Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

In Litauen gesellten sie sich zu anderen ihrer Art. Derzeit sind in Klaipeda zwölf Piratenschiffe versammelt. Das dreizehnte ist nach unseren Informationen auf dem Weg hierher - das fünfte der Rostocker Flotte, Carmen. Die Carmen hat die Werft in Polen verlassen.

Klaipeda scheint ein Treffpunkt für Piratenfischer zu sein, die insbesondere in der Barentssee und dem Nordatlantik ihr Unwesen treiben. Auch Litauen muss seine Häfen für Piratenfischer schließen. Folgende Schiffe liegen zurzeit in Klaipeda:

Schiffe, die auf der schwarzen Liste der EU (EC Regulation 51/2006) und der Nordatlantischen Fischereikommission (NEAFC) gelistet sind:

  • Eva, IMO 8522119, Georgien
  • Isabella, IMO 8422838, Georgien
  • Juanita, IMO 522042, Georgien
  • Rosita, IMO 8522169, Georgien
  • Ozherelye, IMO 8422876, Russland

Schiffe, die auf der Liste der europäischen Küstenstaaten, Norwegen u. a. gelistet sind:

  • Langust, IMO 6900771, Kambodscha
  • Sindbad, IMO 7436533, Georgien
  • Tiflis, IMO 764508, Georgien
  • Telavi, IMO 7733424, Georgien
  • Michurinsk, IMO 8721612, Russland
  • Dimas, IMO 8326163, Russland
  • Obsha, IMO 8325676, Russland
Ende der Gallerie

Mehr zum Thema

Zwei Zügelpinguine in der Antarktis

Naturparadies Antarktis

  • 07.01.2022

Die Antarktis ist ein extremer Lebensraum mit einzigartiger Flora und Fauna. Greenpeace untersucht auf einer neuen Expedition die Folgen der Klimakrise und schützenswerte Lebewesen am Meeresgrund.

mehr erfahren
"No Deep Sea Mining" – Greenpeace-Aktion in Rotterdam

Tiefsee-Arten vom Aussterben bedroht

  • 10.12.2021

Die Artenvielfalt in der Tiefsee ist bedroht – doch statt sie stärker zu stützen, soll bald in der Tiefe Bergbau betrieben werden. Dagegen protestiert Greenpeace in Rotterdam.

mehr erfahren
Adeliepinguine in der Antarktis

Hängepartie fürs ewige Eis

  • 29.10.2021

Die Antarktis-Kommission CCAMLR versagt wieder beim Antarktis-Schutz.

mehr erfahren
"Prestige" oil spill

Verschmutzung

  • 06.10.2021

Die Weltbevölkerung bis zum Jahr 2050 auf etwa zwölf Milliarden Menschen ansteigen. Damit Landwirtschaft und Industrie sie ausreichend versorgen können, wird sich der Druck auf Küstengebiete erhöhen.

mehr erfahren

Kein Goldrausch im Ozean!

  • 16.05.2021

Erste Pilotversuche zum Abbau von Manganknollen im Ozean sind abgeschlossen. Doch Tiefseebergbau ist eine massive Bedrohung für unsere Ozeane.

mehr erfahren
Schwarzer Raucher im Pazifik

Tiefsee in Gefahr

  • 14.05.2021

In den Tiefen der Ozeane verbirgt sich ein einzigartiger Lebensraum, den wir gerade erst zu verstehen beginnen. Doch westliche Firmen drängen auf die Ausbeutung dortiger Rohstoffe.

mehr erfahren