Sharon Hanshaw, USA

Sharon Hanshaw ist Geschäftsführerin der Organisation CWC (Coastal Women for Change), die 2006 in Biloxi im US-Bundesstaat Mississippi gegründet wurde. Sie hat sich den Erhalt und Wiederaufbau der Stadtviertel zur Aufgabe gemacht, die durch den Hurrikan Katrina zerstört wurden.
  • /

Sharon hat über 20 Jahre lang einen Friseursalon in Biloxi geleitet und war zugleich in ihrer Gemeinde aktiv. Der Wirbelsturm Katrina veranlasste sie, eine Führungsposition im Gemeinwesen ihrer Heimatstadt einzunehmen.

Am 29. August 2005 erreichte Katrina die Stadt Biloxi. Knapp vier Meter hohe Wassermassen rauschten durch die Straßen, füllten Sharons Haus randvoll mit Schlamm und Geröll und zerstreuten ihr Hab und Gut in alle Himmelsrichtungen. Das Wasser überschwemmte auch ihr Friseurgeschäft.

Einige Monate später wurden die Reste des Häuserblocks von Bulldozern platt gemacht, um einen Kasinoparkplatz zu bauen. Es gibt viele Dinge, die damals verloren gingen und zerstört wurden, aber nie ersetzt wurden. Es gibt keine Häuser hier, die man sich leisten könnte, keine Bibliothek, kein Aktivitätenzentrum oder etwas anderes, um uns und unsere Kinder zu beschäftigen, erzählt Sharon.

So wurde sie selbst aktiv: Unter anderem gründete ihre Organisation ein eigenes Jugendfürsorge-Programm und sponsert Abendessen sowie Computerausbildungen für ältere Bewohner. Zudem hilft sie den Einwohnern, sich auf den nächsten, unvermeidlichen Sturm vorzubereiten. Das ist unsere Gemeinde, sagt Sharon. Wir wollen sie so zurückhaben wie sie war - oder besser.

Mehr zum Thema

Ulamila Kurai Wragg, Cook-Inseln

Ulamila arbeitet seit 20 Jahren auf den Fidschi-und Cook-Inseln. Die ehemalige Journalistin ist Interimskoordinatorin des pazifischen WAVE-Mediennetzwerks (Women Advancing a Vision of...

Constance Okollet, Uganda

Constance ist eine Kleinbäuerin aus dem Tororo-Gebiet in Ostuganda und Mutter von sieben Kindern. Sie ist unter anderem Vorsitzende des Vereinigten Frauen-Netzwerks von Osukura (Osukura...

Klimazeuginnen in Jänschwalde

Trinkwassermangel in Südafrika, Dürre in Nigeria und Meeresspiegelanstieg in Papua-Neuguinea - am Freitag bekommt der Klimawandel mehr als ein Gesicht: Drei Klimazeuginnen protestieren...