Skip to main content
Jetzt spenden
Greenpeace-Strahlenmessung bei Fukushima 03/27/2011
Christian Åslund / Greenpeace

Chronologie der Atomkatastrophe in Fukushima

Am 11. März 2011 erlitt Japan ein Erdbeben, gefolgt von einem Tsunami und dem Unfall im AKW Fukushima. Diese Chronologie schildert den Ablauf der Atomkatastrophe in den ersten Wochen danach.

Chronologie des Atomunfalls in Fukushima

Fukushima 1 kurz nach der Explosion in Reaktor 3

Fukushima: Chronologie (Teil 1)

Am 11. März 2011 erlitt Japan ein schweres Erdbeben, einen Tsunami und einen atomaren Unfall im Atomkraftwerk Fukushima. Diese Chronologie schildert den Ablauf der Atomkatastrophe ab dem Unfalltag.

mehr erfahren
Fukushima I Nuclear Power Plant Damage

Fukushima: Chronologie (Teil 2)

Chronologie des Atomunfalls in Fukushima: Hier die Lage am Samstag, den 12. März – Nach der Explosion im AKW Fukushima 1 bestätigt die japanische Regierung, dass Radioaktivität austritt.

mehr erfahren
Fukushima I Nuclear Power Plant Damage

Fukushima: Chronologie (Teil 3)

Chronologie des Atomunfalls in Fukushima: Hier die Lage am 13. März 2011 – Nach der Explosion im AKW am 11. März versucht Betreiber TEPCO, eine weitere Explosion in Reaktor 3 zu verhindern.

mehr erfahren
Vigil for Japan Victims in Zurich

Fukushima: Chronologie (Teil 4)

Chronologie des Atomunfalls in Fukushima: Hier die Lage am 14. März 2011 – Nach dem Erdbeben am 11. März ist die Kühlung im AKW ausgefallen. Es besteht die Gefahr einer Kernschmelze.

mehr erfahren
Fukushima I Nuclear Power Plant Damage

Fukushima: Chronologie (Teil 5)

Chronologie des Atomunfalls in Fukushima: Am 15. März 2011 kam es nachts zu einer weiteren Explosion in Reaktor 2 und später zu zwei Bränden in Reaktor 4.

mehr erfahren
Fukushima I Nuclear Power Plant Damage

Fukushima: Chronologie (Teil 6)

Chronologie des Atomunfalls in Fukushima: Die Lage am 16. März 2011 – Der Brand in Reaktor 4 ist erloschen, doch die Gefahr der Kernschmelze bleibt. Die Strahlung ist gestiegen.

mehr erfahren
Fukushima I Nuclear Power Plant Damage

Fukushima: Chronologie (Teil 7)

Chronologie des Atomunfalls in Fukushima: Die Lage am 17. März 2011 ist weiter kritisch, denn es gibt große Probleme mit dem Kühlwassersystem.

mehr erfahren
Fukushima I Nuclear Power Plant Damage

Fukushima: Chronologie (Teil 8)

Chronologie des Atomunfalls in Fukushima: Die Lage am 18. März 2011: Es wurde eine Stromleitung gelegt, doch noch ist unklar, ob die Kühlung funktioniert.

mehr erfahren
Karte: Lage des havarierten AKW Fukushima

Fukushima: Chronologie (Teil 9)

Chronologie des Atomunfalls in Fukushima: Die Lage am 19. März 2011: Die sechs Reaktoren in der AKW-Anlage Fukushima I sind unterschiedlich stark beschädigt. Wir versuchen die Lage einzuschätzen.

mehr erfahren
Fukushima I Nuclear Power Plant Damage

Fukushima: Chronologie (Teil 10)

Chronologie des Atomunfalls in Fukushima: Die Lage am 21., 22. und 23. März 2011: Es wird eine erhöhte Strahlung nachgewiesen, auch bei Lebensmitteln.

mehr erfahren
Elderly Women at Shelter in Yonezawa

Fukushima: Chronologie (Teil 11)

Chronologie des Atomunfalls in Fukushima: Die Lage am 24. März 2011: Weiter steigt Rauch oder Wasserdampf auf. Die Erfolge der Ingenieure sind spärlich.

mehr erfahren
Measuring Radiation in Fukushima

Fukushima: Chronologie (Teil 12)

Chronologie des Atomunfalls in Fukushima: Die Lage am 25., 26. & 27. März 2011: Radioaktives Wasser wird gefunden, Greenpeace führt Messungen durch.

mehr erfahren
Young Girl at Shelter in Yonezawa

Fukushima: Chronologie (Teil 13)

Am 29. März kam es in Fukushima zur vorübergehenden Kernschmelze in Reaktor 2. Am 30. März kündigte Regierungschef Naoto Kan den Ausbau erneuerbarer Energien an.

mehr erfahren
Measuring Radiation at a School

Fukushima: Chronologie (Teil 14)

30. März 2011 in Fukushima: Das Greenpeace-Strahlenteam fordert die japanische Regierung auf, die Evakuierungszone auf 40 Kilometer auszuweiten.

mehr erfahren
Measuring Radiation on a Farm

Fukushima: Chronologie (Teil 15)

Chronologie des Atomunfalls in Fukushima: Die Lage am vor Ort vom 31. März bis zum 5. April 2011.

mehr erfahren
Measuring Radiation in Koriyama

Fukushima: Chronologie (Teil 16)

Chronologie des Atomunfalls in Fukushima: Die Lage am vor Ort vom 7. bis zum 29. April 2011.

mehr erfahren

Mehr zum Thema

Brände nahe Tschornobyl

  • 20.05.2022

Immer wieder kommt es zu Bränden um Tschornobyl, unter großem Einsatz der Feuerwehrleute vor Ort. Das zeigt: Ein GAU ist niemals abgeschlossen.

mehr erfahren
‘Taxonosaurus’ Dinosaur at EU Commission HQ in Brussels

EU-Taxonomie nach russischem Wunsch

  • 17.05.2022

Eine EU-Nachhaltigkeitstaxonomie, die Gas und Atomkraft fördert, begünstigt vor allem Russlands Wirtschaft. Kein Zufall: Darauf haben russische Unternehmen hinter den Kulissen hingewirkt.

mehr erfahren
Radiation Measurement in Chernobyl

36. Jahrestag der Tschornobyl-Katastrophe

  • 26.04.2022

Welche Gefahr geht heute noch von dem havarierten Atomkraftwerk in Tschornobyl aus? Wir fragten den Greenpeace-Atomexperten Heinz Smital.

mehr erfahren
Abandoned Toys in Pripyat

Tschernobyl

  • 09.03.2022

Am 26. April 1986 erschüttert eine Explosion das Atomkraftwerk Tschernobyl. Eine radioaktive Wolke verseucht die Region und zieht über Europa. Ursache sind menschliches Versagen und technische Mängel.

mehr erfahren
Ghost Town Pripyat near Chernobyl

Tschernobyl: Folgen des Super-GAU

  • 01.03.2022

Die Explosion des Tschernobyl-Reaktors am 26. April 1986 setzt mehrere Tonnen hochradioaktives Material frei und verseucht die Region. Die Folgen für Mensch und Umwelt sind heute noch spürbar.

mehr erfahren
Die vier Kühltürme des Atomkraftwerks Mochovce in der Slowakei

Greenwashing durch EU-Nachhaltigkeitstaxonomie

  • 02.02.2022

Kapern Atomenergie und Gas gerade den Green Deal der EU und machen ihn damit unbrauchbar? Umweltschützende protestieren gegen den Plan, Risikotechnologien als nachhaltig zu verkaufen.

mehr erfahren