Jetzt spenden
MAKE SMTHNG Symbolbild Mode

MAKE SMTHNG

Jedes Jahr werden mehr als 100 Milliarden Kleidungsstücke produziert. Weniger als 1 Prozent kann zu neuen Textilien recycelt werden – drei Viertel davon enden auf Müllkippen oder werden verbrannt. Hier in Europa werfen wir pro Jahr 5,8 Millionen Tonnen Kleidung weg. Kleidung ist zur Wegwerfware verkommen – eine wahnsinnige Ressourcenverschwendung, unter der auch das Klima leidet. Wir können das ändern!

Schritt 1

Nehmen Sie sich die Zeit, Ihre Garderobe zu sichten. Also alle Schränke und Schubladen auf! Gibt es Teile, die Sie total vergessen haben, aber trotzdem mögen? Sortieren Sie sie in Stapeln:

  1. Neu kombinieren
  2. Ausbessern und reparieren
  3. Tauschen oder spenden

Schritt 2

Hängen Sie Ihre tadellosen, aber vergessenen Teile vom ersten Stapel nach vorn und probieren Sie neue Kombinationen mit anderen Kleidern und Accessoires aus – Sie werden überrascht sein, welche Outfits dabei entstehen!

Schritt 3

Jetzt sind die Kleider im zweiten Stapel an der Reihe, die ausgebessert oder repariert werden müssen!

Kaputt? Dem Lieblingsshirt fehlt ein Knopf oder der Reißverschluss des Mantels ist kaputt und seitdem liegen sie vergessen hinten in der Schublade? Vielleicht können Sie es selbst reparieren: Dieses Tutorial zeigt, wie Sie Löcher in einem Pulli oder Hemd ganz einfach flicken. Und wenn es gar nicht selber geht? Kein Problem! Eine Schneiderei oder Reparaturwerkstatt befindet sich bestimmt in der Nähe. 

Altes upcyceln: Vom Do-it-yourself-Motivdruck, selbstgenähten Oberteilen bis hin zur aufgefrischten Jeans – es gibt so viele Möglichkeiten, etwas Cooles aus alten Klamotten zu machen. Lassen Sie sich von den Videos unserer YouTube-Serie „Meet the Makers“ inspirieren.

Schritt 4

Tauschen statt kaufen! Schauen Sie doch mal bei Kleiderkreisel vorbei. Kleidung kann man auch über Portale wie Kilenda oder Kleiderei mieten. Gut erhaltene Second-Hand-Sachen gibt es bei Momox, auch über eBay-Kleinanzeigen und viele kleinere Portale im Netz. All die Sachen, die Sie nicht mehr tauschen oder verschenken können, spenden Sie an eine vertrauenswürdige Einrichtung – eine Übersicht gibt es unter FairWertung.

 

Datum
Müllhalde mit Kühen in Ghana

Mehr zum Thema

Pärchen, auf der Handfläche die Welt als Herz
  • 02.05.2024

Deutschland hat seine Ressourcen für 2024 verbraucht. Für jeden weiteren Konsum, zahlen kommende Generationen und andere Länder die Zeche.

mehr erfahren
Zwei Jugendliche halten ein Pappschild "Say no to plastic, save the ocean" .
  • 30.04.2024

Eine historische Chance: Die Vereinten Nationen verhandeln über ein verbindliches globales Abkommen gegen Plastikverschmutzung.

mehr erfahren
Aktivist:innen vorm Bundeskanzleramt
  • 24.04.2024

Das europäische Lieferkettengesetz wurde beschlossen, auch trotz der Enthaltung Deutschlands. Die EU hat damit gezeigt: Menschenrechte und Klimaschutz sind wichtiger als Profite von Unternehmen.

mehr erfahren
Aktive sitzen auf einem einem 3,5 Meter hohen und 12 Meter breiten Textilmüll-Berg  vor dem Brandenburger Tor, auf dem Banner steht "Fast Fashion: Kleider machen Müll".
  • 05.02.2024

Aussortierte Kleidung landet in großem Stil in Afrika – und wird dort zum Plastikmüllproblem. Eine Greenpeace-Recherche zeigt das Ausmaß, Aktive protestieren gegen Fast Fashion auf der Fashion Week.

mehr erfahren
Protest am Amazon-Logistikzentrum Winsen bei Hamburg
  • 11.12.2023

Fabrikneue Ware oder Retouren einfach zerstören? Exzess der Überproduktion und wahnsinnige Ressourcenvergeudung. Wir konnten ein Vernichtungsverbot für unverkaufte Kleidung erreichen.

mehr erfahren
Greenpeace Aktive halten beim Make Something Day in Berlin Hände mit "Ressourcenschutz fürs Klima" hoch
  • 13.11.2023

Während der Handel in der Vorweihnachtszeit mit Rabattschlachten zum Massenkonsum ruft, treffen sich vom 19. bis 27. 11. Menschen, die auf Reparieren, Selbermachen, Tauschen setzen statt auf Kaufen.

mehr erfahren