Skip to main content
Jetzt spenden
Canadian rainforest

Clayoquot-Sound erneut gefährdet

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Nur Unverständnis und Entsetzen ruft der jetzt bekannt gewordene Plan der Regierung der kanadischen Provinz British Columbia hervor, die letzten einzigartigen Waldgebiete auf Vancouver Island zum Abholzen freizugeben. Bislang galt ein Einschlagmoratorium. Sechs Umweltschutzorganisationen aus der ganzen Welt - darunter Greenpeace - haben sich seit den 90er Jahren für den Erhalt dieser Baumbestände am Clayoquot-Sound eingesetzt. Vertreter der Organisationen sprechen von einem Albtraum.

Während der Proteste in den 1990er Jahren erlebte Kanada die größte Aktion zivilen Ungehorsams seiner Geschichte. Mehr als 10.000 Menschen machten es sich auf den Zufahrtstraßen zu den Holzfällerlagern bequem. Über 800 von ihnen wurden festgenommen. Im Jahre 1999 schien ein Moratorium zwischen den Umweltschützern, den Indigenen und den Holzfirmen ein Ende der Bedrohung für den Wald zu besiegeln. Seither wurde es ruhiger um die Waldgebiete - sogar die Umwandlung in ein UNESCO-Biosphärenreservat zeichnete sich schon ab.

Die einzigartigen Täler am Clayoquot-Sound sollten für immer geschützt werden, sagt Stephanie Goodwin, Waldexpertin von Greenpeace. Die neuen Pläne untergraben den jahrelangen Protest, Verhandlungen in gegenseitigem Respekt und den Willen der internationalen Gemeinschaft. Eine langfristige Lösung für den Clayoquot-Sound ist nur vorstellbar, wenn sie den Schutz der Waldgebiete mit einschließt.

Mehr zum Thema

Indigene und Greenpeace-Aktive im Boot auf dem Manicoré River

Greenpeace und Moritz Jahn auf Amazonas-Expedition

  • 15.07.2022

Greenpeace war gemeinsam mit Forschenden und Influencer Moritz Jahn auf Expedition im Amazonas-Regenwald. Ziel war, die Region zu erforschen und den Indigenen beim Schutz ihres Zuhauses zu helfen.

mehr erfahren
Ein Hubschrauber der Bundespolizei fliegt mit einem Löschwasser-Außenlastbehälter, um einen Waldbrand im Nationalpark Sächsische Schweiz zu löschen.

2022 – Das Jahr der Waldbrände

  • 07.07.2022

Was verbindet den US-amerikanischen Yosemite-Nationalpark, die griechische Insel Lesbos und die Sächsische Schweiz? Sie fackeln ab. Eine traurige Weltreise in die brennenden Wälder der Erde.

mehr erfahren
Dom Phillips and Bruno Pereira

Aktivisten im Amazonasgebiet tot aufgefunden

  • 16.06.2022

Unsere schlimmsten Befürchtungen haben sich bewahrheitet: Die im brasilianischen Amazonasgebiet verschwundenen Aktivisten sind tot. Greenpeace fordert eine transparente Aufklärung.

mehr erfahren
Waldbrand im Amazonas

EU-Mercosur-Abkommen

  • 02.06.2022

Der Amazonas-Regenwald ist ein Schlüsselelement für Biodiversität und Klimaschutz. Doch das geplante EU-Mercosur-Freihandelsabkommen gefährdet ihn weiter - während die Autoindustrie profitiert.

mehr erfahren
PT Megakarya Jaya Raya (PT MJR) Oil Palm Concession in Papua

Klima und Arten brauchen ein EU-Gesetz für weltweiten Waldschutz

  • 17.03.2022

Ein starkes EU-Gesetz für weltweiten Waldschutz ist dringend nötig, um gegen die Wald- und Naturzerstörung sowie die Verletzung von Menschenrechten anzukämpfen.

mehr erfahren
Illegal Mining in Yanomami Indigenous Land in Brazil

Drei Jahre Bolsonaro: Drei Jahre Umweltzerstörung in Brasilien

  • 17.01.2022

Im Januar 2022 feiert Jair Bolsonaro dreijähriges Amtsjubiläum als Präsident von Brasilien. Doch für das Klima und die Biodiversität Brasiliens gibt es wenig Grund zu feiern.

mehr erfahren