Skip to main content
Jetzt spenden
Einladung Stoiber
© Greenpeace

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Stoiber mochte die Einladung der Greenpeace-Gruppe München nicht persönlich entgegennehmen. Er ließ um ein offizielles Einladungsschreiben bitten. Ob dieses rechtzeitig den Weg durch die bayerische Staatskanzlei zum Empfänger schafft, bleibt abzuwarten. Die Wanderausstellung wird am 18. Oktober in München eröffnet.

Wie weitreichend die Folgen des Unfalls im vierten Reaktor des AKW Tschernobyl sein würden, konnte damals niemand mit Sicherheit sagen. Heute sind die Folgen offensichtlich. Und immer noch erkranken viele Menschen in der Ukraine und in Weißrussland neu. Viele Strahlungsopfer leiden an Krebs. Auch die Zahl der Kinder, die mit Behinderungen zur Welt kommen, ist drastisch gestiegen. All diese Folgen und wie die Menschen trotz allem ihren Alltag bewältigen, schildert die Ausstellung in bewegenden Bildern.

(Autorin: Sanja Schlösser)

Mehr zum Thema

Die vier Kühltürme des Atomkraftwerks Mochovce in der Slowakei

Falsches Grün

  • 04.11.2021

Kapern Atomenergie und Gas gerade den Green Deal der EU und machen ihn damit unbrauchbar? Ein geleaktes Paper aus Brüssel legt genau das nahe.

mehr erfahren
Expert:innen in Tschernobyl

Gefährliches Gestern

  • 25.04.2021

Die Katastrophe von Tschernobyl rückt in die Vergangenheit, ihre Folgen verschwinden aber nicht aus der Gegenwart. Sie sind eine Mahnung – auch an Atomkraftbefürworter:innen.

mehr erfahren
Dunkle Wolken über Fukushima

Gefährliche Mythen

  • 13.04.2021

Mit bewussten Fehleinschätzungen wird der Plan gerechtfertigt, Millionen Liter radioaktives Wasser aus Fukushima ins Meer abzulassen. Greenpeace entkräftet diese Halbwahrheiten.

mehr erfahren
Luftbild vom Atomkraftwerk Fukushima

Der ewige Denkzettel

  • 11.03.2021

Die Katastrophe ist nicht vorbei: Auch zehn Jahre nach dem Atomunfall in Fukushima leiden japanische Bürger:innen unter den Folgen – während die Regierung Normalität vorgaukelt.

mehr erfahren
AKW Gundremmingen

Nichts gelernt

  • 03.03.2021

Hat die Nuklearkatastrophe von Fukushima zu mehr Sicherheit in europäischen Atomkraftwerken geführt? Offenbar nicht: Ein aktueller Greenpeace-Bericht belegt die Versäumnisse.

mehr erfahren
Demonstration gegen Castor-Transport in Deutschland

Katastrophal nachgebessert

  • 08.12.2020

Eine Novelle des Atomgesetzes, die berechtigte Klagen unterbände, hätte fatale Auswirkungen – nicht nur für die Anwohnerinnen von Atomanlagen, sondern auch für den Rechtsstaat.

mehr erfahren