sich an ihren jeweiligen Regierungschef zu wenden und glaubwürdigen Klimaschutz statt heißer Luft einzufordern.

  • Protest am Kohlekraftwerk Maghera in Venedig/Italien, gegen G8 Regierungen. August 2009

    Kohlekraftwerk in Venedig

    Überspringe die Bildergalerie
  • Italien am Marghera Kohlekraftwerk in Italien, gegen die G8 Regierungen. August 2009

    Zweiter Tag am Marghera

    Überspringe die Bildergalerie
Ende der Gallerie

Mehr zum Thema

Arbeiterinnen am Fließband der Firma Foron

Cool gekühlt

  • 04.01.2023

Im Jahr 2023 wird der Greenfreeze-Kühlschrank dreißig Jahre alt. Wir erläutern, wie er entstand und warum er eine der wichtigsten Innovationen des 20ten Jahrhunderts ist.

mehr erfahren
Messballon zur Beobachtung des Ozonlochs am nördlichen Polarkreis, Juni 1988

Ursache und Wirkung des Ozonlochs

  • 01.12.2022

Das Ozonloch beschäftigt Wissenschaftler:innen seit Jahrzehnten. Wir erklären, worum es sich dabei handelt und betrachten seinen aktuellen Zustand.

mehr erfahren
Aktion zur COP27,

Interview zur Klimakonferenz COP 27

  • 20.11.2022

Die 27. UN-Klimakonferenz ist zu Ende gegangen - mit enttäuschendem Ergebnis: Zwar gibt es nun einen Fonds für Klimafolgeschäden für arme Länder. Aber keinen Ausstieg aus allen fossilen Energien.

mehr erfahren
Lisa Göldner auf der Cop27

Cop27-Klimaschutzkonferenz: Zwischenbilanz

  • 14.11.2022

Halbzeit bei der Weltklimakonferenz in Sharm El Sheikh: Nach einer Woche UN-Klimakonferenz sieht Greenpeace-Klimaexpertin Lisa Göldner erste Fortschritte. Aber die wahren Aufgaben kommen erst noch.

mehr erfahren
Braunkohlekraftwerk Niederaussem im Rheinischen Braunkohlerevier

Verursacht der Mensch die Erderwärmung?

  • 07.10.2022

Wenn im Laufe der Erdgeschichte das Klima schwankte, dauerte dies Jahrtausende. Tiere und Pflanzen hatten Zeit, sich anzupassen. Der jetzige Klimawandel passiert viel schneller.

mehr erfahren
Schmelzendes Meereis bei Grönland 07/30/2009

Arktis bald ohne Eis?

  • 26.09.2022

Für das Meereis in der Nordpolarregion ist keine Erholung in Sicht. Der diesjährige Tiefstand: 4,79 Millionen Quadratkilometer.

mehr erfahren