Skip to main content
Jetzt spenden
Vergleich Glühbirne und Energiesparlampe
thesaint & brianc / scx.hu

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

So schützen Sie das Klima:

  1. Reisen Sie umweltfreundlich: Gehen Sie kurze Strecken zu Fuß, nutzen Sie im Alltag das Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel. Falls Sie ein Auto benutzen müssen, achten Sie beim Kauf auf ein spritsparendes Modell. Versuchen Sie, Flüge wann immer es Ihnen möglich ist durch Bahnfahrten zu ersetzen.
  2. Wechseln Sie zu Ökostrom. Das spart schon eine Tonne CO2 im Jahr. Steigen Sie damit aus der Kohleenergie aus, die viel Treibhausgase produziert. Ökostrom bekommt man beispielsweise bei www.ews-schoenau.de oder www.greenpeace-energy.de.
  3. Machen Sie einen Energiesparcheck zu Hause: Ist Ihre Wohnung gut gedämmt? Können Sie die vielfältigen Förderprogramme zur Energieeinsparung nutzen? Ziehen Sie hierfür auch einen unabhängigen Experten zu Rate und achten Sie beim nächsten Kauf von Haushaltsgeräten oder Fernsehern auf geringen Stromverbrauch und darauf, ob man sie auch ganz abschalten kann.
  4. Legen Sie ihr Geld in grünen Fonds an. Wechseln Sie zu einer Bank, die keine Kredite für Kohle- oder Atomkraftwerke vergibt, sondern in Projekte für Erneuerbare Energien investiert. Ob ein Fonds mit einer neuen Heizung auf Basis von Regenerativen Energien oder mit einer Solarstromanlage auf dem Dach - die Möglichkeiten sind vielfältig und zahlen sich oftmals finanziell aus.
  5. Kaufen Sie bewusst ein: Bio-Produkte aus der Region schonen durch kurze Transportwege das Klima und sind noch dazu in der Regel nicht mit Pestiziden belastet. Essen Sie weniger Fleisch und kaufen Sie mehr Bio-Fleisch.
  6. Fordern Sie von der Politik mehr Engagement für Klimaschutzmaßnahmen ein. Schreiben Sie Ihrem Bürgermeister, Ihren Landtags- und Bundestagsabgeordneten.
  7. Berechnen Sie Ihren eigenen CO2-Ausstoß anhand des CO2-Rechners auf unserer Homepage und stecken Sie sich persönliche CO2-Reduktionsziele.
  8. Unterstützen Sie Umweltschutzorganisationen materiell oder persönlich. Werden Sie Mitglied bei Greenpeace und engagieren Sie sich persönlich gegen den Bau neuer Kohlekraftwerke oder für die Nutzung Erneuerbarer Energien.

Mehr zum Thema

Aktion zur COP27,

Interview zur Klimakonferenz COP 27

  • 20.11.2022

Die 27. UN-Klimakonferenz ist zu Ende gegangen - mit enttäuschendem Ergebnis: Zwar gibt es nun einen Fonds für Klimafolgeschäden für arme Länder. Aber keinen Ausstieg aus allen fossilen Energien.

mehr erfahren
Lisa Göldner auf der Cop27

Cop27-Klimaschutzkonferenz: Zwischenbilanz

  • 14.11.2022

Halbzeit bei der Weltklimakonferenz in Sharm El Sheikh: Nach einer Woche UN-Klimakonferenz sieht Greenpeace-Klimaexpertin Lisa Göldner erste Fortschritte. Aber die wahren Aufgaben kommen erst noch.

mehr erfahren
Braunkohlekraftwerk Niederaussem im Rheinischen Braunkohlerevier

Verursacht der Mensch die Erderwärmung?

  • 07.10.2022

Wenn im Laufe der Erdgeschichte das Klima schwankte, dauerte dies Jahrtausende. Tiere und Pflanzen hatten Zeit, sich anzupassen. Der jetzige Klimawandel passiert viel schneller.

mehr erfahren
Schmelzendes Meereis bei Grönland 07/30/2009

Arktis bald ohne Eis?

  • 26.09.2022

Für das Meereis in der Nordpolarregion ist keine Erholung in Sicht. Der diesjährige Tiefstand: 4,79 Millionen Quadratkilometer.

mehr erfahren
Aktion zu Taxononomie vor der Europäische Kommission in Brussels

EU-Taxonomie-Klage

  • 19.09.2022

Gas und Atomkraft sind nicht nachhaltig. Deswegen klagt Greenpeace jetzt gegen die EU-Taxonomie, die Investitionen in Gas- und Atomenergie als „grün“ labelt. Denn das verstößt gegen EU-Recht.

mehr erfahren
Die KlimaSeniorinnen bei einer Protestaktion vor einem Gletscher

Berge ohne Eis: Die Gletscher schmelzen

  • 09.09.2022

Weltweit nimmt die Geschwindigkeit der Gletscherschmelze zu. In der Schweiz protestierten jetzt die Klimaseniorinnen mit einem überdimensionalen Pflaster gegen diese Folge der Klimakrise.

mehr erfahren