Skip to main content
Jetzt spenden
60. Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima: Friedenstauben - im Hiroshima Peace Memorial Park (Japan 2005).
© Greenpeace / Jeremy Sutton-Hibbert

Greenpeace weltweit

In 55 Ländern aktiv

Der Schutz des Klimas und der Biodiversität und der Erhalt des Friedens... Viele der grundlegenden Probleme unserer Zeit lassen sich nicht in einem Land alleine lösen.

Globale Probleme können nur international gelöst werden. Greenpeace arbeitet mit Büros auf allen Kontinenten - außer der Antarktis. Internationalität ist unverzichtbar - und eine besondere Stärke von Greenpeace. Die NGO ist in über 55 Ländern vertreten und wird weltweit von mehr als drei Millionen Menschen unterstützt.

Greenpeace International ist Hauptansprechpartner und hat seinen Sitz ist Amsterdam. Von hier aus wird Greenpeace weltweit koordiniert und die Greenpeace Flotte gesteuert. Seit 2023 ist Mads Christensen Geschäftsführer von Greenpeace International. Durch das Netzwerk der Länderbüros vereinigt Greenpeace  Expertise und Perspektiven und kann so eine wichtige Rolle in vielen internationalen Gremien spielen oder auf den globalen Handel Einfluss nehmen. 

Greenpeace arbeitet sowohl in den Hauptstädten als auch in entlegenen Gegenden wie im brasilianischen Urwald, in Industriezentren Indiens und - bislang am Baikalsee in Sibirien. Leider hat am 29. Mai 2023 das russische Justizministerium Greenpeace International und (aufgrund der formalen Registrierungsstruktur) Greenpeace Russland auf seine offizielle Liste der "unerwünschten Organisationen" gesetzt. Das Länderbüro dort muss aufgelöst werden.

Weltweit für eine ökologische und friedliche Zukunft

Ziel von Greenpeace ist es, Umweltzerstörungen zu verhindern, Verhaltensweisen zu ändern und Lösungen durchzusetzen. Die Organisation kämpft für den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen von Mensch und Natur und Gerechtigkeit für alle Lebewesen. Weltweit konzentriert sich Greenpeace dabei auf folgende grenzüberschreitende Themen:

  • Globale Energiewende: Mit Erneuerbaren Energien und einem effizienten Energieeinsatz in Produktion und Verbrauch sollen der globale Klimawandel gestoppt und der Ausstieg aus der gefährlichen Atomenergie erreicht werden.
  • Schutz für die letzten Urwälder der Erde – die Heimat vieler Menschen, unzähliger Tiere und Pflanzen sind.
  • Schutz der Meere – durch ein globales Netzwerk an Meeresschutzgebieten und Verzicht auf zerstörerische Fischereimethoden.
  • Förderung einer nachhaltigen Landwirtschaft – um aus der industrialisierten Landwirtschaft mit Gentechnik- und Pestizideinsatz aussteigen zu können.
  • Reduzierung der Abhängigkeit von endlichen Ressourcen.
  • Vernichtung aller Atomwaffen.

Keep fighting

Jennifer Morgan, Geschäftsführerin von Greenpeace International

Greenpeace-Geschäftsführerin wird Klima Sonderbeauftragte

Jennifer Morgan, wird bei Annalena Baerbock Sonderbeauftragte für Klimaaußenpolitik und hat dafür ihr Amt als internationale Greenpeace-Geschäftsführerin niedergelegt.

mehr erfahren
Ein Greenpeace Aktivist hält ein Banner "Progress" vor dem Brandenburger Tor hoch. Er feiert die Abschaltung von Isar II, Emsland und Neckarwestheim II, die letzten drei deutschen Atomkraftwerke, am 15. April 2023.

Erfolge aus 50 Jahren

Unabhängig, gewaltfrei, oft spektakulär, immer beharrlich - so erreichte Greenpeace manchen Erfolg für die Umwelt.

mehr
Arktischer Sonnenaufgang in der Barentssee,; Bäreninsel

Greenpeace stellt sich vor

Greenpeace setzt sich weltweit für den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen von Mensch und Natur und Gerechtigkeit für alle Lebewesen ein.

mehr erfahren
Auf Jungfernfahrt: Die Beluga II segelt gemeinsam mit dem neuen Greenpeace-Flaggschiff Rainbow Warrior III von Hamburg nach Amsterdam.

Die Greenpeace-Flotte

Schiffe im Einsatz zum Schutz des Lebensraums Wasser

mehr erfahren
Greenpeace-Aktivisten protestieren im Sylter Außenriff, Nordsee, gegen die Verschmutzung der Meere. Hinter ihnen die Arctic Sunrise

Greenpeace: Fragen & Antworten

Wie arbeitet Greenpeace? Wie finanziert die Organisation ihr Engagement für den Umweltschutz? Wie kann man selbst aktiv werden? Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.

mehr erfahren
Gründerinnen Greenpeace Deutschland 1980/81

Wie alles anfing

Mit Witz und Mut ernsthafte Ziele verfolgt - so fing Greenpeace in Deutschland an

mehr

Mehr zum Thema

Greenpeace-Meeresexperte Christian Bussau in Rettungsweste auf dem Meer vor Greenepace-Schiff Esperanza

"Umweltschutz muss Spaß machen."

  • 21.09.2023

Die neue Sky-Dokuserie "Inside Greenpeace" macht Umweltschutz erlebbar. Christian Bussau, seit vielen Jahren in verschiedenen Funktionen bei Greenpeace, über die Serie und Umweltschutz im Wandel.

mehr erfahren
Greenpeace hilft bei Flutschäden in Euskirchen in Nordrhein Westfalen 

Greenpeace hilft

  • 18.09.2023

Greenpeace bringt Nothilfe in Katastrophengebiete

mehr erfahren
Auf Jungfernfahrt: Die Beluga II segelt gemeinsam mit dem neuen Greenpeace-Flaggschiff Rainbow Warrior III von Hamburg nach Amsterdam.

Die Greenpeace-Flotte

Schiffe im Einsatz zum Schutz des Lebensraums Wasser

mehr erfahren
16. Oktober 1970: Amchitka - ein Konzert, das eine Umweltbewegung gründet mit Joni Mitchell, James Taylor und Phil Ochs

Die Geburtsstunde von Greenpeace

“Make it a green peace!" Oktober 1970 - ein Benefiz-Konzert von Joni Mitchell, James Taylor und Phil Ochs soll einer kleinen Gruppe ermöglichen, ein Schiff zu chartern…

mehr erfahren
Der Fischkutter Phyllis Cormack war das erste Greenpeace-Schiff.

Greenpeace Gründungsreise

  • 17.07.2023

Am 15. September 1971 sticht der altersschwache Fischkutter „Phyllis Cormack“ im Hafen von Vancouver in See. Die kleine Crew will ins Sperrgebiet segeln und US-Atombombentests verhindern...

mehr erfahren
"Our Voices Are Vital" Activity in Austria

40 Jahre Greenpeace in Österreich

  • 16.06.2023

Am 20. Juni 2023 feiert Greenpeace in Österreich sein 40-jähriges Bestehen. Seit der Gründung konnte die Organisation viele wichtige Erfolge für den Umweltschutz erzielen - Greenpeace Deutschland gratuliert!

mehr erfahren