Skip to main content
Jetzt spenden
Klimazeuginnen in New York
Oxfam

Sharon Hanshaw, USA

Sharon hat über 20 Jahre lang einen Friseursalon in Biloxi geleitet und war zugleich in ihrer Gemeinde aktiv. Der Wirbelsturm Katrina veranlasste sie, eine Führungsposition im Gemeinwesen ihrer Heimatstadt einzunehmen.

Am 29. August 2005 erreichte Katrina die Stadt Biloxi. Knapp vier Meter hohe Wassermassen rauschten durch die Straßen, füllten Sharons Haus randvoll mit Schlamm und Geröll und zerstreuten ihr Hab und Gut in alle Himmelsrichtungen. Das Wasser überschwemmte auch ihr Friseurgeschäft.

Einige Monate später wurden die Reste des Häuserblocks von Bulldozern platt gemacht, um einen Kasinoparkplatz zu bauen. Es gibt viele Dinge, die damals verloren gingen und zerstört wurden, aber nie ersetzt wurden. Es gibt keine Häuser hier, die man sich leisten könnte, keine Bibliothek, kein Aktivitätenzentrum oder etwas anderes, um uns und unsere Kinder zu beschäftigen, erzählt Sharon.

So wurde sie selbst aktiv: Unter anderem gründete ihre Organisation ein eigenes Jugendfürsorge-Programm und sponsert Abendessen sowie Computerausbildungen für ältere Bewohner. Zudem hilft sie den Einwohnern, sich auf den nächsten, unvermeidlichen Sturm vorzubereiten. Das ist unsere Gemeinde, sagt Sharon. Wir wollen sie so zurückhaben wie sie war - oder besser.

Ende der Gallerie

Mehr zum Thema

Messballon zur Beobachtung des Ozonlochs am nördlichen Polarkreis, Juni 1988

Ursache und Wirkung des Ozonlochs

  • 01.12.2022

Das Ozonloch beschäftigt Wissenschaftler:innen seit Jahrzehnten. Wir erklären, worum es sich dabei handelt und betrachten seinen aktuellen Zustand.

mehr erfahren
Aktion zur COP27,

Interview zur Klimakonferenz COP 27

  • 20.11.2022

Die 27. UN-Klimakonferenz ist zu Ende gegangen - mit enttäuschendem Ergebnis: Zwar gibt es nun einen Fonds für Klimafolgeschäden für arme Länder. Aber keinen Ausstieg aus allen fossilen Energien.

mehr erfahren
Lisa Göldner auf der Cop27

Cop27-Klimaschutzkonferenz: Zwischenbilanz

  • 14.11.2022

Halbzeit bei der Weltklimakonferenz in Sharm El Sheikh: Nach einer Woche UN-Klimakonferenz sieht Greenpeace-Klimaexpertin Lisa Göldner erste Fortschritte. Aber die wahren Aufgaben kommen erst noch.

mehr erfahren
Braunkohlekraftwerk Niederaussem im Rheinischen Braunkohlerevier

Verursacht der Mensch die Erderwärmung?

  • 07.10.2022

Wenn im Laufe der Erdgeschichte das Klima schwankte, dauerte dies Jahrtausende. Tiere und Pflanzen hatten Zeit, sich anzupassen. Der jetzige Klimawandel passiert viel schneller.

mehr erfahren
Schmelzendes Meereis bei Grönland 07/30/2009

Arktis bald ohne Eis?

  • 26.09.2022

Für das Meereis in der Nordpolarregion ist keine Erholung in Sicht. Der diesjährige Tiefstand: 4,79 Millionen Quadratkilometer.

mehr erfahren
Aktion zu Taxononomie vor der Europäische Kommission in Brussels

EU-Taxonomie-Klage

  • 19.09.2022

Gas und Atomkraft sind nicht nachhaltig. Deswegen klagt Greenpeace jetzt gegen die EU-Taxonomie, die Investitionen in Gas- und Atomenergie als „grün“ labelt. Denn das verstößt gegen EU-Recht.

mehr erfahren