Skip to main content
Jetzt spenden
Sechs Schüler sitzen um zwei Tische. Zwischen ihnen steht eine Greenpeace-Aktivistin; sie spricht zu den Schülern. Im Hintergrund sind zwei weiße Tafeln zu sehen, eine mit einem Schaubild, die andere ist mit Haftzetteln beklebt.
Gerda Horneman / Greenpeace

Greenpeace-Bildungsmaterial zum Klimagipfel

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Ab dem 30. November ist es wieder so weit: Dann beginnt die Weltklimakonferenz. In diesem Jahr treffen sich die Abgesandten der 196 Mitgliedstaaten in Paris. Dort verhandeln sie über neue internationale Klimaschutzvereinbarungen. Aber warum dauert es eigentlich so lange, gemeinsame Ziele zu finden? Und warum sind Klimakonferenzen immer so kompliziert? Hat Paris auch etwas mit jedem einzelnen von uns zu tun – und wenn ja, was? Solche Fragen stellen sich viele Schüler.

Und suchen nach Antworten – bei ihren Lehrern. Damit diese die Weltklimakonferenz im Unterricht thematisieren können, hat Greenpeace das Bildungsmaterial „Alles Verhandlungssache?“ entwickelt.

Unterrichtsimpulse zum Klimaschutz

Das Material liefert Ideen, aktuelle Informationen und Anregungen, wie Lehrer den Unterricht gestalten können. In Rollenspielen und Diskussionen lernen Schüler ab der neunten Klasse, die Bedeutung der Klimakonferenzen zu verstehen. Das Bildungsmaterial vermittelt ihnen globale Zusammenhänge der ökologischen Krise und erklärt, warum Nachhaltigkeit so wichtig ist.

„Schülerinnen und Schüler von heute sind die Entscheider von Morgen“, sagt Nicole Knapp, bei Greenpeace Expertin für Kinder- und Jugendprojekte. „Greenpeace möchte daher Jugendlichen die Bedeutung der Klimaverhandlungen nahebringen.“ Das Material soll die Schüler zum Nachdenken und eigenen Handeln anregen.

Material zur Energieversorgung                                              

In Paris wird auch das Thema Energieversorgung eine wichtige Rolle spielen – Deutschland spielt mit der Energiewende eine Vorreiterrolle. Deshalb stellt Greenpeace auch das Bildungsmaterial „Alles klar zur Wende?“ in aktualisierter Form zur Verfügung. Es enthält ebenfalls verschiedene Unterrichtsideen wie Rollenspiele oder Medienanalysen. Was bedeutet der Atom-Ausstieg? Welche erneuerbaren Energien gibt es? Warum muss es einen Ausstieg aus der Kohleenergie geben? Diese und andere Fragen können Lehrer mit ihren Schülern bearbeiten.

Das Bildungsmaterial zur Klimakonferenz können Sie kostenfrei unter mail@greenpeace.de bestellen. Bildungsmaterial zu weiteren Umweltthemen finden Sie hier.

Bildungsmaterial Klimaschutz: Alles Verhandlungssache? (Sekundarstufe)

Bildungsmaterial Klimaschutz: Alles Verhandlungssache? (Sekundarstufe)

511.96 KB

Herunterladen

Mehr zum Thema

Messballon zur Beobachtung des Ozonlochs am nördlichen Polarkreis, Juni 1988

Ursache und Wirkung des Ozonlochs

  • 01.12.2022

Das Ozonloch beschäftigt Wissenschaftler:innen seit Jahrzehnten. Wir erklären, worum es sich dabei handelt und betrachten seinen aktuellen Zustand.

mehr erfahren
Aktion zur COP27,

Interview zur Klimakonferenz COP 27

  • 20.11.2022

Die 27. UN-Klimakonferenz ist zu Ende gegangen - mit enttäuschendem Ergebnis: Zwar gibt es nun einen Fonds für Klimafolgeschäden für arme Länder. Aber keinen Ausstieg aus allen fossilen Energien.

mehr erfahren
Lisa Göldner auf der Cop27

Cop27-Klimaschutzkonferenz: Zwischenbilanz

  • 14.11.2022

Halbzeit bei der Weltklimakonferenz in Sharm El Sheikh: Nach einer Woche UN-Klimakonferenz sieht Greenpeace-Klimaexpertin Lisa Göldner erste Fortschritte. Aber die wahren Aufgaben kommen erst noch.

mehr erfahren
Braunkohlekraftwerk Niederaussem im Rheinischen Braunkohlerevier

Verursacht der Mensch die Erderwärmung?

  • 07.10.2022

Wenn im Laufe der Erdgeschichte das Klima schwankte, dauerte dies Jahrtausende. Tiere und Pflanzen hatten Zeit, sich anzupassen. Der jetzige Klimawandel passiert viel schneller.

mehr erfahren
Schmelzendes Meereis bei Grönland 07/30/2009

Arktis bald ohne Eis?

  • 26.09.2022

Für das Meereis in der Nordpolarregion ist keine Erholung in Sicht. Der diesjährige Tiefstand: 4,79 Millionen Quadratkilometer.

mehr erfahren
Aktion zu Taxononomie vor der Europäische Kommission in Brussels

EU-Taxonomie-Klage

  • 19.09.2022

Gas und Atomkraft sind nicht nachhaltig. Deswegen klagt Greenpeace jetzt gegen die EU-Taxonomie, die Investitionen in Gas- und Atomenergie als „grün“ labelt. Denn das verstößt gegen EU-Recht.

mehr erfahren