Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Zusätzlich brachten Greenpeace-Aktivisten und Aktivistinnen den Ministern aus 52 Ländern ein sechs Meter großes schreiendes Baby auf einem Schornstein mit. In Kinderwagen hatten sie Gasmasken tragende Babies dabei, um auf die Gefahren von Chemikalien aufmerksam zu machen. Greenpeace fordert von den Ministern eine strengere Chemie-Politik für die Umwelt und die Gesundheit der Menschen in Europa.

Auf der Konferenz wurden zwei Vereinbarungen beschlossen: die Deklaration der Minister und der Europäische Umwelt- und Gesundheitsplan für Europa (CEHAPE). Die Ministerdeklaration erkennt das mangelnde Wissen über die Gefährlichkeit mancher Chemikalien im REACH-Vorschlag zwar an, akzeptiert aber das Substitutions-Prinzip nicht. Dieses Vorsorgeprinzip verlangt, dass alle schädlichen Chemikalien durch weniger schädliche ersetzt werden müssen - wenn ein entsprechender Ersatz vorhanden ist.

Greenpeace bezweifelt, dass die nun beschlossenen Deklarationen die Gesundheit von Europas Kindern verbessern und langfristig sichern werden. Die beiden Dokumente werden nicht bindend sein, kritisiert der österreichische Greenpeace-Sprecher Martin Hojsik. Es sind politisch zahnlose Papiere, die keine Kraft haben, die Verseuchung von Kindern und Umwelt aufzuhalten.

Hojsik weiter: Beide Papiere enthalten nur gut gemeinte Absichtserklärungen. Leider wurde es versäumt, das Vorsorgeprinzip zu verwirklichen, um die gefährlichsten Chemikalien vom Markt zu entfernen.

Mehr zum Thema

Hologram Projection in Santiago Demands a Chile without Plastics

Internationaler Earth-Overshoot-Day

  • 28.07.2022

Heute, am Erdüberlastungstag, hat der Mensch sämtliche Ressourcen verbraucht, die der Planet in einem Jahr nachhaltig produzieren kann. Wie schaffen wir es wieder aus den Miesen?

mehr erfahren
Make Something Day in Hamburg: Aktivistin erstellt aus Plastikflaschen und Dosen ein Kleid an einer Schaufensterpuppe.

Erdüberlastungstag: Routinen durchbrechen

  • 28.07.2022

Nach dem Erdüberlastungstag sind die Ressourcen für dieses Jahr verbraucht. Wie wir besser haushalten und ein gutes Leben führen können, erzählt Frauke Wiese von der Europa-Universität in Flensburg.

mehr erfahren
MAKE SMTHNG Week Goes Millerntor Stadium, Hamburg Germany

Nachhaltigkeit in deutschen Kleiderschränken

  • 27.07.2022

Eine aktuelle Greenpeace-Umfrage anlässlich des Earth Overshoot Days belegt: Menschen kaufen Kleidung bewusster ein – und weniger davon als noch vor einigen Jahren.

mehr erfahren
Die Band Beatsteaks zum Auftakt der Tour in Potsdam am 19. Mai 2022

Mit den Beatsteaks auf Tour

  • 16.06.2022

Greenpeace begleitet die Band Beatsteaks in diesem Jahr erstmalig auf ihrer Tour. Ein Interview mit dem Bassisten Torsten Scholz über Ziele und Nachhaltigkeit im Band-Alltag.

mehr erfahren
Refill Action Day in Chemnitz

Refill Day

  • 15.06.2022

Wie finden wir den Weg aus der Plastikkrise? Unter anderem mit einer Karte: Am Refill Day zeigen wir mit der ReUse-Revolution-Map, wie Sie ohne Verpackungsmüll einkaufen.

mehr erfahren
Menschen am Strand auf Sylt

Fünf Tipps für nachhaltigen Urlaub

  • 15.06.2022

Viele zieht es im Urlaub in die Sonne, um endlich mal wieder zu entspannen. Fünf Tipps, wie wir beim Reisen Umwelt und das Klima schonen können.

mehr erfahren