Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Titel der Veröffentlichung: Künast: Grenzwerte bei Pflanzenschutzmitteln schaffen mehr Sicherheit für den Verbraucher. Greenpeace hatten jedoch festgestellt, dass die Grenzwerte nur deshalb seltener als zuvor überschritten wurden, weil das Verbraucherschutzministerium die erlaubte Giftmenge zum Teil drastisch erhöht hat.

Wir wollen deshalb Künasts Stellungnahme nicht unkommentiert lassen. Unser Chemieexperte Manfred Krautter: Die Erklärung Künasts ist eine fundamentale Fehl- und Uminterpretation der Originalergebnisse. Ministerin Künast schreibt, das Ergebnis des Greenpeace-Tests sei ein Erfolg für die Maßnahmen des Bundesverbraucherschutzministeriums zur nachhaltigen Reduzierung der Höchstmengen-Überschreitungen. Das ist Verbrauchertäuschung!

Noch nie waren die vom Greenpeace-EinkaufsNetz seit 2003 untersuchten Früh-Erdbeeren so stark mit Pestizidrückständen belastet wie in diesem Jahr. Dass die Quote der Höchstmengenüberschreitungen zurückging, beruht keineswegs auf einer geringeren Pestizidbelastung, sondern allein auf der Tatsache, dass das Bundesverbraucherministerium die zugehörigen Grenzwerte bis um das 20-fache angehoben hat.

Greenpeace hat der Ministerin Künast einen offenen Brief zu dem Thema geschickt.

Lesen Sie hier unsere Befunde nach: Giftrekord in Früh-Erdbeeren

Mehr zum Thema

Baking Bread with Animal-Feed Wheat in Germany

Aktion Rettungsbrot

  • 11.10.2022

Aus Futtergetreide lässt sich kein Brot backen? Mit fünf Tonnen Weizen und der Hilfe eines Müllers und eines Bäckermeisters hat Greenpeace den Gegenbeweis angetreten.

mehr erfahren
Tisch gedeckt mit vegetarischem Essen

Wie gesunde Ernährung aufs Klima wirkt

  • 07.09.2022

Eine Ernährung mit weniger Fleisch und Milch würde den Flächenverbrauch in der Landwirtschaft um 40 Prozent reduzieren, zeigt eine neue Greenpeace-Studie.

mehr erfahren
Mähdrescher auf einem großen Weizenfeld in der Ukraine, 2021

Knappes Getreide: EU kann Exportausfälle der Ukraine ausgleichen

  • 05.04.2022

Der Krieg in der Ukraine verknappt das Angebot an Getreide und Pflanzenölen auf dem Weltmarkt. EU-Staaten könnten die Exportausfälle ausgleichen.

mehr erfahren
Flugzeug versprüht Pestizide über Feld

Vergiftete Doppelstandards

  • 16.11.2021

Deutschland lässt den Export und Vertrieb bienengiftiger Pestizidwirkstoffe nach und in Brasilien zu. Teilweise sind sie aufgrund hoher Risiken in der EU nicht mehr zugelassen.

mehr erfahren
GE Clearing Contaminated Farm in Thailand

Gentechnik

  • 18.06.2021

Neue gentechnische Verfahren in der Pflanzenzucht versprechen ein lukratives Geschäft für die Gentechnik-Industrie. Doch der Einsatz der Agro-Gentechnik birgt unkalkulierbare Risiken.

mehr erfahren

Von wegen unsichtbar

  • 10.06.2021

Mit einem neuen, frei zugänglichen Verfahren kann erstmals die Anwendung sogenannter neuer Gentechnik bei einer Rapssorte nachgewiesen werden.

mehr erfahren