Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

  1. Fahren Sie 1000 Kilometer weniger mit dem Auto. Ob das eine Langstrecke ist oder viele kleine Wege, die Sie mit dem Fahrrad erledigen können, ist egal. Sie sparen damit rund 100 Liter Benzin oder Diesel und das erspart der Atmosphäre ganze 250 Kilogramm CO2.
  2. Ersetzen Sie fünf herkömmliche 60-Watt-Glühbirnen durch Energiesparlampen, die nur noch 11 Watt verbrauchen. Über's Jahr gerechnet (bei 700 Stunden Nutzungsdauer) sparen Sie damit 100 Kilogramm CO2.
  3. Schalten Sie Ihre Stereoanlage oder Ihren Fernseher richtig aus, wenn Sie sie nicht brauchen. Nicht bloß auf Standby. Wenn Ihr Gerät keinen Ausknopf hat, gibt es dafür schaltbare Steckerleisten, mit denen man das gleich für mehrere Geräte (z.B. auch Videorekorder und DVD-Spieler) in einem Streich erledigen kann. Diese wirklich leichte Übung erspart dem Klima 100 Kilogramm CO2.
  4. Essen Sie weniger Fleisch und kaufen Sie regional erzeugte Bioprodukte. Die gibt's auch im Supermarkt, sie sind manchmal nur noch unwesentlich teurer und sie schmecken einfach besser. Außerdem ernähren Sie sich so gesünder. Eine gute Sache also, die der Atmosphäre satte 400 Kilogramm CO2 erspart.
  5. Dichten Sie Fenster und Türen richtig ab und lüften Sie richtig. Das bedeutet: Die Fenster nicht den ganzen Tag leicht geöffnet halten, sondern lieber mehrmals am Tag richtig für Durchzug sorgen und danach die Fenster wieder gut verschließen. Das spart bis zu 150 Kilogramm CO2.

Wenn Sie jetzt zusammenrechnen, kommen Sie schon auf eine Tonne CO2, die Sie ganz leicht sparen können. Sie können natürlich noch viel mehr tun.

Ein 4-Personen-Haushalt, der im Jahr rund 4300 kWh Strom verbraucht, kann allein durch den Wechsel zu einem Ökostrom-Anbieter 2,5 Tonnen CO2 einsparen. Ein 1-Personen-Haushalt mit einem Verbrauch von 1700 kWh im Jahr spart bei diesem Schritt immerhin noch eine Tonne. Ohne Komfortverlust, ohne Anstrengung, manchmal sogar ohne zusätzliche Kosten (hängt vom bisherigen Stromversorger ab). Aber selbst falls die einzelne Kilowattstunde teurer ist, können Sie durch die Umsetzung von Stromsparmaßnahmen unter dem Strich sogar noch Kasse machen.

Verbraucherratgeber: So retten wir das Klima | PDF 1,8 MB

Verbraucherratgeber: So retten wir das Klima | PDF 1,8 MB

17

1.81 MB

Herunterladen

Mehr zum Thema

Arbeiterinnen am Fließband der Firma Foron

Cool gekühlt

  • 04.01.2023

Im Jahr 2023 wird der Greenfreeze-Kühlschrank dreißig Jahre alt. Wir erläutern, wie er entstand und warum er eine der wichtigsten Innovationen des 20ten Jahrhunderts ist.

mehr erfahren
Messballon zur Beobachtung des Ozonlochs am nördlichen Polarkreis, Juni 1988

Ursache und Wirkung des Ozonlochs

  • 01.12.2022

Das Ozonloch beschäftigt Wissenschaftler:innen seit Jahrzehnten. Wir erklären, worum es sich dabei handelt und betrachten seinen aktuellen Zustand.

mehr erfahren
Aktion zur COP27,

Interview zur Klimakonferenz COP 27

  • 20.11.2022

Die 27. UN-Klimakonferenz ist zu Ende gegangen - mit enttäuschendem Ergebnis: Zwar gibt es nun einen Fonds für Klimafolgeschäden für arme Länder. Aber keinen Ausstieg aus allen fossilen Energien.

mehr erfahren
Lisa Göldner auf der Cop27

Cop27-Klimaschutzkonferenz: Zwischenbilanz

  • 14.11.2022

Halbzeit bei der Weltklimakonferenz in Sharm El Sheikh: Nach einer Woche UN-Klimakonferenz sieht Greenpeace-Klimaexpertin Lisa Göldner erste Fortschritte. Aber die wahren Aufgaben kommen erst noch.

mehr erfahren
Braunkohlekraftwerk Niederaussem im Rheinischen Braunkohlerevier

Verursacht der Mensch die Erderwärmung?

  • 07.10.2022

Wenn im Laufe der Erdgeschichte das Klima schwankte, dauerte dies Jahrtausende. Tiere und Pflanzen hatten Zeit, sich anzupassen. Der jetzige Klimawandel passiert viel schneller.

mehr erfahren
Schmelzendes Meereis bei Grönland 07/30/2009

Arktis bald ohne Eis?

  • 26.09.2022

Für das Meereis in der Nordpolarregion ist keine Erholung in Sicht. Der diesjährige Tiefstand: 4,79 Millionen Quadratkilometer.

mehr erfahren