Skip to main content
Jetzt spenden
Leben und Arbeit in Entwicklungsländern
UNICEF WHO UN

Preis für neue umweltfreundliche Kühltechnologie

Unterernährung, Krankheiten, eine schlechte Infrastruktur, brütende Hitze, keine oder kaum Elektrizität - viele der ärmsten Länder der Welt liegen in den heißen Klimazonen. Und gerade dort, wo sie am dringendsten gebraucht werden, verderben Impfstoffe und Lebensmittel innerhalb kürzester Zeit.

Bislang werden Impfstoffe überwiegend mit Kerosingeräten gekühlt. Schätzungsweise 100.000 solcher Geräte sind weltweit in Betrieb. Sie verbrauchen rund einen Liter Treibstoff pro Tag und stoßen jährlich bis zu rund 91.000 Tonnen Kohlendioxid aus. Zudem halten sie die erforderliche Kühltemperatur für Impfstoffe nicht konstant ein.

SolarChill kann Abhilfe schaffen. An der Entwicklung des Projektes waren Umweltschützer und Kältetechniker, Entwicklungshilfe- und Gesundheitsexperten beteiligt. Begonnen hat es 2001 mit einem Treffen von Greenpeacern, Experten der Vereinten Nationen und Kältetechnikern des Dänischen Technologischen Instituts. Mittlerweile hat sich der Kreis der Förderer erweitert. Der Grundgedanke ist, dass gerade den Ländern in den heißen Regionen der Welt eines stets reichlich zur Verfügung steht: Sonne.

Nach einer ausgedehnten Testphase ist das Kühlsystem für Impfstoffe mittlerweile reif für die Serienproduktion. Sobald WHO und UNICEF bestätigt haben, dass alle Standards erfüllt sind, wird die Technik freigegeben. Sie gehört dann der Weltgemeinschaft. Jedes Land darf sie nach Bedarf herstellen und nutzen.

Mehr zum Thema

Drought in Northern Italy

Mitten in der Klimakrise

  • 03.08.2022

Dürre, Hitze und Brände: Die Klimakrise ist längst in der Mitte Europas angekommen und hinterlässt ihre Spuren. Greenpeace-Aktivist:innen bereisten in der letzten Juliwoche Norditalien und Österreich.

mehr erfahren
Martin Kaiser, Executive Director of Greenpeace Germany

Martin Kaiser zur Reise mit Annalena Baerbock

  • 13.07.2022

Greenpeace-Deutschland-Geschäftsführer Martin Kaiser begleitete mit Vertreter:innen weiterer Nichtregierungsorganisationen Außenministerin Annalena Baerbock nach Asien. Ein Interview und Resümee.

mehr erfahren
Joinville Island Glaciers

Planetare Grenzen

  • 30.06.2022

Die Ressourcen unseres Planeten sind nahezu aufgebraucht. Die Menschheit muss schnell handeln - denn noch gibt es die Chance, eine Klimakatastrophe und den Kollaps der Erde abzuwenden.

mehr erfahren
Overview of the PEACE Mountain Fire on the Occasion of the G7 Summit

G7: Schneller raus aus Kohle, Öl und Gas

  • 28.06.2022

Greenpeace demonstrierte beim G7-Treffen für den Ausstieg aus fossiler Energie und den Frieden. Das Ergebnis des Gipfels enttäuscht.

mehr erfahren
Martin Kaiser, geschäftsführender Vorstand von Greenpeace Deutschland

G7, die Energiekrise und Olaf Scholz

  • 21.06.2022

Wenn sich die führenden Industrienationen in Elmau treffen, wird sich zeigen: Findet der deutsche Bundeskanzler die richtigen Antworten auf die drängenden Krisen der Zeit? Oder verpasst er die Chance?

mehr erfahren
Sternfahrt in Berlin für eine fahrradfreundliche Stadt (2016)

10 Tipps für mehr Klimaschutz im Alltag

  • 31.03.2022

Tipps zum Einsparen von CO2 gibt’s jede Menge. Doch wie viel bringt welche Maßnahme? Hier sind zehn Tipps, die für den Klimaschutz wirklich wichtig sind.

mehr erfahren