Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Die Aktion ist an die Geschichte der Sintflut angelehnt. Das Schiff soll kurz vor dem G8-Gipfel die Staatschefs aller Länder daran erinnern, dass der Menschheit nicht mehr viel Zeit bleibt, um die Klimakatastrophe abzuwenden.

Wenn wir weitermachen wie bisher, kann die globale Erwärmung zu einem Anstieg des Meeresspiegels um etliche Meter führen. Küstenregionen sind gefährdet, es droht eine Zunahme von Sturmfluten und Dürreperioden. Die Folge sind Trinkwassermangel, Ausbreitung von Krankheiten und Artensterben, so die UN-Klimaexperten in ihren neuen IPCC-Berichten.

Ab dem 12. Mai werden am Fuß des Ararat alle Holzteile auf Pferde verladen. Am 14. Mai soll die Karawane am eigentlichen Bauplatz ankommen, bis zum 24. Mai die Grundkonstruktion der Arche fertig sein. Das Schiff wird so gebaut, dass es später als Berghütte genutzt werden kann.

{image_r}Mit einer Gipfeltour von Greenpeace-Bergsteigern geht es weiter. Am 30. Mai wollen sie dort oben, in knapp 5200 Meter Höhe, eine Fahne der Vereinten Nationen hissen. Sie zeigt die Flaggen aller Nationen der Welt.

Am 31. Mai schließlich wird in einer feierlichen Zeremonie der letzte Nagel eingeschlagen. Greenpeace übergibt die neue Arche Noah der Öffentlichkeit. Eine Mahnung, aber auch ein Symbol der Hoffnung. Denn noch ist es nicht zu spät.

Ende der Gallerie

Mehr zum Thema

Drought in Northern Italy

Mitten in der Klimakrise

  • 03.08.2022

Dürre, Hitze und Brände: Die Klimakrise ist längst in der Mitte Europas angekommen und hinterlässt ihre Spuren. Greenpeace-Aktivist:innen bereisten in der letzten Juliwoche Norditalien und Österreich.

mehr erfahren
Martin Kaiser, Executive Director of Greenpeace Germany

Martin Kaiser zur Reise mit Annalena Baerbock

  • 13.07.2022

Greenpeace-Deutschland-Geschäftsführer Martin Kaiser begleitete mit Vertreter:innen weiterer Nichtregierungsorganisationen Außenministerin Annalena Baerbock nach Asien. Ein Interview und Resümee.

mehr erfahren
Joinville Island Glaciers

Planetare Grenzen

  • 30.06.2022

Die Ressourcen unseres Planeten sind nahezu aufgebraucht. Die Menschheit muss schnell handeln - denn noch gibt es die Chance, eine Klimakatastrophe und den Kollaps der Erde abzuwenden.

mehr erfahren
Overview of the PEACE Mountain Fire on the Occasion of the G7 Summit

G7: Schneller raus aus Kohle, Öl und Gas

  • 28.06.2022

Greenpeace demonstrierte beim G7-Treffen für den Ausstieg aus fossiler Energie und den Frieden. Das Ergebnis des Gipfels enttäuscht.

mehr erfahren
Martin Kaiser, geschäftsführender Vorstand von Greenpeace Deutschland

G7, die Energiekrise und Olaf Scholz

  • 21.06.2022

Wenn sich die führenden Industrienationen in Elmau treffen, wird sich zeigen: Findet der deutsche Bundeskanzler die richtigen Antworten auf die drängenden Krisen der Zeit? Oder verpasst er die Chance?

mehr erfahren
Sternfahrt in Berlin für eine fahrradfreundliche Stadt (2016)

10 Tipps für mehr Klimaschutz im Alltag

  • 31.03.2022

Tipps zum Einsparen von CO2 gibt’s jede Menge. Doch wie viel bringt welche Maßnahme? Hier sind zehn Tipps, die für den Klimaschutz wirklich wichtig sind.

mehr erfahren