Skip to main content
Jetzt spenden
Protest gegen die Atompolitik der CDU 07/11/2005
Daniel Rosenthal / Greenpeace

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Die Explosion ereignete sich in einem Schmelzofen der Atomanlage von Sosnowji Bor. Bei der betroffenen Anlage handelt es sich um ein Atomkraftwerk vom Tschernobyl-Typ. Die Metallhütte wird von einem Privatunternehmen namens Ekomet-C betrieben. Für mehr als drei Jahre hatte die Firma illegal Atommüll wiederaufbereitet. Eine gesetzlich vorgeschriebene Umweltverträglichkeitsprüfung erfolgte nie. Sogar der russische Atomminister Rumyantsev wies auf die unzulässigen Tätigkeiten der Firma hin.

Das Management von Ekomet-C hält es nicht für notwendig sich an die russische Gesetzgebung zu halten, sagt Dmitri Artamonov von Greenpeace Russland in St. Petersburg. Bereits vor 18 Monaten reichte Greenpeace Klage beim Gericht in Sosnovy Bor ein, um die illegalen Aktivitäten zu beenden. Der stellvertretende Ankläger gab zwar zu, dass keine entsprechenden Genehmigungen vorlägen, sah aber keine Möglichkeit ein Verfahren einzuleiten.

Darüber hinaus wurden 2002 die Gelder für die ständige Überwachung der Radioaktivität in Sosnowi Bor gestrichen, kritisiert Thomas Breuer, Atomexperte bei Greenpeace. Die Folgen sind, dass es keine unabhängigen Informationen darüber gibt, wie die Situation vor Ort ist. Ein ungutes Gefühl, wenn die Öffentlichkeit ausschließlich auf Informationen des staatlichen Betreibers Rosenergoatom angewiesen ist.

Mehr zum Thema

Castor Protest to Stick to Nuclear Phaseout

Keine Laufzeitverlängerung für AKW

  • 18.08.2022

Die Debatte um AKW-Laufzeitverlängerungen reißt nicht ab. Greenpeace-Aktivist:innen fordern von der Parteispitze der Grünen ein klares Bekenntnis zum Atomausstieg Ende 2022.

mehr erfahren
Transporter vor AKW-Kühlturm

Greenpeace radiation investigation at Chornobyl

  • 18.07.2022

Near the ruins of the Chornobyl nuclear power plant, an international team of radiation experts led by Greenpeace Germany is examining abandoned Russian positions for radioactive contamination.

mehr erfahren
Examination around Chornobyl for Radioactivity

Strahlenmessungen in Tschornobyl

  • 18.07.2022

Die Ergebnisse der Greenpeace-Messungen um Tschornobyl zeigen: Die Internationale Atomenergiebehörde verharmlost radioaktive Gefahren durch die russische Invasion.

mehr erfahren
Die vier Kühltürme des Atomkraftwerks Mochovce in der Slowakei

Greenwashing durch EU-Taxonomie

  • 06.07.2022

Das EU-Parlament kann die umstrittene Einstufung von Gas und Atom als nachhaltig nicht verhindern: Greenpeace kündigt darum eine Klage an.

mehr erfahren

Brände nahe Tschornobyl

  • 20.05.2022

Immer wieder kommt es zu Bränden um Tschornobyl, unter großem Einsatz der Feuerwehrleute vor Ort. Das zeigt: Ein GAU ist niemals abgeschlossen.

mehr erfahren
‘Taxonosaurus’ Dinosaur at EU Commission HQ in Brussels

EU-Taxonomie nach russischem Wunsch

  • 17.05.2022

Eine EU-Nachhaltigkeitstaxonomie, die Gas und Atomkraft fördert, begünstigt vor allem Russlands Wirtschaft. Kein Zufall: Darauf haben russische Unternehmen hinter den Kulissen hingewirkt.

mehr erfahren