Skip to main content
Jetzt spenden
jags_aktion

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Die 14 bis 21 Jahre alten Umweltschützer erwartet ein buntes Programm mit Workshops und anderen spannenden Angeboten. vorbereitet haben die Jugendlichen das Treffen eigenständig. Mit einem bunten Demozug aus selbst gebastelten Fahrzeugen, kreativen Kostümen und eine frecher Brise Spaß haben die Jugendlichen am Samstag ihren Herbststurm in die Innenstadt von Hannover getragen.

An fünf Standorten weisen sie mit fetzigen Aktionen - von einer Klimamodenshow, über U-Bahn-Pinguine, bis hin zu SUV-Autopriestern - auf verschiedene Probleme des Verkehrs, aber auch auf Lösungen hin. Passanten können sich informieren und auch selber ihre Unterstützung für eine klimafreundliche Mobilität kundtun. Es werden beispielsweise Fotos gemacht, die auf die Webseite der Greenpeace-Jugend veröffentlicht werden (http://www.greenpeace-jugend.de/zufett).

Autos sind verantwortlich für Lärm, Versiegelung, Ressourcenverbrauch und Emissionen: Allein zwölf Prozent des CO2-Ausstoßes in Deutschland geht auf das Konto des Pkw-Verkehrs. Deutsche Autos sind einfach zu dick, stellt der 17jährige Richard Brand aus Köln fest.

Es ist höchste Zeit unsere Autos abzuspecken. Abzuspecken für unser Klima. Es kann doch nicht sein, dass unsere Generation immer noch vom spritarmen 3-Liter Auto träumen muss, obwohl Greenpeace mit dem SmILE-Fahrzeug vor 13 Jahren schon gezeigt hat wie es funktionieren kann, sagt Richard Brand weiter.

Auch für die 18jährige Simone Werkmeister aus Hannover steht fest: Klimaschutz und Mobilität sind kein Widerspruch, wie die Automobilindustrie immer gerne behauptet. Öffentlicher Verkehr, Fahrrad und die eigenen Füße sind gerade in Städten wie Hannover oftmals die besten Alternativen.

Ein paar kritische Worte sind von ihr auch zu hören: Die Politik fördert oftmals lieber große Straßenbauprojekte statt beispielsweise in den Öffentlichen Verkehr zu investieren. Dabei liegt unsere Zukunft in einer intakten Umwelt und nicht in immer dickeren Autos!

  • jags_aktion

    jags_aktion

    Überspringe die Bildergalerie
  • Grafik dicke Autos

    Grafik dicke Autos

    Überspringe die Bildergalerie
Ende der Gallerie

Mehr zum Thema

Schmelzendes Meereis bei Grönland 07/30/2009

Arktis bald ohne Eis?

  • 26.09.2022

Für das Meereis in der Nordpolarregion ist keine Erholung in Sicht. Der diesjährige Tiefstand: 4,79 Millionen Quadratkilometer.

mehr erfahren
Aktion zu Taxononomie vor der Europäische Kommission in Brussels

EU-Taxonomie-Klage

  • 19.09.2022

Gas und Atomkraft sind nicht nachhaltig. Deswegen klagt Greenpeace jetzt gegen die EU-Taxonomie, die Investitionen in Gas- und Atomenergie als „grün“ labelt. Denn das verstößt gegen EU-Recht.

mehr erfahren
Die KlimaSeniorinnen bei einer Protestaktion vor einem Gletscher

Berge ohne Eis: Die Gletscher schmelzen

  • 09.09.2022

Weltweit nimmt die Geschwindigkeit der Gletscherschmelze zu. In der Schweiz protestierten jetzt die Klimaseniorinnen mit einem überdimensionalen Pflaster gegen diese Folge der Klimakrise.

mehr erfahren
In der Sächsischen Schweiz löschen Einsatzkräfte den Waldbrand

Sächsische Schweiz: Erst die Flut, nun die Brände

  • 12.08.2022

Was die Menschen rund um den Nationalpark Sächsische Schweiz binnen eines Jahres erleben müssen, lässt sich nur mit einem Wort beschreiben: Klimakrise. Ein Greenpeace Lagebericht.

mehr erfahren
Drought in Northern Italy

Mitten in der Klimakrise

  • 03.08.2022

Dürre, Hitze und Brände: Die Klimakrise ist längst in der Mitte Europas angekommen und hinterlässt ihre Spuren. Greenpeace-Aktivist:innen bereisten in der letzten Juliwoche Norditalien und Österreich.

mehr erfahren
Martin Kaiser, Executive Director of Greenpeace Germany

Martin Kaiser zur Reise mit Annalena Baerbock

  • 13.07.2022

Greenpeace-Deutschland-Geschäftsführer Martin Kaiser begleitete mit Vertreter:innen weiterer Nichtregierungsorganisationen Außenministerin Annalena Baerbock nach Asien. Ein Interview und Resümee.

mehr erfahren