Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Analysen haben gezeigt, dass im Wasser Erdöl-Derivate wie etwa das krebserregende Benzol, aber auch die Lösungsmittel Toluol und Xylol enthalten sind. Tetrachlorethen gehört außerdem zu der Liste - der Stoff gilt als krebserregend und beeinträchtigt die Fortpflanzung.

Zur Vorsorge wurde die Trinkwasserversorgung aus dem Fluss vorübergehend eingestellt. Etwa 80.000 Menschen sind auf das Wasserangebot in Supermärkten angewiesen. Betroffen ist insbesondere die etwa 79.000 Einwohner zählende Stadt Pontevedra.

Der Chemikalienteppich treibt nun auf das offene Meer zu. Die Mündung des Flusses Umia liegt circa 30 Kilometer südlich von der Chemiefabrik. Dort befinden sich einige der wichtigsten Muschelbänke des Landes - zwei wurden bereits von den Behörden geschlossen.

Die Ursache für den Brand ist noch ungeklärt. Wie die spanischen Behörden mitteilten, trägt das Chemie-Logistik-Unternehmen die Verantwortung für den Vorfall. Brenntag vertreibt unter anderem Pestizide und synthetische Düngemittel für die Landwirtschaft, Kunststoffe und Kosmetika.

Julio Barea, Experte von Greenpeace in Spanien kritisiert: Solche Vorgänge passieren immer wieder - wenn auch in geringerem Ausmaß. Sie führen dazu, dass unsere Flüsse zu reinen Kloaken werden.

Das empfindliche Gleichgewicht der Küstenregion wurde erst vor vier Jahren gestört. Damals waren etwa 40.000 Tonnen hochgiftiges Schweröl aus dem gesunkenen Ölanker Prestige ausgetreten.

(Autorin: Cindy Roitsch)

Ende der Gallerie

Mehr zum Thema

Textile Offcuts Used as Fuel, Cambodia

Markenmode als Brennstoff

  • 09.08.2022

Abfälle aus kambodschanischen Bekleidungsfabriken, die Marken wie Nike oder Ralph Lauren beliefern, werden vor Ort in Ziegelöfen verbrannt – und setzen die dort Arbeitenden giftigen Dämpfen aus.

mehr erfahren
Make Something Day in Hamburg: Aktivistin erstellt aus Plastikflaschen und Dosen ein Kleid an einer Schaufensterpuppe.

Erdüberlastungstag: Routinen durchbrechen

  • 28.07.2022

Nach dem Erdüberlastungstag sind die Ressourcen für dieses Jahr verbraucht. Wie wir besser haushalten und ein gutes Leben führen können, erzählt Frauke Wiese von der Europa-Universität in Flensburg.

mehr erfahren
Hologram Projection in Santiago Demands a Chile without Plastics

Internationaler Earth-Overshoot-Day

  • 28.07.2022

Heute, am Erdüberlastungstag, hat der Mensch sämtliche Ressourcen verbraucht, die der Planet in einem Jahr nachhaltig produzieren kann. Wie schaffen wir es wieder aus den Miesen?

mehr erfahren
Clothes Swap Party in Hannover

Nachhaltigkeit in deutschen Kleiderschränken

  • 27.07.2022

Eine aktuelle Greenpeace-Umfrage anlässlich des Earth Overshoot Days belegt: Menschen kaufen Kleidung bewusster ein – und weniger davon als noch vor einigen Jahren.

mehr erfahren
Die Band Beatsteaks zum Auftakt der Tour in Potsdam am 19. Mai 2022

Mit den Beatsteaks auf Tour

  • 16.06.2022

Greenpeace begleitet die Band Beatsteaks in diesem Jahr erstmalig auf ihrer Tour. Ein Interview mit dem Bassisten Torsten Scholz über Ziele und Nachhaltigkeit im Band-Alltag.

mehr erfahren
Menschen am Strand auf Sylt

Fünf Tipps für nachhaltigen Urlaub

  • 15.06.2022

Viele zieht es im Urlaub in die Sonne, um endlich mal wieder zu entspannen. Fünf Tipps, wie wir beim Reisen Umwelt und das Klima schonen können.

mehr erfahren