Skip to main content
Jetzt spenden
UNEP-Logo

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Mit dem deutschen Achim Steiner erhält die oberste Umweltbehörde der Vereinten Nationen einen kompetenten Leiter, der sich bereits stark für die Lösung von Umweltproblemen und die damit verbundenen sozialen Herausforderungen engagiert hat, sagt Krug. Steiner übernimmt die Leitung in einer für die UNEP schwierigen Zeit: Klimaschutz sowie Urwald- und Meeresschutz werden zunehmend Opfer der wirtschaftlichen Globalisierung. Zudem schwächt der Unilateralismus der USA die UN-Strukturen und damit die UNEP, so dass internationale Lösungen immer schwieriger zu erreichen sind. Verstärkt wird dies noch durch die abnehmende Finanzierung des globalen Umweltschutzes.

Greenpeace erwartet von Achim Steiner, dass er diese Herausforderungen aufgreift, die UNEP stärkt, und somit ein konsequentes Handeln der Regierungen für Umwelt und Entwicklungshilfe fördert, erklärt Krug. Dazu wünscht Greenpeace ihm einen guten Start und eine starke Amtsperiode.

Mehr zum Thema

"NOT FOR SALE” Banner auf einem Plakat  mit der Weltkugel zur Klimaschutzkonferenz 2021 in Glasgow

Rückblick und Ausblick

  • 17.11.2021

Die Klimakonferenz in Glasgow ist zu Ende. Ob sie eine neue Dynamik entwickelt, wird auch die kommende Bundesregierung zeigen.

mehr erfahren
Deutschlandkarte Make-Smthng-Week

Systemwandel selbermachen

  • 12.11.2021

Vom 19. bis zum 28. November findet erneut die MAKE SMTHNG-Woche statt. Maker:innen zeigen deutschlandweit, dass ein anderes Wirtschaften möglich ist – und Spaß macht.

mehr erfahren
Probenahme auf einem Spielplatz

Auf den zweiten Blick

  • 28.09.2021

Welchen Schadstoffen ist die Bevölkerung nach der Explosion in Leverkusen ausgesetzt? Nach Greenpeace-Analysen kommt die Entwarnung durch das Landesumweltamt verfrüht.

mehr erfahren
Eisbuchstaben mit "Zukunft" schmelzen vor der EZB

Klimakrise gefährdet Preise

  • 15.09.2021

Extremwetter kosten und belasten so die Preisstabilität im Euro-Raum. Eine Greenpeace-Studie zeigt, was die EZB tun sollte, um trotz Klimakrise ihrer Aufgabe gerecht zu werden.

mehr erfahren
Rigschas auf den überfluteten Straßen von Dhaka, Bangladesh

Wetterextreme weltweit und ihre Folgen

  • 18.08.2021

Die Welt erwärmt sich, Wetterextreme nehmen weltweit an Häufigkeit und Heftigkeit zu. Das wird nicht ohne Folgen bleiben: Auch Hunger, Konflikte und Flucht werden mehr werden. 

mehr erfahren
Pärchen, auf der Handfläche die Welt als Herz

Über die Verhältnisse

  • 29.07.2021

Deutschland hat seine Ressourcen für dieses Jahr verbraucht. Für alles, was ab jetzt konsumiert wird, zahlen kommende Generationen und andere Länder die Zeche. 

mehr erfahren