Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Weil es keine umfassenden Daten gab, berief sich die EPA auf Anekdoten aus vier großen Industriezweigen, die vom Luftreinheitsgesetz am stärksten betroffen sind, hält der GAO-Bericht fest. Da jedoch die Informationen nur anekdotischen Charakter haben, repräsentieren die Befunde der EPA nicht zwangsläufig die Effekte, die bei anderen Industriezweigen aufgetreten sind.

Dessen ungeachtet will die EPA am Mittwoch der Öffentlichkeit eine weitere Änderung des Luftreinhaltungsgesetzes vorstellen. Sie soll die Bestimmungen zum CO2-Ausstoss für die dreckigsten Kohlekraftwerke und andere Energieunternehmen nochmals lockern. Das Vorhaben löste scharfe Kritik von Seiten zahlreicher Umweltschutzorganisationen und von einigen Staaten aus, da seine Folgen für die Luftqualität und die Gesundheit von Menschen inakzeptabel sei.

Petition

https://act.greenpeace.de/vw-klage

Kein Recht auf Verbrenner!

Greenpeace klagt gemeinsam mit mit dem Bio-Landwirt Ulf Allhoff-Cramer und Fridays for Future-Klimaaktivistin Clara Mayer mehr Klimaschutz bei Volkswagen ein. Unterstützen Sie die Kläger:innen mit Ihrer Unterschrift

Klage unterstützen
0%
vom Ziel erreicht
0
haben mitgemacht
0%
Datum

Mehr zum Thema

Greenpeace verklagt EU-Kommission wegen Taxonomie
  • 18.04.2024

Greenpeace hat vor einem Jahr gegen die EU-Taxonomie, die Investitionen in Gas- und Atomenergie als „grün“ labelt, Klage eingereicht.

mehr erfahren
Protest against Climate Protection Law - Berlin
  • 16.04.2024

Das Klimaschutzgesetz war die größte klimapolitische Errungenschaft der SPD. Nun hat die Ampel es brutal zurechtgestutzt. Die "Fortschrittskoalition" schaltet beim Klimaschutz in den Rückwärtsgang. 

mehr erfahren
Swiss Senior Women for Climate Protection verdict at ECHR
  • 09.04.2024

Die KlimaSeniorinnen Schweiz haben in Straßburg einen historischen Sieg errungen: Der Europäische Gerichtshof gab ihnen Recht, dass Klimaschutz Staatspflicht ist.

mehr erfahren
Korallen im Seringapatam-Riff, Australien
  • 12.03.2024

Die Ozeane haben bislang etwa 80 Prozent der Wärme aufgenommen, die wir dem Klimasystem zugeführt haben. Die Erwärmung reicht bis in eine Tiefe von 3.000 Metern. Das bringt die Meere aus dem Takt.

mehr erfahren
Schmelzendes Meereis bei Grönland 07/30/2009
  • 20.02.2024

Für das Meereis in der Nordpolarregion ist keine Erholung in Sicht. Der Tiefstand 2023: 4,3 Millionen Quadratkilometer.

mehr erfahren
Sumpf im Vodlozero National Park in Russland
  • 29.01.2024

Sie speichern gigantische Mengen CO2: Wälder, Meere, Böden. Welche Rolle spielen diese Kohlenstoffsenken im Kampf gegen die Klimakrise?

mehr erfahren