Skip to main content
Jetzt spenden
Korallen im Meeresschutzgebiet bei Apo Island im Pazifik. August 2006
Gavin Newman / Greenpeace

Schutz für Seeberge und Tiefseekorallen im Pazifik

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Die beschlossenen Schutzmaßnahmen stoppen die Ausdehnung der Grundschleppnetzfischerei und erfordern eine Bewertung der Fischereien zur Nachhaltigkeit der Bestände ebenso wie ihrer Auswirkungen auf sensible Lebensräume wie Unterwasserberge.

Die Delegierten schlossen ebenso die Verhandlungen zur Errichtung eines neuen Fischereiabkommens im Nordpazifik ab. Ist der Vertrag unterzeichnet und ratifiziert, dann tritt die neue Regionale Fischereimanagement Organisation für den Nordpazifik (North Pacific Fishery Commission) in Kraft. Diese wird die Umsetzung existierender Regulierungen überprüfen und für Fischereien dieser Region, die bisher nicht reguliert sind, ein Management erstellen.

Weitere Informationen finden Sie bei oceana.org. Mehr zur UN-Verpflichtung finden Sie unter stateoftheocean.org.

  • Ein Fisch zwischen einem Korallemriff bei Rapu Island im Pazifik. Juni 2015

    Der Pazifik

    Überspringe die Bildergalerie
  • Fische und Korallen im Apo Island Meeresschutzgebiet. April 2006

    Apo Island im Pazifik

    Überspringe die Bildergalerie
Ende der Gallerie

Mehr zum Thema

Aktivist:innen auf der Beluga II im Hafen von Nexø, Bornholm

Greenpeace-Aktivist:innen untersuchen Folgen der Pipeline-Explosionen

  • 24.11.2022

Welche Auswirkungen haben die Explosionen an den Nord-Stream-Pipelines auf die Umwelt? Greenpeace-Aktive nehmen Proben, ein Bericht von Expeditionsleiterin Nina Noelle.

mehr erfahren
Schweinswal taucht aus dem Meer auf

Interview: Schweinswalschutz ist Klimaschutz

  • 15.11.2022

Wie geht Klimaschutz ohne Artenschutz? Gar nicht, sagen Greenpeace-Expertinnen Franziska Saalmann und Sandra Hieke anlässlich der Klimakonferenz COP27, auf der es heute auch um Artenschutz geht.

mehr erfahren
Lichterumzug Meeresleuchten

Aktion Meeresleuchten!

  • 13.11.2022

Lichtermeer für die Tiefsee: Am 12. November zogen 250 kleine und große Menschen durch die Hamburger HafenCity, um mit selbstgebastelten Laternen für den Schutz der Tiefsee zu demonstrieren.

mehr erfahren
Tiefseekrake Casper auf Meeresgrund

Hoffnung für Artenschutz in der Tiefsee

  • 12.11.2022

Bewegung auf internationaler Ebene: Einige Länder setzen sich gegen den Beginn des Tiefseebergbaus ein, darunter Deutschland.

mehr erfahren
Adeliepinguine in der Antarktis

Hängepartie fürs ewige Eis

  • 08.11.2022

Die Antarktis-Kommission CCAMLR versagt wieder beim Antarktis-Schutz.

mehr erfahren
Lemon Shark in French Polynesia

Sieben Tipps zum Meeresschutz

  • 29.09.2022

Meere gehören zu den artenreichsten Lebensräumen der Erde. Sieben Tipps, wie wir zum Schutz der Meere beitragen können.

mehr erfahren