Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Ein Massenabsatz des 3-Liter-Lupo war nicht geplant, seine Rolle lediglich die eines Nischenfahrzeugs. Zudem kostete er 4.000 Euro mehr als das Basismodell des Lupos. Zum gleichen Preis bekam man einen voll ausgestatteten Polo oder einen Golf mit Grundausstattung. Für Käufer gab es keinen Preisanreiz.

Günter Hubmann, Verkehrsexperte von Greenpeace, kritisiert: Die VW-Strategie, den Wunsch nach sparsamen Autos abzuwürgen, scheint aufzugehen. Geringe Stückzahlen, viel zu teuer, eine Dieseltechnik ohne Rußfilter - offensichtlich hatte der Konzern von Anfang an nur ein Ziel: Er wollte die Forderung an die Autoindustrie unterdrücken, den Verbrauch der gesamten Autoflotte erheblich zu verringern. Jetzt kann VW ein sparsames Auto als nicht machbar, zu teuer, zu aufwändig und unverkäuflich darstellen.

Das Konzept des 3-Liter-Lupos sah nicht vor, den Verbrauch eines Benzinmotors zu senken. VW setzte stattdessen auf die Krebs erregende Dieseltechnik ohne Rußfilter. Sichere Arbeitsplätze lassen sich aber nur mit zukunftsorientierten Produkten schaffen. Und zukunftsfähig ist eine Fahrzeugflotte nur, wenn sie wenig verbraucht, Hubmann weiter.

Schon im Oktober 2000 wurde von der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in Wien das Greenpeace-Auto SmILE als bestes Beispiel für eine nachhaltig umweltverträgliche Technik im PKW-Bereich ausgezeichnet. Hubmann: Der von Greenpeace präsentierte Twingo SmILE mit hochaufgeladenem Benzinmotor beweist seit zehn Jahren, dass sich der Benzinverbrauch von allen Automodellen um 50 Prozent verringern lässt. (Autorin: Ute Szczepanski)

Mehr zum Thema

Arbeiterinnen am Fließband der Firma Foron

Cool gekühlt

  • 04.01.2023

Im Jahr 2023 wird der Greenfreeze-Kühlschrank dreißig Jahre alt. Wir erläutern, wie er entstand und warum er eine der wichtigsten Innovationen des 20ten Jahrhunderts ist.

mehr erfahren
Messballon zur Beobachtung des Ozonlochs am nördlichen Polarkreis, Juni 1988

Ursache und Wirkung des Ozonlochs

  • 01.12.2022

Das Ozonloch beschäftigt Wissenschaftler:innen seit Jahrzehnten. Wir erklären, worum es sich dabei handelt und betrachten seinen aktuellen Zustand.

mehr erfahren
Aktion zur COP27,

Interview zur Klimakonferenz COP 27

  • 20.11.2022

Die 27. UN-Klimakonferenz ist zu Ende gegangen - mit enttäuschendem Ergebnis: Zwar gibt es nun einen Fonds für Klimafolgeschäden für arme Länder. Aber keinen Ausstieg aus allen fossilen Energien.

mehr erfahren
Lisa Göldner auf der Cop27

Cop27-Klimaschutzkonferenz: Zwischenbilanz

  • 14.11.2022

Halbzeit bei der Weltklimakonferenz in Sharm El Sheikh: Nach einer Woche UN-Klimakonferenz sieht Greenpeace-Klimaexpertin Lisa Göldner erste Fortschritte. Aber die wahren Aufgaben kommen erst noch.

mehr erfahren
Braunkohlekraftwerk Niederaussem im Rheinischen Braunkohlerevier

Verursacht der Mensch die Erderwärmung?

  • 07.10.2022

Wenn im Laufe der Erdgeschichte das Klima schwankte, dauerte dies Jahrtausende. Tiere und Pflanzen hatten Zeit, sich anzupassen. Der jetzige Klimawandel passiert viel schneller.

mehr erfahren
Schmelzendes Meereis bei Grönland 07/30/2009

Arktis bald ohne Eis?

  • 26.09.2022

Für das Meereis in der Nordpolarregion ist keine Erholung in Sicht. Der diesjährige Tiefstand: 4,79 Millionen Quadratkilometer.

mehr erfahren