Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Weltweit sammeln Institute und Organisationen wie die US-amerikanische Behörde für Meere und Atmosphäre (NOAA) Zahlen und Daten zum Klimawandel. Millionen Menschen baden seine Folgen bereits aus. In Mittelamerika kämpfen die Menschen seit zwei Wochen mit den Auswirkungen des Hurrikans Stan. Das Greenpeace-Büro in Mexiko hat vorübergehend alle Aktivitäten ausgesetzt und beteiligt sich an Hilfsmaßnahmen für die Opfer der Katastrophe.

Laut Alejandro Cavillo, Geschäftsführer von Greenpeace Mexiko, sind immer noch Gemeinden im Gebirge und an der Küste von der Außenwelt und jeglicher Kommunikation abgeschnitten. Es steht zu befürchten, dass die Zahl der Opfer weiter steigt.

Der mexikanische Präsident Vicente Fox will Gewinne aus der boomenden Ölindustrie in die betroffenen Gebiete lenken, um den Menschen zu helfen. Das ist ohne Zweifel gut gemeint, entbehrt aber nicht der Ironie. Die Ölindustrie ist einer der Hauptverursacher des Klimawandels, der seinerseits zu einer Häufung von Wetterextremen führt.

Die Menschen in den Industriestaaten folgen ihrem verschwenderischen way of life. Die Menschen in den ärmeren Regionen der Welt kämpfen um ihre Existenz. So wie jetzt in den mittelamerikanischen Staaten. Nach dem Verlust von Angehörigen, dem Verlust des Zuhauses, ist die nächste Katastrophe schon in Sicht. Stan hat in Guatemala rund ein Drittel des Ackerlandes vernichtet, massive Ernteausfälle verschärfen die Lage. Das Land wird Jahre brauchen, um sich von diesem Schlag zu erholen.

Mehr zum Thema

Drought in Northern Italy

Mitten in der Klimakrise

  • 03.08.2022

Dürre, Hitze und Brände: Die Klimakrise ist längst in der Mitte Europas angekommen und hinterlässt ihre Spuren. Greenpeace-Aktivist:innen bereisten in der letzten Juliwoche Norditalien und Österreich.

mehr erfahren
Martin Kaiser, Executive Director of Greenpeace Germany

Martin Kaiser zur Reise mit Annalena Baerbock

  • 13.07.2022

Greenpeace-Deutschland-Geschäftsführer Martin Kaiser begleitete mit Vertreter:innen weiterer Nichtregierungsorganisationen Außenministerin Annalena Baerbock nach Asien. Ein Interview und Resümee.

mehr erfahren
Joinville Island Glaciers

Planetare Grenzen

  • 30.06.2022

Die Ressourcen unseres Planeten sind nahezu aufgebraucht. Die Menschheit muss schnell handeln - denn noch gibt es die Chance, eine Klimakatastrophe und den Kollaps der Erde abzuwenden.

mehr erfahren
Overview of the PEACE Mountain Fire on the Occasion of the G7 Summit

G7: Schneller raus aus Kohle, Öl und Gas

  • 28.06.2022

Greenpeace demonstrierte beim G7-Treffen für den Ausstieg aus fossiler Energie und den Frieden. Das Ergebnis des Gipfels enttäuscht.

mehr erfahren
Martin Kaiser, geschäftsführender Vorstand von Greenpeace Deutschland

G7, die Energiekrise und Olaf Scholz

  • 21.06.2022

Wenn sich die führenden Industrienationen in Elmau treffen, wird sich zeigen: Findet der deutsche Bundeskanzler die richtigen Antworten auf die drängenden Krisen der Zeit? Oder verpasst er die Chance?

mehr erfahren
Sternfahrt in Berlin für eine fahrradfreundliche Stadt (2016)

10 Tipps für mehr Klimaschutz im Alltag

  • 31.03.2022

Tipps zum Einsparen von CO2 gibt’s jede Menge. Doch wie viel bringt welche Maßnahme? Hier sind zehn Tipps, die für den Klimaschutz wirklich wichtig sind.

mehr erfahren