Jetzt spenden
Vergleich Glühbirne und Energiesparlampe
thesaint & brianc / scx.hu

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

So schützen Sie das Klima:

  1. Reisen Sie umweltfreundlich: Gehen Sie kurze Strecken zu Fuß, nutzen Sie im Alltag das Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel. Falls Sie ein Auto benutzen müssen, achten Sie beim Kauf auf ein spritsparendes Modell. Versuchen Sie, Flüge wann immer es Ihnen möglich ist durch Bahnfahrten zu ersetzen.
  2. Wechseln Sie zu Ökostrom. Das spart schon eine Tonne CO2 im Jahr. Steigen Sie damit aus der Kohleenergie aus, die viel Treibhausgase produziert. Ökostrom bekommt man beispielsweise bei www.ews-schoenau.de oder www.greenpeace-energy.de.
  3. Machen Sie einen Energiesparcheck zu Hause: Ist Ihre Wohnung gut gedämmt? Können Sie die vielfältigen Förderprogramme zur Energieeinsparung nutzen? Ziehen Sie hierfür auch einen unabhängigen Experten zu Rate und achten Sie beim nächsten Kauf von Haushaltsgeräten oder Fernsehern auf geringen Stromverbrauch und darauf, ob man sie auch ganz abschalten kann.
  4. Legen Sie ihr Geld in grünen Fonds an. Wechseln Sie zu einer Bank, die keine Kredite für Kohle- oder Atomkraftwerke vergibt, sondern in Projekte für Erneuerbare Energien investiert. Ob ein Fonds mit einer neuen Heizung auf Basis von Regenerativen Energien oder mit einer Solarstromanlage auf dem Dach - die Möglichkeiten sind vielfältig und zahlen sich oftmals finanziell aus.
  5. Kaufen Sie bewusst ein: Bio-Produkte aus der Region schonen durch kurze Transportwege das Klima und sind noch dazu in der Regel nicht mit Pestiziden belastet. Essen Sie weniger Fleisch und kaufen Sie mehr Bio-Fleisch.
  6. Fordern Sie von der Politik mehr Engagement für Klimaschutzmaßnahmen ein. Schreiben Sie Ihrem Bürgermeister, Ihren Landtags- und Bundestagsabgeordneten.
  7. Berechnen Sie Ihren eigenen CO2-Ausstoß anhand des CO2-Rechners auf unserer Homepage und stecken Sie sich persönliche CO2-Reduktionsziele.
  8. Unterstützen Sie Umweltschutzorganisationen materiell oder persönlich. Werden Sie Mitglied bei Greenpeace und engagieren Sie sich persönlich gegen den Bau neuer Kohlekraftwerke oder für die Nutzung Erneuerbarer Energien.

Petition

https://act.greenpeace.de/vw-klage

Kein Recht auf Verbrenner!

Greenpeace klagt gemeinsam mit mit dem Bio-Landwirt Ulf Allhoff-Cramer und Fridays for Future-Klimaaktivistin Clara Mayer mehr Klimaschutz bei Volkswagen ein. Unterstützen Sie die Kläger:innen mit Ihrer Unterschrift

Klage unterstützen
0%
vom Ziel erreicht
0
haben mitgemacht
0%
Datum

Mehr zum Thema

Seenelke an einem Steinriff vor Borkum
  • 05.02.2024

Die Ozeane haben bislang etwa80 Prozent der Wärme aufgenommen, die wir dem Klimasystem zugeführt haben. Die Erwärmung reicht bis in eine Tiefe von 3.000 Metern. Das bringt die Meere aus dem Takt

mehr erfahren
Sumpf im Vodlozero National Park in Russland
  • 29.01.2024

Sie speichern gigantische Mengen CO2: Wälder, Meere, Böden. Welche Rolle spielen diese Kohlenstoffsenken im Kampf gegen die Klimakrise?

mehr erfahren
Greenpeace-Delegation bei der COP28 mit Banner "we will end fossil fuels"
  • 13.12.2023

Die Weltklimakonferenz hat sich nach 30 Jahren erstmalig auf den Beginn des Ausstiegs aus den fossilen Energieträgern geeinigt. Eine Einschätzung.

mehr erfahren
Martin Kaiser, geschäftsführender Vorstand Greenpeace Deutschland

In Dubai startet die nächste Klimakonferenz. Doch was kann sie in der aktuellen Zeit ausrichten? Martin Kaiser, Geschäftsführender Vorstand bei Greenpeace, im Gespräch.

mehr erfahren
Messballon zur Beobachtung des Ozonlochs am nördlichen Polarkreis, Juni 1988

Das Ozonloch beschäftigt Wissenschaftler:innen seit Jahrzehnten. Wir erklären, worum es sich dabei handelt und betrachten seinen aktuellen Zustand.

mehr erfahren
Spur im Sand
  • 15.11.2023

Jeder Deutsche verursacht einen fünfmal größeren CO2-Ausstoß als die Erde verkraftet. Dabei ist CO2-Sparen ganz einfach.

mehr erfahren