Skip to main content
Jetzt spenden
Eine Meeresschildkröte hat sich in einem Netz verfangen,Mai 2007
Marco Care / Greenpeace

Filmfestival für eine zukunftsfähige Welt

Dass Filme etwas Wundervolles sind, steht für die Initiatorinnen und Initiatoren von 17Films außer Frage. Ein Grund also, den Planeten zu schützen. Denn schließlich gäbe es ohne Erde keine Filme. Doch kann der Film auch was zurückgeben und die Welt verbessern? „Ja, es braucht bloß Kreativschaffende, die etwas verändern möchten“, heißt es auf 17films.org.

Um diesen Kreativen eine Bühne zu geben, initiierte Impactfilm ein Filmfestival – erstmals im Jahr 2017. Nach einem Jahr Pause ging es 2020 mit dem 17Films-Award weiter: Filmschaffende reichten für den Wettbewerb 17 bis 170 Sekunden lange Filme ein. Den inhaltlichen Rahmen dafür setzte – man ahnt es schon – die Zahl 17. Und zwar die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen, die Armut, Ungerechtigkeit und Umweltzerstörung bekämpfen sollen. Doch kaum jemand kennt diese Ziele. Die Kurzfilme sollen dazu beitragen, das zu ändern sowie Menschen inspirieren und zum Handeln bewegen.

So beschäftigt sich der erstplatzierte Film mit der Notwendigkeit, sich eindeutig gegen Rechtextremismus zu stellen. Platz 2 hat das Thema Fake News. Auch Umweltthemen spielen eine Rolle, wie der drittplatzierte Film „Blue Awareness“ mit einer von Plastik gepeinigten und schließlich geretteten Schildkröte zeigt (siehe auch Bildergalerie).

Aus den eingereichten Arbeiten auszuwählen, Filme zu prämieren und Platz eins bis drei zu vergeben, war sicherlich nicht leicht. Roland Hipp, Geschäftsführer von Greenpeace Deutschland, war Teil der Jury, die sich aus den Bereichen Film, Nachhaltigkeit und Wissenschaft zusammengesetzt hat. Auch die Ergebnisse einer Onlineabstimmung flossen in den Wettbewerb ein. 17 Filme, wie sollte es anders sein, wird 17Films nächstes Jahr auf einer Städtetour präsentieren. Online können Sie sich die Filme jetzt schon anschauen. Aus den mitreißenden Stücken lassen sich garantiert auch gute Vorsätze fürs nächste Jahr ableiten: 17films.org/impactfilme.

Ende der Gallerie

Mehr zum Thema

Deforestation for Farming and Agriculture in Chaco Province, Argentina

Handel auf Kosten der Umwelt

  • 11.05.2022

Handelsabkommen setzen wirtschaftliche Interessen über die von Umweltschutz. Nachhaltigkeitsbewertungen sollen das verbessern, doch eine aktuelle Greenpeace-Studie übt Kritik am aktuellen Modell.

mehr erfahren
"NOT FOR SALE” Banner auf einem Plakat  mit der Weltkugel zur Klimaschutzkonferenz 2021 in Glasgow

Rückblick und Ausblick

  • 17.11.2021

Die Klimakonferenz in Glasgow ist zu Ende. Ob sie eine neue Dynamik entwickelt, wird auch die kommende Bundesregierung zeigen.

mehr erfahren
Probenahme auf einem Spielplatz

Auf den zweiten Blick

  • 28.09.2021

Welchen Schadstoffen ist die Bevölkerung nach der Explosion in Leverkusen ausgesetzt? Nach Greenpeace-Analysen kommt die Entwarnung durch das Landesumweltamt verfrüht.

mehr erfahren
Eisbuchstaben mit "Zukunft" schmelzen vor der EZB

Klimakrise gefährdet Preise

  • 15.09.2021

Extremwetter kosten und belasten so die Preisstabilität im Euro-Raum. Eine Greenpeace-Studie zeigt, was die EZB tun sollte, um trotz Klimakrise ihrer Aufgabe gerecht zu werden.

mehr erfahren
Gianna Martini, Greenpeace-Kampagnerin

Zukunft wählen wir zusammen

  • 20.07.2021

Greenpeace will mit „Vote4me“ die Generationen ins Gespräch bringen. Im Interview erklärt Soziologin Gianna Martini, wie man mit Zuhören das Klima rettet.  

mehr erfahren
Demonstration in Berlin for Germany to Join the UN Treaty on the Prohibition of Nuclear Weapons

Nukleare Abrüstung jetzt!

  • 05.07.2021

2021 ist der UN-Atomwaffenverbotsvertrag (AVV) in Kraft getreten. Greenpeace fordert die Bundesregierung auf, diesen Meilenstein des Völkerrechts zu unterzeichnen. 

mehr erfahren