Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Pasko war 14 Jahre lang Berichterstatter bei der Militärzeitung der russischen Pazifikflotte. Er veröffentlichte außer dem Film rund 50 kritische Artikel über den Umgang der russischen Marine mit radioaktivem Material. Umwelt-Informationen dürfen der Öffentlichkeit nach russischem Recht eigentlich nicht vorenthalten werden. Nachdem aber der damalige Präsident Boris Jelzin im Oktober 1997 per Dekret das Gesetz über Staatsgeheimnisse geändert und sämtliche militärischen Atomanlagen für "top secret" erklärt hatte, wurde Pasko sofort verhaftet und - zunächst ohne Verfahren - 20 Monate lang inhaftiert.

Seit der ersten Gerichtsverhandlung 1999 kämpft der Journalist um sein Recht auf Meinungs- und Pressefreiheit. Im Dezember 2001 wurde er schließlich zu vier Jahren Arbeitslager verurteilt. Sein letzter Einspruch erfolgte im August 2002. Dass er jetzt in das Arbeitslager überführt wurde, zeigt jedoch nach Ansicht von Beobachtern, dass eine Wiederaufnahme des Falls nicht erfolgen wird. Das Europäische Parlament hat Pasko derweil zu seinem Kandidaten des Jahres 2002 für den renommierten Sacharow-Preis für Meinungsfreiheit ernannt.

Mehr zum Thema

Martin Kaiser, Executive Director of Greenpeace Germany

Atomkraft – keinen Tag länger!

  • 04.10.2022

Warum wir weiter für den Atomausstieg am 31.12.2022 sind.

mehr erfahren
Exit Projection at the Isar 2 NPP

Atomkraftwerke abschalten

  • 28.09.2022

Atomkraft ist nicht nur riskant, sondern auch keine Lösung für die Energiekrise: deutsche AKW sind unsicher, leergebrannt und derzeit nicht einsetzbar. Die Fakten.

mehr erfahren
Fukushima Map

Fukushima

  • 23.09.2022

Der 11. März 2011 versetzte Japan in einen Ausnahmezustand, der bis heute anhält. Die dreifache Katastrophe von Erdbeben, Tsunami-Flutwelle und Super-GAU traf das Land bis ins Mark.

mehr erfahren
Staff Portrait of Gianna Martini

Atomausstieg: Keinen Tag länger

  • 29.08.2022

Ich will, dass deutsche Atomkraftwerke am 31.12. vom Netz gehen. Und keinen Tag später. Denn Atomkraft ist gefährlich - und hilft uns in der derzeitigen Gasmangellage nicht weiter.

mehr erfahren
So funktioniert ein Druckwasserreaktor, Grafik

Wie funktioniert ein AKW?

  • 24.08.2022

Atomkraftwerke nutzen die Energie von Wasserdampf, um an Stromgeneratoren gekoppelte Turbinen anzutreiben. Die Wärme entsteht durch die Kernspaltung.

mehr erfahren
Transporter vor AKW-Kühlturm

Greenpeace radiation investigation at Chornobyl

  • 18.07.2022

Near the ruins of the Chornobyl nuclear power plant, an international team of radiation experts led by Greenpeace Germany is examining abandoned Russian positions for radioactive contamination.

mehr erfahren