Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Da hat Bush nun so viele Staaten nach Washington an einen Tisch gebracht - nur um ihnen zu sagen, dass er nichts Neues zu sagen hat, erklärte Mittler in Washington DC. Was er zu sagen hatte, wäre nicht einmal einen Anruf wert gewesen. Er denkt immer noch, dass Daumendrücken und der Glaube an neue Technik uns retten wird. Doch können weder die Atomkraft noch die sogenannte saubere Kohle das Problem der globalen Erwärmung lösen. Und bislang haben alle Maßnahmen der US-Regierung zu nichts weiter als einem immensen Anstieg der Treibhausgasemissionen geführt. Bush spielt auf Zeit.

Der Gipfel des Präsidenten sei nur als eine Verzögerungstaktik zu bewerten, da die USA an verbindlichen Klimaschutzzielen offensichtlich nicht interessiert seien. Daher müssen alle teilnehmenden Staaten der US-Regierung klar sagen, dass wirksamer globaler Klimaschutz derzeit nur in der UN verhandelt wird und daher dort verankert sein muss, fordert Mittler. Verbindliche Reduktionsziele für den globalen CO2-Ausstoß sind zwingend notwendig - diese müssen im Dezember auf der UN-Klimakonferenz in Bali beschlossen werden.

Über den internationalen Konferenzen darf Umweltminister Gabriel nicht vergessen, dass Maßnahmen zur CO2-Reduktion auch umgesetzt werden müssen, sagte Mittler. Deutschland schafft dafür jedoch gerade schlechte Voraussetzungen. Hier werden 25 Kohlekraftwerke gebaut oder geplant, mit denen der Klimawandel angeheizt wird. Diese Projekte müssen gestoppt werden.

Mehr zum Thema

Schmelzendes Meereis bei Grönland 07/30/2009

Arktis bald ohne Eis?

  • 26.09.2022

Für das Meereis in der Nordpolarregion ist keine Erholung in Sicht. Der diesjährige Tiefstand: 4,79 Millionen Quadratkilometer.

mehr erfahren
Aktion zu Taxononomie vor der Europäische Kommission in Brussels

EU-Taxonomie-Klage

  • 19.09.2022

Gas und Atomkraft sind nicht nachhaltig. Deswegen klagt Greenpeace jetzt gegen die EU-Taxonomie, die Investitionen in Gas- und Atomenergie als „grün“ labelt. Denn das verstößt gegen EU-Recht.

mehr erfahren
Die KlimaSeniorinnen bei einer Protestaktion vor einem Gletscher

Berge ohne Eis: Die Gletscher schmelzen

  • 09.09.2022

Weltweit nimmt die Geschwindigkeit der Gletscherschmelze zu. In der Schweiz protestierten jetzt die Klimaseniorinnen mit einem überdimensionalen Pflaster gegen diese Folge der Klimakrise.

mehr erfahren
In der Sächsischen Schweiz löschen Einsatzkräfte den Waldbrand

Sächsische Schweiz: Erst die Flut, nun die Brände

  • 12.08.2022

Was die Menschen rund um den Nationalpark Sächsische Schweiz binnen eines Jahres erleben müssen, lässt sich nur mit einem Wort beschreiben: Klimakrise. Ein Greenpeace Lagebericht.

mehr erfahren
Drought in Northern Italy

Mitten in der Klimakrise

  • 03.08.2022

Dürre, Hitze und Brände: Die Klimakrise ist längst in der Mitte Europas angekommen und hinterlässt ihre Spuren. Greenpeace-Aktivist:innen bereisten in der letzten Juliwoche Norditalien und Österreich.

mehr erfahren
Martin Kaiser, Executive Director of Greenpeace Germany

Martin Kaiser zur Reise mit Annalena Baerbock

  • 13.07.2022

Greenpeace-Deutschland-Geschäftsführer Martin Kaiser begleitete mit Vertreter:innen weiterer Nichtregierungsorganisationen Außenministerin Annalena Baerbock nach Asien. Ein Interview und Resümee.

mehr erfahren