Skip to main content
Jetzt spenden
Tornado Iowa
© Greenpeace / Unrestricted

Erste Weltklimakonferenz seit Inkrafttreten des Kyoto-Protokolls

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Greenpeace Klimaexpertin Stephanie Tunmore ist bei der Konferenz dabei und fordert von den Regierungen ein schnelles und entschiedenes Handeln: Die Zeit für das Klima läuft ab. Der Klimawandel ist nicht ein entferntes Problem, mit dem man sich irgendwann in der Zukunft beschäftigen kann. Tatsächlich bleibt uns nur sehr wenig Zeit, um die katastrophalsten Einflüsse zu vermeiden.

Greenpeace erwartet vom Klimagipfel, dass das Kyoto-Protokoll für die Zeit nach der ersten Verpflichtungsphase ab dem Jahr 2012 gestärkt und erweitert wird. Das bedeutet, dass schärfere Emissionsobergrenzen für die Industrienationen festgelegt werden müssen. Außerdem soll die Industrie dazu ermutigt werden, in neue Kohlenstoff-Technologie zu investieren.

Die 156 Regierungen, die das Kyoto Protokoll ratifiziert haben, müssen jetzt zeigen, dass sie es auch so meinen. Sie müssen mit den Verhandlungen für die nächste Phase von Kyoto fortfahren, fordert Tunmore. Wir verwalten diesen Planeten für unsere Kinder und die Kinder unserer Kinder. Sind wir wirklich bereit ihnen in die Augen zu schauen und zu sagen: Entschuldigung, die Zeit ist uns davon gerannt. (Autorin: Nadine Behrens)

Mehr zum Thema

Marktstand in Deutschland mit Vielfalt an Obst und Gemüse

Weniger Steuern fürs Klima

  • 03.01.2022

Die neue Bundesregierung soll die Mehrwertsteuer auf Obst und Gemüse absenken. Gesunde und klimafreundliche Lebensmittel müssen für alle bezahlbar sein.

mehr erfahren
Gerichtszeichnungen von der Verhandlung der Klimaklage am Berliner Verwaltungsgericht

Klimaklagen

  • 21.12.2021

Erfolgreiche Klimaklagen zeigen: Staaten und Konzerne sind dem 1,5-Grad-Ziel verpflichtet. Das Klimaschutzgesetz ist laut Bundesverfassungsgericht nachzubessern. Nun verklagt Greenpeace VW.

mehr erfahren
Greenpeace-Aktive demonstrieren während der Koalitionsverhandlungen vor dem Bundestag auf der Berliner Reichstagswiese

Koalitions-Check

  • 25.11.2021

Die 177 Seiten des Koalitionsvertrags sind das Logbuch der kommenden Regierung. Greenpeace-Expert:innen haben den Text analysiert.

mehr erfahren
Eiffel Tower Human Aerial Art in Paris

Pariser Abkommen

  • 17.11.2021

197 Staaten dieser Erde haben sich verpflichtet, den Klimawandel auf 1,5 Grad zu begrenzen. So steht es im Pariser Abkommen. Damit hat die Welt nun endlich einen verbindlichen Klimaschutzvertrag.

mehr erfahren
NOT FOR SALE” Banner auf riesiger Erdkugel auf der COP26 Klimaschutzkonferenz in Glasgow

Weltklimakonferenz in Glasgow

  • 17.11.2021

Die Klimakonferenz in Glasgow ist zu Ende. Ob sie eine neue Dynamik entwickelt, wird auch die kommende Bundesregierung zeigen.

mehr erfahren
Klimaaktivist:innen vor dem Glasgower Rathaus

Letzte Chance für 1,5 Grad

  • 13.11.2021

Ab heute treffen sich Delegierte aus rund 200 Ländern zur 26. Weltklimakonferenz. Ist die Staatengemeinschaft bereit, alles dafür zu tun, die Erderhitzung bei 1,5°C zu stoppen?

mehr erfahren