Skip to main content
Jetzt spenden
Wir brauchen Demokratie
Sharon McCutcheon / Unsplash

Wir brauchen die Demokratie

Die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen auf das demokratische Miteinander sind eine große Herausforderung. Eine persönliche, weil die Konsequenzen für jede*n Einzelne*n von uns spürbar sind, aber eben auch eine gesellschaftliche. Was ist richtig, was ist falsch? Diese Fragen bewegen die Menschen in Deutschland und der ganzen Welt. Doch auf hochkomplexe Problemstellungen wie diese gibt es keine einfachen, vorgefertigten Antworten: Wir müssen miteinander reden und alle Schattierungen zwischen weiß und schwarz ausleuchten. Genau das ist der Kern unserer Demokratie – ein ungeheuer wertvolles Gut.

Demokratie braucht Debatte 

Die Gesundheitskrise, eng verknüpft mit der Umweltkrise, darf nicht zur Demokratiekrise werden. Demokratie braucht Debatte - dafür braucht es uns, uns alle, egal welchen Alters. Und gute Debatten brauchen eine kritische Auseinandersetzung auf einer informierten Grundlage. Nur damit können wir unsere demokratische Gesellschaft wirkungsvoll mitgestalten. Das gilt insbesondere für junge Menschen. Kinder und Jugendliche sind besonders hart von den Maßnahmen gegen die Ausbreitung der Pandemie betroffen. Sie haben, ebenso wie wir, großen Diskussionsbedarf. Diesen sollten und müssen wir ernstnehmen. Am Küchentisch wie im Klassenzimmer.

 

Wir brauchen Demokratie_02

Gute Bildung macht handlungsfähig

Krisenzeiten wie diese machen deutlich, wie immens wichtig gute Bildung ist. „Gut“ bedeutet: Eine Bildung, die den Herausforderungen gerecht wird, eine Bildung für nachhaltige Entwicklung und demokratisches Miteinander. Eine Bildung, die junge Menschen mit den Kompetenzen und Fähigkeiten ausstattet, die sie brauchen, um sich in einer immer komplexer werdenden Welt im Krisenmodus nicht nur zurechtzufinden, sondern die sie auch befähigt, die gemeinsame Zukunft im Sinne eines ökologischen, gerechten und demokratischen Miteinanders aktiv mitzugestalten.

Um genau das zu fördern, hat Greenpeace das Bildungsmaterial „Demokratie im Krisenmodus?“  erstellt. Es bietet Lehrkräften die Möglichkeit, im Unterricht mit Schüler*innen zu reflektieren, welche Gefahren, aber auch Chancen die Krise mit sich bringt. Ob im Klassenzimmer oder zu Hause im Fernunterricht: Das digitale Bildungsmaterial kann in allen Unterrichts-Situationen eingesetzt werden und gibt thematische und methodische Anregungen, um die Folgen der Corona-Krise für die Demokratie und die Gesellschaft diskussions- und handlungsorientiert zu bearbeiten. Es ermöglicht jungen Menschen, sich über ihre Erfahrungen und Emotionen während der Pandemie auszutauschen, über Risiken und positive Nebenwirkungen für die Demokratie und das gesellschaftliche Miteinander zu diskutieren, das eigene Demokratieverständnis zu reflektieren und sich handlungsorientiert mit der Gestaltbarkeit von Zukunft auseinanderzusetzen. 

Um das digitale Bildungsmaterial vorzustellen und Lehrkräften die Handhabung besser vermitteln zu können, veranstalten wir regelmäßig Webinare. Wenn Sie bisher noch keine Gelegenheit hatten, an einem der Termine teilnehmen zu können, finden Sie hier eine Aufzeichnung des Webinars zu unserem digitalen Unterrichtsmaterial “Demokratie”.

Wenn sie an weiteren Informationen und Terminen interessiert sind, abonnieren Sie hier unseren Newsletter für Lehrkräfte.

2018-studie-bne-schule-zusammenfassung.pdf

2018-studie-bne-schule-zusammenfassung.pdf

1.68 MB

Herunterladen

Mehr zum Thema

Deforestation for Farming and Agriculture in Chaco Province, Argentina

Handel auf Kosten der Umwelt

  • 11.05.2022

Handelsabkommen setzen wirtschaftliche Interessen über die von Umweltschutz. Nachhaltigkeitsbewertungen sollen das verbessern, doch eine aktuelle Greenpeace-Studie übt Kritik am aktuellen Modell.

mehr erfahren
"NOT FOR SALE” Banner auf einem Plakat  mit der Weltkugel zur Klimaschutzkonferenz 2021 in Glasgow

Rückblick und Ausblick

  • 17.11.2021

Die Klimakonferenz in Glasgow ist zu Ende. Ob sie eine neue Dynamik entwickelt, wird auch die kommende Bundesregierung zeigen.

mehr erfahren
Probenahme auf einem Spielplatz

Auf den zweiten Blick

  • 28.09.2021

Welchen Schadstoffen ist die Bevölkerung nach der Explosion in Leverkusen ausgesetzt? Nach Greenpeace-Analysen kommt die Entwarnung durch das Landesumweltamt verfrüht.

mehr erfahren
Eisbuchstaben mit "Zukunft" schmelzen vor der EZB

Klimakrise gefährdet Preise

  • 15.09.2021

Extremwetter kosten und belasten so die Preisstabilität im Euro-Raum. Eine Greenpeace-Studie zeigt, was die EZB tun sollte, um trotz Klimakrise ihrer Aufgabe gerecht zu werden.

mehr erfahren
Gianna Martini, Greenpeace-Kampagnerin

Zukunft wählen wir zusammen

  • 20.07.2021

Greenpeace will mit „Vote4me“ die Generationen ins Gespräch bringen. Im Interview erklärt Soziologin Gianna Martini, wie man mit Zuhören das Klima rettet.  

mehr erfahren
Demonstration in Berlin for Germany to Join the UN Treaty on the Prohibition of Nuclear Weapons

Nukleare Abrüstung jetzt!

  • 05.07.2021

2021 ist der UN-Atomwaffenverbotsvertrag (AVV) in Kraft getreten. Greenpeace fordert die Bundesregierung auf, diesen Meilenstein des Völkerrechts zu unterzeichnen. 

mehr erfahren