Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Auf einem Transparent mit Friedenstaube forderten sie: Atomwaffen raus aus der NATO!. Doch die türkischen Sicherheitskräfte haben zurzeit keinen Humor, sie beendeten den Protest und nahmen 18 Greenpeacer in Gewahrsam.

Aufgrund von bestehenden internationalen Vereinbarungen sind die NATO-Mitgliedstaaten rechtlich verpflichtet, die Welt von den Atomwaffen zu befreien, erklärt Özgür Gürbüz, Sprecher von Greenpeace Türkei. Sie dürfen den Erwerb, Besitz oder Einsatz dieser Massenvernichtungswaffen nicht fördern. Um einen Anfang zu machen, sollte die NATO deshalb auf diesem Treffen die Beseitigung der Atombomben beschließen. Die Welt hat eindeutig genug Tod und Zerstörung gesehen.

Die NATO ist nicht nur die größte Militär-, sondern in erster Linie eine Atomwaffenallianz. Die Zahl der atomaren Sprengköpfe in ihren Reihen erreicht die 10.000. Das führt dazu, das sich in fünf Mitgliedstaaten US-Atomwaffen befinden, die über keine eigenen Atombomben verfügen: Türkei, Italien, Deutschland, Niederlande und Belgien.

Doch es gibt auch Staaten, die auch in Friedenszeiten keine Atomwaffen auf ihrem Territorium dulden, wie Dänemark, Norwegen, Griechenland und Spanien. In einer von Greenpeace in Auftrag gegebenen Studie sprechen sich rund 72 Prozent der türkischen Bevölkerung dafür aus, dem Beispiel dieser Länder zu folgen.

Mehr zum Thema

Bundeswehrfahrzeuge

Wird das Sondervermögen der Bundeswehr verschwendet?

  • 08.12.2022

“It‘s not the money, stupid!“ – warum die Bundeswehr mit ihrer Beschaffungspolitik ein Drittel der 100 Milliarden Euro Sondervermögen verschwenden könnte. Nicht nur beim F-35 Bomber.

mehr erfahren
F-35 Atombomber

F-35 Atombomber

  • 08.12.2022

Eine neue Greenpeace-Studie zeigt: Der in der Anschaffung geplante Kampfbomber F35 ist ein Prototyp und voller Mängel. Sein Einsatz macht Deutschland weiter zum Ziel von Atomangriffen.

mehr erfahren
Denys Tsutsaiev, Greenpeace Ukraine

Fragen an Denys Tsutsaiev, für Greenpeace in der Ukraine

  • 22.11.2022

Denys Tsutsaiev arbeitet für Greenpeace in Kyjiw. Seine Mission: der nachhaltige Wiederaufbau seines Landes. Obwohl ein Frieden nicht in Sicht ist, gibt es dafür bereits internationale Anstrengungen.

mehr erfahren
Demand of renewable Energy for a free Ukraine in front of the Bundestag

Eine freie Ukraine braucht Erneuerbare Energie

  • 24.10.2022

Beim Wiederaufbau der Ukraine Klimaschutz berücksichtigen! Das fordern Ukrainische Organisationen und Greenpeace in Berlin.

mehr erfahren
Alexander Lurz bei Friedens-Demo in Berlin

Interview: Wie hoch ist das Risiko für einen Atomkrieg?

  • 07.10.2022

Im Ukrainekrieg verschärft der russische Präsident Wladimir Putin seine Drohung, eine Atombombe einzusetzen. Wie groß ist die Gefahr?

mehr erfahren
Kraftwerksblöcke und das Gelände des Atomkraftwerks Saporischschja sind nachts beleuchtet

Ukraine-Krieg: bedrohliche Lage für dortige Atomkraftwerke

  • 31.08.2022

Inmitten des Angriffskrieges auf die Ukraine stellen die 15 Atomreaktoren des Landes eine weitere massive Bedrohung dar, für das Land und für den Rest Europas.

mehr erfahren