Skip to main content
Jetzt spenden
carrier Clemenceau
© Greenpeace/Photographer

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Der Gerichtshof erwartet von der indischen Regierung nun eine Liste mit Namen ehemaliger Marine-Offiziere, die über entsprechendes Fachwissen verfügen. Sie sollen die neue Expertengruppe bilden. Von dieser erhofft sich der Gerichtshof vor allem Aufschluss über die 1961 beim Bau der Clemenceau verwendeten Materialien.

Eine von Greenpeace in Auftrag gegebene repräsentative Umfrage hat unterdessen ergeben, dass 70 Prozent der Inder gegen eine Verschrottung der Clemenceau in Alang sind. 88 Prozent der Befragten sind der Meinung, Frankreich solle alle Giftstoffe selbst entfernen, 89 Prozent sprachen sich für ein generelles Importverbot giftiger Substanzen nach Indien aus.

Mehr zum Thema

Factory Worker in Guangdong Province

Wie umweltfreundlich ist die Textilindustrie?

  • 23.11.2021

Während die Modeindustrie auf dem Weg zu giftfreier Produktion weit vorangekommen ist, verschärft sie mit ungebremster Massenproduktion die Klimakrise, so ein Greenpeace-Report.

mehr erfahren
Feuer im Amazonas, September 2019

Gefahr für Mensch und Umwelt

  • 17.11.2021

Das geplante Handelsabkommen zwischen der EU und den vier südamerikanischen Mercosur-Staaten hat schädliche Folgen, wie eine Studie zeigt.

mehr erfahren
Flugzeug versprüht Pestizide über Feld

Vergiftete Doppelstandards

  • 16.11.2021

Deutschland lässt den Export und Vertrieb bienengiftiger Pestizidwirkstoffe nach und in Brasilien zu. Teilweise sind sie aufgrund hoher Risiken in der EU nicht mehr zugelassen.

mehr erfahren

Feuer im Amazonas-Gebiet

  • 16.11.2021

Jahr für Jahr ein neuer trauriger Rekord: Auch in diesem Jahr brennt wieder der Amazonas-Regenwald. Wie schlimm es ist, und was die Handelspolitik damit zu tun hat.

mehr erfahren

Nicht verhandelbar

  • 16.11.2021

Greenpeace und Misereor veröffentlichen ein Rechtsgutachten zum geplanten Handelsabkommen. Es belegt die Mängel und sieht Neuverhandlungen als einzigen Ausweg.

mehr erfahren
Symbolbild Digital Makerism mit vielen Computerbildschirmen

Digital Makerism

  • 12.11.2021

Mit neuen Technologien gegen Klimakrise und Ressourcenverschwendung – digitale Macher*innen verändern die Welt: vorm Bildschirm und in der Werkstatt.

mehr erfahren