Constance Okollet, Uganda

Constance ist eine Kleinbäuerin aus dem Tororo-Gebiet in Ostuganda und Mutter von sieben Kindern. Sie ist unter anderem Vorsitzende des Vereinigten Frauen-Netzwerks von Osukura (Osukura United Women Network), das sich aus 40 Regionalgruppen des Bezirks Osukura in Uganda zusammensetzt. 2007 zerstörten schwere Regenfälle ihr Dorf. Mit einem Schlag verloren alle Dorfbewohner ihre Häuser, die Nahrungsmittelversorgung brach zusammen.
  • /

Es regnete und regnete, bis das ganze Land aufgeweicht und unsere Häuser im Wasser untergetaucht waren. Wir mussten in höher liegende Gebiete flüchten. Als wir zurückkamen, waren alle unsere Häuser eingestürzt, unsere Getreidekammern zerstört und die Nahrungsmittel fortgeschwemmt. Die restliche Ernte war verdorben, es gab kein Essen mehr.

Die Dorfbewohner wurden von Regierung und Hilfsorganisationen abhängig, was beschämend für sie war: Wir waren nie zuvor von Hilfe abhängig gewesen. Von da an mussten wir uns für Essen und sauberes Wasser anstellen. Und dieses Essen reichte nicht einmal, um unsere Familien ausreichend zu ernähren.

Die Situation hatte sich kaum ein wenig stabilisiert, als ein zweiter Schlag die Gemeinschaft heimsuchte: Eine beispiellose Dürre trocknete die Äcker und Wasserzufuhr aus und entfachte den Kreislauf aus Hunger und Durst von Neuem.

Die Auswirkungen des Klimawandels auf ihren Lebensraum beschreibt Constance so: Es gibt spürbare Änderungen in den Jahreszeiten - mehr Dürren und dann zerstörerische Regenfälle, die zu Überschwemmungen führen. Die Nahrungsmittelproduktion ist dadurch sehr gering, einige Menschen in meinem Dorf bekommen nicht einmal eine einzige richtige Mahlzeit am Tag.

Mehr zum Thema

Sharon Hanshaw, USA

Sharon Hanshaw ist Geschäftsführerin der Organisation CWC (Coastal Women for Change), die 2006 in Biloxi im US-Bundesstaat Mississippi gegründet wurde. Sie hat sich den Erhalt und...

Ulamila Kurai Wragg, Cook-Inseln

Ulamila arbeitet seit 20 Jahren auf den Fidschi-und Cook-Inseln. Die ehemalige Journalistin ist Interimskoordinatorin des pazifischen WAVE-Mediennetzwerks (Women Advancing a Vision of...

Klimaflüchtlinge: Recht- und heimatlos

In den Entwicklungsländern vertreibt der Klimawandel schon heute Millionen Menschen aus ihrer Heimat. Ihre Häuser versinken in den Fluten, ihre Äcker verdorren, ihre Brunnen versiegen.