Skip to main content
Jetzt spenden
rainforest Sarawak logging

Hände weg vom MTCC-Holzsiegel!

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Gegenwärtig befindet sich der malaysische Minister für Plantagenwirtschaft und Rohstoffe, Peter Chin Fah Kui, in Europa auf Promotiontour für das malaysische Holzzertifikat des MTCC (Malaysian Timber Certification Council). Er versucht, den Regierungen der einzelnen EU-Staaten das Zertifikat schmackhaft zu machen. Doch Greenpeace warnt deutsche Politiker davor, weil das MTCC-Zertifikat eine Mogelpackung ist.

Hintergrund für die Promotiontour sind die anstehenden bilateralen Freiwilligen Partnerschaftsabkommen zwischen den EU-Mitgliedsländern und Malaysia. In diesen Abkommen soll der Holzhandel auf eine legale Grundlage gestellt werden. Eine wichtige Rolle wird deshalb das Vorweisen eines Zertifikates spielen.

Für das MTCC-Zertifikat hat Greenpeace bereits mehrfach nachgewiesen, dass dadurch weder Legalität noch Nachhaltigkeit garantiert werden können. Ein Erhalt der Urwälder ist nicht gewährleistet. Außerdem wird die Zivilgesellschaft nicht ausreichend eingebunden. Und traditionelle Landbesitz- und Nutzungsrechte indigener Völker werden meistens nicht beachtet.

Greenpeace fordert deshalb von der Bundesregierung, MTCC-zertifiziertes Holz weder zu kaufen noch zu empfehlen. Es sollte nicht Teil eines Partnerschaftsabkommens werden. Um nicht an Glaubwürdigkeit zu verlieren, sollte es auch endlich eine Beschaffungsrichtlinie der deutschen Bundesregierung geben, die MTCC-Holz nicht zulässt. 

Dringend notwendig ist eine Umweltgesetzgebung in Deutschland und der EU, die den Import von Holz und holzbasierten Produkten aus illegalen Quellen strafbar macht. Alle Firmen müssen verpflichtet sein, einen Nachweis für die Legalität und Nachhaltigkeit ihrer Rohstoffe führen.

Mehr zum Thema

Greenpeace Aktive stehen an Bord eines Frachters. Sie haben ein Banner mit der Aufschrift "European Ministers, protect out forests!" an der höchsten Stelle des Schiffs befestigt.

Nordische Wälder enden als Verpackungsmüll

  • 04.11.2022

Holz aus nordischen Wäldern landet als kurzlebige Einwegverpackung in den Supermarktregalen der EU. Aktivist:innen protestieren gegen das Verladen von Papierrollen im Hafen von Lübeck.

mehr erfahren
Grüne Bäume

Meilenstein für die Wälder: EU-Gesetz für weltweiten Waldschutz nimmt große Hürde im EU-Parlament

  • 22.09.2022

Von Borkenkäfern bis Bränden – in den letzten Jahren gab es wenig Positives über Wälder zu berichten. Doch jetzt hat das EU-Parlament den Waldschutz vorangebracht.

mehr erfahren
Indigene und Greenpeace-Aktive im Boot auf dem Manicoré River

Greenpeace und Moritz Jahn auf Amazonas-Expedition

  • 15.07.2022

Greenpeace war gemeinsam mit Forschenden und Influencer Moritz Jahn auf Expedition im Amazonas-Regenwald. Ziel war, die Region zu erforschen und den Indigenen beim Schutz ihres Zuhauses zu helfen.

mehr erfahren
Ein Hubschrauber der Bundespolizei fliegt mit einem Löschwasser-Außenlastbehälter, um einen Waldbrand im Nationalpark Sächsische Schweiz zu löschen.

2022 – Das Jahr der Waldbrände

  • 07.07.2022

Was verbindet den US-amerikanischen Yosemite-Nationalpark, die griechische Insel Lesbos und die Sächsische Schweiz? Sie fackeln ab. Eine traurige Weltreise in die brennenden Wälder der Erde.

mehr erfahren
Dom Phillips and Bruno Pereira

Aktivisten im Amazonasgebiet tot aufgefunden

  • 16.06.2022

Unsere schlimmsten Befürchtungen haben sich bewahrheitet: Die im brasilianischen Amazonasgebiet verschwundenen Aktivisten sind tot. Greenpeace fordert eine transparente Aufklärung.

mehr erfahren
Waldbrand im Amazonas

EU-Mercosur-Abkommen

  • 02.06.2022

Der Amazonas-Regenwald ist ein Schlüsselelement für Biodiversität und Klimaschutz. Doch das geplante EU-Mercosur-Freihandelsabkommen gefährdet ihn weiter - während die Autoindustrie profitiert.

mehr erfahren