Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Die Beteiligten wollen mit dieser Aktion gemeinsam ein Zeichen für den Umweltschutz setzen. An der Kölner Universität informierten die Greenpeacer Vielkopierer" wie Studenten darüber, welche Copy-Shops an der Aktion teilnehmen.

Jeder Einzelne kann mithelfen, Urwaldzerstörung zu verhindern, indem man auf Recyclingpapier kopiert, sagt Engel und Papierexperte Manfred Bigge von der Kölner Greenpeace-Gruppe. Und um dieses Ziel zu erreichen, wollen wir die Kunden heute über die Vorteile von Recyclingpapier informieren. Technisch steht dem Einsatz von Recyclingpapier nichts im Wege. Wie schon die Stiftung Warentest bestätigt, sind Recyclingpapiere inzwischen Frischfaserqualitäten absolut ebenbürtig. Außerdem sind sie bis zu 20 Prozent günstiger.

Auch die aktuelle Ökobilanz des Umweltbundesamtes belegt: Recycling von Altpapier schneidet deutlich besser ab als die Herstellung von Frischfaserpapier. Wer Recyclingpapier kauft, spart Energie und Wasser, senkt die Emissionen, entlastet das Abfallaufkommen und schont den Wald. Denn noch immer werden für die Papiergewinnung Urwaldgebiete kahlgeschlagen. Bisher bieten jedoch die meisten Copy-Shops kaum Recyclingpapier an. Eine aktuelle Umfrage von Greenpeace Köln ergab, dass viele Kunden Recyclingpapier verwenden würden, wenn es leichter zu erhalten wäre und sie nicht erst lange danach fragen müssten. (ang)

Welche Copy-Shops an der Aktion teilnehmen?

Greenpeace-Gruppe Köln

Mehr zum Thema

Aerials of Forest Fire in Brandenburg, Germany

Klimawandel und Wald in Deutschland

  • 30.06.2022

Klimawandel und Wald hängen zusammen: Dürre und Brände nehmen weltweit und auch in Deutschland zu. Zugleich heizt die Waldzerstörung die Klimakrise an, denn Wälder speichern CO2 und kühlen das Klima.

mehr erfahren
Alte Buche im Kellerwald

Interview: Wälder brauchen Schutz statt Sägen

  • 22.06.2022

Unseren Wäldern geht es schlecht. Selbst in Schutzgebieten werden massiv Bäume gefällt. Sie brauchen besseren Schutz – auch aus rechtlicher Sicht. Zwei Wald-Expertinnen von Greenpeace erklären warum.

mehr erfahren
GE Wind Farm near Petkus

Wie Windenergie und Waldschutz zusammenpassen

  • 15.06.2022

Das Bundeskabinett hat am Mittwoch das Windenergie-an-Land-Gesetz beschlossen: Zwei Prozent der Fläche in Deutschland müssen für Windkraft zur Verfügung stehen - für den Wald potenziell gefährlich.

mehr erfahren
Michael Kunkel, Mitgründer der Bürgerbewegung „Freunde des Spessarts“  im Wald

Michael Kunkel über den Spessart

  • 16.03.2022

Der Naturpark Spessart in Nordwest-Bayern ist einer der größten zusammenhängenden Laubmischwälder Deutschlands. Weite Teile stehen als Flora-Fauna-Habitat-Gebiet (FFH) unter Schutz.

mehr erfahren
Mühltalwald bei Heidelberg

Waldschutz: Einsatz lohnt sich

  • 17.02.2022

Die Forest Rescue Unit von Greenpeace besuchte im Februar 2022 den Waldkunstpfad bei Darmstadt und den Mühltalwald bei Heidelberg. Die Initiativen vor Ort erzielten bereits Erfolge für den Waldschutz.

mehr erfahren
Protest for More and Better Forest Protection in Stuttgart

Mehr Waldschutz für Baden-Württemberg

  • 08.02.2022

Was den Anteil an geschützten Wäldern angeht, belegt Baden-Württemberg den letzten Platz. Eine Umfrage zeigt: Auch die Menschen wünschen sich mehr Schutz für ihre Wälder.

mehr erfahren