Skip to main content
Jetzt spenden
No-PFC-Banner in Gegenlicht
Fei Zhang / Greenpeace

Detox-Erfolg: Gore-Tex ohne gefährliche PFC

Gore Fabrics, der Hersteller von Gore-Tex, hat mit der Einführung einer neuen, vollständig PFC-freien Membran für seine Outdoor-Bekleidungsprodukte einen bedeutende Neuausrichtung seiner Produkttechnologie angekündigt. Diese Ankündigung ist das Ergebnis einer langjährigen Greenpeace-Kampagne, die die Hersteller von Outdoor-Bekleidung dazu drängte, keine schädlichen PFC-Chemikalien in wasserdichter Kleidung zu benutzen.

2011 schon startete die Greenpeace-Kampagne Detox My Fashion. Die Textilindustrie wurde aufgefordert, alle gefährlichen Chemikalien aus ihren Lieferketten zu eliminieren, wobei PFCs als eine der wichtigsten Chemikaliengruppen hervorgehoben wurden. Im Jahr 2015 rückte die Detox-Outdoor-Kampagne die Outdoor-Bekleidungsbranche ins Rampenlicht, die für ihre wasserabweisenden Produkte oft PFC verwendete. Hunderttausende von Outdoor-Fans aus aller Welt schlossen sich der Kampagne an, um PFC-freie Ausrüstung zu fordern.

PFC-freie Membran ab 2022

Im Jahr 2017 verpflichtete sich Gore Fabrics, bis Ende 2020 bei einem grossen Teil ihrer Membranen (rund 85%) und bis 2023 bei den restlichen, spezialisierten Produkten keine umweltschädlichen PFC mehr zu verwenden. Nun hat Gore Fabrics angekündigt, dass die ersten Produkte mit der neuen, PFC-freien Membran 2022 auf den Markt kommen.

„Greenpeace begrüsst diese Ankündigung, da die neue Technologie von Gore Fabrics (e-PE oder expandiertes Polyethylen) keine fluorierten Chemikalien verwendet und daher in keiner Phase des Lebenszyklus gefährliche PFC freisetzt“, sagt Viola Wohlgemuth, Greenpeace-Expertin für Chemie. Gore Fabrics hat Greenpeace über die Jahre hinweg über die Fortschritte informiert und ihre konsequenten Bemühungen um eine Lösung unter Beweis gestellt, auch wenn die Umstellung etwas später als ursprünglich geplant erfolgt.

Umfassendes Verbot gefordert

„Diese Entwicklung ist ein großer Schritt auf dem Weg zur Umstellung des Outdoor-Marktes auf Technologien, die frei von gefährlichen PFCs sind. Aber es wird nach wie vor unverantwortliche Outdoor-Marken und andere Sektoren geben, die weiterhin auf PFCs setzen. Die Regulierungsbehörden müssen darum jetzt verantwortungsvoll handeln und ein umfassendes Verbot für die gesamte Gruppe der PFCs durchsetzen“, fügt Wohlgemuth hinzu.

Greenpeace unterstützt einen Vorschlag von fünf EU-Mitgliedstaaten (Dänemark, Deutschland, Niederlande, Norwegen, Schweden), alle PFC (PFAS) als Gruppe zu regulieren, während der US-Bundesstaat Maine ein Verbot aller PFC erlassen hat.

Mehr zum Thema

Plastik am Kopf einer Schildkröte unter Wasser

Auf dem Weg zu einem globalen Plastik-Vertrag

  • 01.12.2022

Eine historische Chance: Die UN-Verhandlungen über ein verbindliches globales Abkommen gegen Plastikverschmutzung starten in Uruguay.

mehr erfahren
Protestierende mit Googlemaps-Pin vor Amazon Konzernzentrale am Black Friday

Black Friday: Amazon befeuert Klima- und Artenkrise

  • 25.11.2022

Naturzerstörung als Geschäftsmodell – das ist Amazons Motto. Am Black Friday, dem Symbol und Höhepunkt des Konsum-Irrsins, protestieren Greenpeace-Aktivist:innen dagegen.

mehr erfahren
Mitarbeiterin hält im Labor einen roten High Heel-Stiefel

Mehr SHEIN als Sein

  • 23.11.2022

Mit täglich bis zu 9.000 neuen Artikeln befeuert der Online-Gigant SHEIN den Durchlauf in Kleiderschränken weltweit. Wie dreckig die Produktion ist, zeigt der neue Greenpeace-Test.

mehr erfahren
Greenpeace Aktive halten beim Make Something Day in Berlin Hände mit "Ressourcenschutz fürs Klima" hoch

Systemwandel selbermachen

  • 18.11.2022

Vom 19. bis zum 27. November findet erneut die MAKE SMTHNG Week statt. Maker:innen zeigen weltweit und in Deutschland, dass ein nachhaltiges Leben möglich ist – und Spaß macht.

mehr erfahren
Textile Offcuts Used as Fuel, Cambodia

Markenmode als Brennstoff

  • 09.08.2022

Abfälle aus kambodschanischen Bekleidungsfabriken, die Marken wie Nike oder Ralph Lauren beliefern, werden vor Ort in Ziegelöfen verbrannt – und setzen die dort Arbeitenden giftigen Dämpfen aus.

mehr erfahren
Hologram Projection in Santiago Demands a Chile without Plastics

Internationaler Earth-Overshoot-Day

  • 28.07.2022

Heute, am Erdüberlastungstag, hat der Mensch sämtliche Ressourcen verbraucht, die der Planet in einem Jahr nachhaltig produzieren kann. Wie schaffen wir es wieder aus den Miesen?

mehr erfahren