Jetzt spenden
Reisen mit der Bahn in Berlin
© Anne Barth / Greenpeace

Bruchlandung für den Klimaschutz

Ob Urlaubsreisen, Familienbesuche oder Businesstrips: Bei der Wahl zwischen Zug- und Flugreisen entscheidet oft der Preis. Eine Vergleichsanalyse von Greenpeace. 

Sommerzeit ist Reisezeit, halb Europa macht sich auf den Weg. Ins Urlaubsziel, zur Großmutter oder noch schnell eine Geschäftsreise, und dann die Frage: Zug oder Flug. Erstes ist klimafreundlicher, zweites meist schneller. Entscheidend sind oft die Kosten. Dazu hat Greenpeace jetzt eine Vergleichsanalyse erarbeitet. 

Ein Preisvergleich kann sich lohnen: Auf etwa einem Viertel der 112 von Greenpeace recherchierten europäischen Strecken sind Zugtickets günstiger als klimaschädliches Fliegen. Ein Städtetrip von Berlin nach Prag ist beispielsweise schneller und billiger mit der Bahn - und verursacht zudem 30-mal weniger Treibhausgase als der Flug. Für viele europäische Reiseziele gibt es ab Deutschland - auch wegen der zentralen Lage - attraktive Bahnangebote. Doch leider sind diese eine Ausnahme. Viele Menschen, die eigentlich bewusst mit der klimafreundlichen Bahn reisen wollen, müssen dafür tiefer in die Tasche greifen. Auch mitten in der Klimakrise sind die meisten Bahnreisen in Europa noch immer teurer als Flugtickets. Vor allem wenn eine Billig-Airline die gewünschte Strecke bedient.

So ist, das zeigt die Analyse, Bahnfahren überwiegend (in 71 Prozent der untersuchten Reisen) teurer als vergleichbare klimaschädliche Flugreisen. Nur auf 23 der 112 analysierten europäischen Strecken kann die Bahn günstigere Preise anbieten. Durchschnittlich müssen Bahnfahrer rund 50 Prozent mehr zahlen als Flugreisende. Wer kurzfristig verreisen will, für den ist Bahnfahren besonders kostspielig.

Marissa Reiserer, Verkehrsexpertin Greenpeace Deutschland
“Die fehlende Kerosinsteuer und weitere klimaschädliche Subventionen für die Flugindustrie verzerren die Preise. Das ist eine Bruchlandung für viele gute Vorsätze und den Klimaschutz. Verbraucher:innen sollten sich darauf verlassen können, dass die Bahn immer das günstigste Verkehrsmittel ist.”

Marissa Reiserer

Verkehrsexpertin von Greenpeace

Marissa Reiserer, Verkehrsexpertin Greenpeace Deutschland
Zitat
“Die fehlende Kerosinsteuer und weitere klimaschädliche Subventionen für die Flugindustrie verzerren die Preise. Das ist eine Bruchlandung für viele gute Vorsätze und den Klimaschutz. Verbraucher:innen sollten sich darauf verlassen können, dass die Bahn immer das günstigste Verkehrsmittel ist.”
Zitatinhaber, Vorname Nachname
Marissa Reiserer
Position des Zitatinhabers
Verkehrsexpertin von Greenpeace

Steuerbegünstigte Flüge schaden dem europäischen Schienenverkehr

Die Bahn als allzeit attraktivstes Verkehrsmittel - für diese Vision, das zeigt die Greenpeace-Studie, müssten Fluggesellschaften endlich angemessene Steuern zahlen, die dann der Schiene zugutekommen. Billigfluggesellschaften bedienen knapp 80 Prozent der untersuchten europäischen Strecken und sind mit ihren subventionierten Preisen in den meisten Fällen billiger als die Bahn. Reiserer: "Vermeintliche Schnäppchenflüge sind nur möglich, weil andere die wahren Kosten tragen, etwa durch schlechte Arbeitsbedingungen und den Folgen der Klimakrise." 

Greenpeace fordert eine Besteuerung des klimaschädlichen Luftverkehrs: Eine Kerosinsteuer von 50 Cent pro Liter würde jährliche europäische Einnahmen in Höhe von 46,2 Mrd. Euro bringen, die zum Ausbau einer zuverlässigen Bahninfrastruktur und Bereitstellung von bezahlbaren Bahntickets auf dem gesamten Kontinent beitragen könnten.

