Skip to main content
Jetzt spenden
Korallen im Meeresschutzgebiet bei Apo Island im Pazifik. August 2006
© Gavin Newman / Greenpeace

Schutz für Seeberge und Tiefseekorallen im Pazifik

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Die beschlossenen Schutzmaßnahmen stoppen die Ausdehnung der Grundschleppnetzfischerei und erfordern eine Bewertung der Fischereien zur Nachhaltigkeit der Bestände ebenso wie ihrer Auswirkungen auf sensible Lebensräume wie Unterwasserberge.

Die Delegierten schlossen ebenso die Verhandlungen zur Errichtung eines neuen Fischereiabkommens im Nordpazifik ab. Ist der Vertrag unterzeichnet und ratifiziert, dann tritt die neue Regionale Fischereimanagement Organisation für den Nordpazifik (North Pacific Fishery Commission) in Kraft. Diese wird die Umsetzung existierender Regulierungen überprüfen und für Fischereien dieser Region, die bisher nicht reguliert sind, ein Management erstellen.

Weitere Informationen finden Sie bei oceana.org. Mehr zur UN-Verpflichtung finden Sie unter stateoftheocean.org.

  • Ein Fisch zwischen einem Korallemriff bei Rapu Island im Pazifik. Juni 2015

    Der Pazifik

    Überspringe die Bildergalerie
  • Fische und Korallen im Apo Island Meeresschutzgebiet. April 2006

    Apo Island im Pazifik

    Überspringe die Bildergalerie
Ende der Gallerie

Mehr zum Thema

Zwei Zügelpinguine in der Antarktis

Naturparadies Antarktis

  • 07.01.2022

Die Antarktis ist ein extremer Lebensraum mit einzigartiger Flora und Fauna. Greenpeace untersucht auf einer neuen Expedition die Folgen der Klimakrise und schützenswerte Lebewesen am Meeresgrund.

mehr erfahren
"No Deep Sea Mining" – Greenpeace-Aktion in Rotterdam

Tiefsee-Arten vom Aussterben bedroht

  • 10.12.2021

Die Artenvielfalt in der Tiefsee ist bedroht – doch statt sie stärker zu stützen, soll bald in der Tiefe Bergbau betrieben werden. Dagegen protestiert Greenpeace in Rotterdam.

mehr erfahren
Adeliepinguine in der Antarktis

Hängepartie fürs ewige Eis

  • 29.10.2021

Die Antarktis-Kommission CCAMLR versagt wieder beim Antarktis-Schutz.

mehr erfahren
"Prestige" oil spill

Verschmutzung

  • 06.10.2021

Die Weltbevölkerung bis zum Jahr 2050 auf etwa zwölf Milliarden Menschen ansteigen. Damit Landwirtschaft und Industrie sie ausreichend versorgen können, wird sich der Druck auf Küstengebiete erhöhen.

mehr erfahren

Kein Goldrausch im Ozean!

  • 16.05.2021

Erste Pilotversuche zum Abbau von Manganknollen im Ozean sind abgeschlossen. Doch Tiefseebergbau ist eine massive Bedrohung für unsere Ozeane.

mehr erfahren
Schwarzer Raucher im Pazifik

Tiefsee in Gefahr

  • 14.05.2021

In den Tiefen der Ozeane verbirgt sich ein einzigartiger Lebensraum, den wir gerade erst zu verstehen beginnen. Doch westliche Firmen drängen auf die Ausbeutung dortiger Rohstoffe.

mehr erfahren