Skip to main content
Jetzt spenden
Bobby car action Berlin
Paul Langrock/Zenit/Greenpeace

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Was Umweltminister Gabriel heute vorgeschlagen hat, ist ein reines Konjunkturprogramm für die Autoindustrie auf Kosten der Umwelt und der Steuerzahler, sagt Marc Specowius, Verkehrsexperte von Greenpeace. Damit würden zwei Jahre lang Neuwagen gefördert, egal wie viel Sprit sie verbrauchen und wie stark ihr CO2-Ausstoß dem Klimawandel einheizt. Sauber bei Schadstoffen heißt in diesem Fall eben nicht klimafreundlich.

Die Fahrzeugbauer haben ihre eigene Selbstverpflichtung nicht eingehalten, den Verbrauch ihrer Pkw bis 2008 im Durchschnitt auf 5,8 Liter zu senken. Trotzdem unterstützt die Bundesregierung die deutsche Autoindustrie bei ihrem Versuch, zukünftige CO2-Vorgaben der EU-Kommission zu torpedieren.

Alle großen deutschen Autobauer erwarten auch für 2008 etliche Milliardengewinne und haben weitere als Reserven auf der Rückbank liegen. Dennoch wird dem Lieblingskind der deutschen Wirtschaft Hilfe wegen der Finazkrise in Aussicht gestellt, die nicht von klimafreundlichen Vorgaben abhängig ist.

Statt Steuergelder direkt an die Autoindustrie zu zahlen, müssen endlich steuerliche Anreize für den Kauf spritsparender Pkw geschaffen werden, fordert Greenpeace. Dienstwagenbesteuerung und Kfz-Steuer müssen am CO2-Ausstoß ausgerichtet werden.

}Ohne klare Vorgaben wird die Autoindustrie weiter spritfressende Autos bauen, so Specowius. Vor allem die verfehlte Modellpolitik der Autobauer hat zum aktuellen Absatzeinbruch geführt. In Zeiten von Klimawandel und hohen Spritpreisen bekommen die Autobauer nun vom Verbraucher die Quittung für ihre Ignoranz. Dabei ist der Bau spritsparender Fahrzeuge kinderleicht.

Bereits vor 13 Jahren hat Greenpeace mit seinem SmILE-Konzept (Small, Intelligent, Light, Efficient) bewiesen, dass der Spritverbrauch ohne Einbußen bei Leistung und Sicherheit mit vorhandener Technik halbiert werden kann. Die Umweltorganisation legte damit das erste Drei-Liter-Auto auf Basis eines Serienfahrzeugs vor.

(Autorin: Simone Wiepking)

  • Bobby car action Berlin

    Bobby car action Berlin

    Überspringe die Bildergalerie
  • Bobby car action Berlin

    Bobby car action Berlin

    Überspringe die Bildergalerie
Ende der Gallerie

Mehr zum Thema

Arbeiterinnen am Fließband der Firma Foron

Cool gekühlt

  • 04.01.2023

Im Jahr 2023 wird der Greenfreeze-Kühlschrank dreißig Jahre alt. Wir erläutern, wie er entstand und warum er eine der wichtigsten Innovationen des 20ten Jahrhunderts ist.

mehr erfahren
Messballon zur Beobachtung des Ozonlochs am nördlichen Polarkreis, Juni 1988

Ursache und Wirkung des Ozonlochs

  • 01.12.2022

Das Ozonloch beschäftigt Wissenschaftler:innen seit Jahrzehnten. Wir erklären, worum es sich dabei handelt und betrachten seinen aktuellen Zustand.

mehr erfahren
Aktion zur COP27,

Interview zur Klimakonferenz COP 27

  • 20.11.2022

Die 27. UN-Klimakonferenz ist zu Ende gegangen - mit enttäuschendem Ergebnis: Zwar gibt es nun einen Fonds für Klimafolgeschäden für arme Länder. Aber keinen Ausstieg aus allen fossilen Energien.

mehr erfahren
Lisa Göldner auf der Cop27

Cop27-Klimaschutzkonferenz: Zwischenbilanz

  • 14.11.2022

Halbzeit bei der Weltklimakonferenz in Sharm El Sheikh: Nach einer Woche UN-Klimakonferenz sieht Greenpeace-Klimaexpertin Lisa Göldner erste Fortschritte. Aber die wahren Aufgaben kommen erst noch.

mehr erfahren
Braunkohlekraftwerk Niederaussem im Rheinischen Braunkohlerevier

Verursacht der Mensch die Erderwärmung?

  • 07.10.2022

Wenn im Laufe der Erdgeschichte das Klima schwankte, dauerte dies Jahrtausende. Tiere und Pflanzen hatten Zeit, sich anzupassen. Der jetzige Klimawandel passiert viel schneller.

mehr erfahren
Schmelzendes Meereis bei Grönland 07/30/2009

Arktis bald ohne Eis?

  • 26.09.2022

Für das Meereis in der Nordpolarregion ist keine Erholung in Sicht. Der diesjährige Tiefstand: 4,79 Millionen Quadratkilometer.

mehr erfahren