Skip to main content
Jetzt spenden
MAKE SMTHNG Symbolbild Mode

MAKE SMTHNG

Jedes Jahr werden mehr als 100 Milliarden Kleidungsstücke produziert. Weniger als 1 Prozent kann zu neuen Textilien recycelt werden – drei Viertel davon enden auf Müllkippen oder werden verbrannt. Hier in Europa werfen wir pro Jahr 5,8 Millionen Tonnen Kleidung weg. Kleidung ist zur Wegwerfware verkommen – eine wahnsinnige Ressourcenverschwendung, unter der auch das Klima leidet. Wir können das ändern!

Schritt 1

Nehmen Sie sich die Zeit, Ihre Garderobe zu sichten. Also alle Schränke und Schubladen auf! Gibt es Teile, die Sie total vergessen haben, aber trotzdem mögen? Sortieren Sie sie in Stapeln:

  1. Neu kombinieren
  2. Ausbessern und reparieren
  3. Tauschen oder spenden

Schritt 2

Hängen Sie Ihre tadellosen, aber vergessenen Teile vom ersten Stapel nach vorn und probieren Sie neue Kombinationen mit anderen Kleidern und Accessoires aus – Sie werden überrascht sein, welche Outfits dabei entstehen!

Schritt 3

Jetzt sind die Kleider im zweiten Stapel an der Reihe, die ausgebessert oder repariert werden müssen!

Kaputt? Dem Lieblingsshirt fehlt ein Knopf oder der Reißverschluss des Mantels ist kaputt und seitdem liegen sie vergessen hinten in der Schublade? Vielleicht können Sie es selbst reparieren: Dieses Tutorial zeigt, wie Sie Löcher in einem Pulli oder Hemd ganz einfach flicken. Und wenn es gar nicht selber geht? Kein Problem! Eine Schneiderei oder Reparaturwerkstatt befindet sich bestimmt in der Nähe. 

Altes upcyceln: Vom Do-it-yourself-Motivdruck, selbstgenähten Oberteilen bis hin zur aufgefrischten Jeans – es gibt so viele Möglichkeiten, etwas Cooles aus alten Klamotten zu machen. Lassen Sie sich von den Videos unserer YouTube-Serie „Meet the Makers“ inspirieren.

Schritt 4

Tauschen statt kaufen! Schauen Sie doch mal bei Kleiderkreisel vorbei. Kleidung kann man auch über Portale wie Kilenda oder Kleiderei mieten. Gut erhaltene Second-Hand-Sachen gibt es bei Momox, auch über eBay-Kleinanzeigen und viele kleinere Portale im Netz. All die Sachen, die Sie nicht mehr tauschen oder verschenken können, spenden Sie an eine vertrauenswürdige Einrichtung – eine Übersicht gibt es unter FairWertung.

  • Kleidung tauschen statt kaufen
    Überspringe die Bildergalerie
Ende der Gallerie

Mehr zum Thema

Waste and Reusable for Food To Go

Mehrweg wird Pflicht für Gastronomie

  • 18.01.2023

Seit Anfang Januar muss die Gastronomie neben Plastik-Wegwerfverpackungen verpflichtend Mehrweglösungen als Alternative anbieten. Das hat Greenpeace mit einer bundesweiten Recherche überprüft.

mehr erfahren
Aktivist:innen vorm Bundeskanzleramt

Umweltschutz und Menschenrechte im Lieferkettengesetz

  • 06.12.2022

Sowohl das deutsche als auch das europäische Lieferkettengesetz bleibt weit hinter den Forderungen von Greenpeace und anderen Organisationen zurück. Aktivist:innen übergaben in Berlin eine Petition.

mehr erfahren
Plastik am Kopf einer Schildkröte unter Wasser

Auf dem Weg zu einem globalen Plastik-Vertrag

  • 01.12.2022

Eine historische Chance: Die UN-Verhandlungen über ein verbindliches globales Abkommen gegen Plastikverschmutzung starten in Uruguay.

mehr erfahren
Protestierende mit Googlemaps-Pin vor Amazon Konzernzentrale am Black Friday

Black Friday: Amazon befeuert Klima- und Artenkrise

  • 25.11.2022

Naturzerstörung als Geschäftsmodell – das ist Amazons Motto. Am Black Friday, dem Symbol und Höhepunkt des Konsum-Irrsins, protestieren Greenpeace-Aktivist:innen dagegen.

mehr erfahren
Mitarbeiterin hält im Labor einen roten High Heel-Stiefel

Mehr SHEIN als Sein

  • 23.11.2022

Mit täglich bis zu 9.000 neuen Artikeln befeuert der Online-Gigant SHEIN den Durchlauf in Kleiderschränken weltweit. Wie dreckig die Produktion ist, zeigt der neue Greenpeace-Test.

mehr erfahren
Greenpeace Aktive halten beim Make Something Day in Berlin Hände mit "Ressourcenschutz fürs Klima" hoch

Systemwandel selbermachen

  • 18.11.2022

Vom 19. bis zum 27. November findet erneut die MAKE SMTHNG Week statt. Maker:innen zeigen weltweit und in Deutschland, dass ein nachhaltiges Leben möglich ist – und Spaß macht.

mehr erfahren