Skip to main content
Jetzt spenden
Goldman Prize Laureats 2006
Goldman Environmental Foundation

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Die Rechtsanwältin Kajir wird dafür ausgezeichnet, dass sie die Korruption und Beteiligung der Regierung von Papua Neuguinea an der illegalen Zerstörung der Urwälder in ihrem Inselstaat aufgedeckt hat. Dadurch ist das größte noch erhaltene Urwaldgebiet in der asiatisch-pazifischen Region bedroht. Im Jahre 1997 hat Kajir - in ihrem ersten Jahr als Rechtsanwältin - vor dem Obersten Gerichtshof Papua Neuguineas einen Präzendenzfall gewonnen, der die Abholzer zwang, den indigenen Landbesitzern Entschädigungen zu zahlen.

Feitosas unermüdlichem Einsatz ist es zu verdanken, dass in einer vollkommen abgelegenen Region im Norden Brasiliens, das weltweit größte Gebiet geschützten Tropenwaldes entstand. Es ist nach wie vor vom illegalen Kahlschlag bedroht. Und die Abholzer schreckten auch nicht davor zurück, Feitosa mit dem Tode zu bedrohen. Doch der Umweltschützer arbeitet weiter mit örtlichen Gruppen daran, Waldgebiete für die lokale Bevölkerung zu schützen und die Regierung in Brasilia auf die illegalen Abholzaktivitäten in der Region aufmerksam zu machen.

Der Waldexperte von Greenpeace International, Gavin Edwards, gratuliert den Goldman-Preisträgern: Es ist ein besonderer Menschenschlag, der es wagt, gegen die Holzkonzerne die Stimme zu erheben, die die letzten Urwälder zerstören wollen - wenn man die große persönliche Bedrohung und die Belastung bedenkt, die ein solches Verhalten mit sich bringen kann! Annie und Tarcísio gehören zu diesem Menschenschlag. Dank ihrer Arbeit sind die Wälder dieser Erde ein bisschen weniger gefährdet.

Mehr zum Thema

Indigene und Greenpeace-Aktive im Boot auf dem Manicoré River

Greenpeace und Moritz Jahn auf Amazonas-Expedition

  • 15.07.2022

Greenpeace war gemeinsam mit Forschenden und Influencer Moritz Jahn auf Expedition im Amazonas-Regenwald. Ziel war, die Region zu erforschen und den Indigenen beim Schutz ihres Zuhauses zu helfen.

mehr erfahren
Ein Hubschrauber der Bundespolizei fliegt mit einem Löschwasser-Außenlastbehälter, um einen Waldbrand im Nationalpark Sächsische Schweiz zu löschen.

2022 – Das Jahr der Waldbrände

  • 07.07.2022

Was verbindet den US-amerikanischen Yosemite-Nationalpark, die griechische Insel Lesbos und die Sächsische Schweiz? Sie fackeln ab. Eine traurige Weltreise in die brennenden Wälder der Erde.

mehr erfahren
Dom Phillips and Bruno Pereira

Aktivisten im Amazonasgebiet tot aufgefunden

  • 16.06.2022

Unsere schlimmsten Befürchtungen haben sich bewahrheitet: Die im brasilianischen Amazonasgebiet verschwundenen Aktivisten sind tot. Greenpeace fordert eine transparente Aufklärung.

mehr erfahren
Waldbrand im Amazonas

EU-Mercosur-Abkommen

  • 02.06.2022

Der Amazonas-Regenwald ist ein Schlüsselelement für Biodiversität und Klimaschutz. Doch das geplante EU-Mercosur-Freihandelsabkommen gefährdet ihn weiter - während die Autoindustrie profitiert.

mehr erfahren
PT Megakarya Jaya Raya (PT MJR) Oil Palm Concession in Papua

Klima und Arten brauchen ein EU-Gesetz für weltweiten Waldschutz

  • 17.03.2022

Ein starkes EU-Gesetz für weltweiten Waldschutz ist dringend nötig, um gegen die Wald- und Naturzerstörung sowie die Verletzung von Menschenrechten anzukämpfen.

mehr erfahren
Illegal Mining in Yanomami Indigenous Land in Brazil

Drei Jahre Bolsonaro: Drei Jahre Umweltzerstörung in Brasilien

  • 17.01.2022

Im Januar 2022 feiert Jair Bolsonaro dreijähriges Amtsjubiläum als Präsident von Brasilien. Doch für das Klima und die Biodiversität Brasiliens gibt es wenig Grund zu feiern.

mehr erfahren