Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Der Vorfall ereignete sich offenbar, als am 10. April in Block 2 des AKWs Reinigungsarbeiten an den Brennstäben durchgeführt wurden. Beim Öffnen des Reinigungstanks trat radioaktives Gas aus. Nukleares Material aus den Brennelementen soll auf den Boden des Tanks abgesunken sein. Falls es nicht gelingt, die defekten Brennstäbe zu bergen, kann eine unkontrollierte atomare Kettenreaktion ausgelöst werden. Der Unfall könnte der Technischen Universität Budapest zufolge zu einem kleinen Tschernobyl in der Region führen.

Zwei Budapester Universitäten hatten am 10. April für die Dauer einiger Stunden erhöhte radioaktive Werte in Budapest festgestellt. Die gemessenen Werte ergaben einen Anstieg um 17 beziehungsweise 26 Prozent. Auf der siebenstufigen Bewertungsskala der Internationalen Atomaufsichtsbehörde (IAEA) wurde der Vorfall zunächst in die Stufe zwei eingeordnet und in der darauf folgenden Woche auf Stufe drei hochgesetzt. Das tatsächliche Ausmaß des Vorfalls scheint aber immer noch nicht geklärt zu sein.

Mehr zum Thema

Martin Kaiser, Executive Director of Greenpeace Germany

Atomkraft – keinen Tag länger!

  • 04.10.2022

Warum wir weiter für den Atomausstieg am 31.12.2022 sind.

mehr erfahren
Exit Projection at the Isar 2 NPP

Atomkraftwerke abschalten

  • 28.09.2022

Atomkraft ist nicht nur riskant, sondern auch keine Lösung für die Energiekrise: deutsche AKW sind unsicher, leergebrannt und derzeit nicht einsetzbar. Die Fakten.

mehr erfahren
Fukushima Map

Fukushima

  • 23.09.2022

Der 11. März 2011 versetzte Japan in einen Ausnahmezustand, der bis heute anhält. Die dreifache Katastrophe von Erdbeben, Tsunami-Flutwelle und Super-GAU traf das Land bis ins Mark.

mehr erfahren
Staff Portrait of Gianna Martini

Atomausstieg: Keinen Tag länger

  • 29.08.2022

Ich will, dass deutsche Atomkraftwerke am 31.12. vom Netz gehen. Und keinen Tag später. Denn Atomkraft ist gefährlich - und hilft uns in der derzeitigen Gasmangellage nicht weiter.

mehr erfahren
So funktioniert ein Druckwasserreaktor, Grafik

Wie funktioniert ein AKW?

  • 24.08.2022

Atomkraftwerke nutzen die Energie von Wasserdampf, um an Stromgeneratoren gekoppelte Turbinen anzutreiben. Die Wärme entsteht durch die Kernspaltung.

mehr erfahren
Transporter vor AKW-Kühlturm

Greenpeace radiation investigation at Chornobyl

  • 18.07.2022

Near the ruins of the Chornobyl nuclear power plant, an international team of radiation experts led by Greenpeace Germany is examining abandoned Russian positions for radioactive contamination.

mehr erfahren