Preisvergleich Flug versus Bahn

Für den Preisvergleich recherchierte Greenpeace die niedrigsten Flug- und Bahnpreise für die einfache Fahrt auf allen 112 Routen zu verschiedenen Buchungszeiten. Um einen europäischen Vergleich zu gewährleisten, wurden die Preise ohne Bahncard und Vielflieger-Rabatte untersucht. Vier der zwölf attraktivsten Zugverbindungen, die der Report listet, enden oder starten in Deutschland (Berlin – Prag, Zürich – Berlin, Warschau – Berlin, Hamburg – München). Auf anderen Strecken ab Berlin wird die Bahn aber durch Schnäppchentickets ausgebremst: Nach London, Brüssel oder Kopenhagen ist der Flug sowohl kurzfristig als auch geplant günstiger. Mit einem Zugticket, das bis zum 30-fachen des Flugpreises für eine Reise am selben Tag kostet, ist Barcelona-London die Distanz mit dem höchsten Preisunterschied.

Vergleich europäischer Bahn- und Zugreisen

Vergleich europäischer Bahn- und Zugreisen

Ob Urlaubsreisen, Familienbesuche oder Businesstrips: Bei der Wahl zwischen Zug- und Flugreisen spielt der Preis eine entscheidende Rolle. Bahnfahren ist überwiegend (71 Prozent) teurer als vergleichbare klimaschädliche Flugreisen, zeigt eine Greenpeace-Studie, die Preisunterschiede auf 112 beliebten europäischen Routen untersucht

17 | A4

483.03 KB

Herunterladen
Ticket prices of planes vs trains

Ticket prices of planes vs trains

By analysing 112 European routes and comparing air and rail fares on 9 different days for each route, this report shows the extent to which European citizens are being encouraged to fly. It also identifies the reasons for these outrageous price differences and proposes solutions to make rail competitive on all routes.

136 | A4

5.84 MB

Herunterladen

Mehr zum Thema

Action Package Heart for Local Transport
  • 22.02.2024

Wenn der Bus nicht fährt, kann das auch am Personalmangel liegen. Beim kommenden Klimastreik geht es um anstrengende Arbeitsbedingungen im ÖPNV und wie wichtig Bus und Bahn für den Klimaschutz sind.

mehr erfahren
Demonstrierende halten ein großes Banner: Das Wort Auto ist in dem Schriftzug Autobahn durchgestrichen
  • 25.01.2024

Deutschland hat eines der dichtesten Autobahnnetze in Europa – und die meisten Bahnstrecken stillgelegt. Analyse zeigt: Wissing plant mehr Straßen als nötig, das zerstört auch natürliche CO2-Speicher.

mehr erfahren
Auf der im Bau befindlichen Berliner Stadtautobahn A 100 legen Aktive ein 8 x 5 m großes Deutschlandticket neben ein ebenso großes Autobahn-Logo auf der Gegenfahrbahn
  • 08.11.2023

Zehn Millionen Deutschland-Tickets werden jeden Monat verkauft. Auch Firmen nutzen das Angebot für ihre Mitarbeitenden. Aber die Erfolgsgeschichte ist in Gefahr, denn die Finanzierung wackelt.

mehr erfahren
Wasserbecken vor der Messe mit drei eingesunkenen Autodächern. Aktive im Wasser halten Banner: „Autoindustrie versenkt Klimaschutz“ und „Shrink Now Or Sink Later“
  • 05.09.2023

Die IAA will keine reine Autoshow mehr sein. Doch hinter der grünlichen Messefassade steckt weiter eine Branche mit klima- und naturschädlichem Geschäftsmodell.

mehr erfahren
Verkehrssituation an einer Kreuzung in Berlin: zwei Straßenbahnen, eine Bahnbrücke, Radfahrende und Fußgänger:innen
  • 05.09.2023

„Autofreie Innenstädte schaden dem Einzelhandel“ oder „Andere Länder treiben die Verkehrswende auch nicht voran“. Wir haben gängige Argumente gegen eine neue Mobilität eingeordnet.

mehr erfahren
Protestaktion bei EM-Spiel
  • 11.07.2023

Mit einer Notlandung endete der Protest eines Greenpeace-Aktivisten anlässlich des Europameisterschafts-Spiels Deutschland gegen Frankreich. Das Gericht in München hat zu dem Unfall nun geurteilt.

mehr erfahren