Skip to main content
Jetzt spenden
Nordpazifikströmungen 2011
verändert nach Tomczak M. & Godfrey J.S.

Meeresströmungen im Nordpazifik

Die Unterschiede der Wasserdichte wirken bei vertikalen Strömungen als Treiber. Warme Meeresströmungen bewegen sich immer vom Äquator weg entlang der Ostküsten der Kontinente, kalte zum Äquator hin entlang der Westküsten der Kontinente. Die Meeresströmungen existieren nicht nur oberflächlich, auch tiefere Wasserschichten werden angetrieben.

Der Nordpazifische Strom ist ein langsamer, warmer Strom, der von Westen nach Osten im Nordpazifik fließt. Er formt sich aus dem Zusammenfluss des Kuroshio- und Oyashio-Stroms. Der Kuroshio-Strom ist mit einem Transportvolumen von 50 Millionen Kubikmetern Wasser pro Sekunde einer der stärksten der Welt. Der Hauptteil strömt östlich an Japan vorbei und trifft vor der Nordwestküste Japans mit dem aus Norden kommenden kalten subarktischen Oyashio-Strom zusammen.

Der Oyashio-Strom läuft südwärts und zirkuliert gegen den Uhrzeigersinn. Zusammen bilden die beiden Strömungen den Nordpazifikstrom, welcher über dem Pazifik Richtung Westküste Nordamerikas fließt. Im östlichen Nordpazifik wird der Nordpazifikstrom schwächer und teilt sich in den nordwärts laufenden Alaska-Strom und den südlich verlaufenden Kalifornien-Strom. Weiter südlich vereinigt sich der aus Norden kommende kalte Kalifornienstrom mit dem westwärts laufenden pazifischen Nordäquatorialstrom welcher das Wasser dem Kreislauf zurückführt und vor der Küste Japans wieder zur Kuroshio-Strömung wird.

Mittlerweile gibt es von Wissenschaftlern aus Kiel und aus Toulouse bereits die ersten Computersimulationen zur Ausbreitung der Radioaktivität im Pazifik.

Mehr zum Thema

Aktivist:innen auf der Beluga II im Hafen von Nexø, Bornholm

Greenpeace-Aktivist:innen untersuchen Folgen der Pipeline-Explosionen

  • 24.11.2022

Welche Auswirkungen haben die Explosionen an den Nord-Stream-Pipelines auf die Umwelt? Greenpeace-Aktive nehmen Proben, ein Bericht von Expeditionsleiterin Nina Noelle.

mehr erfahren
Schweinswal taucht aus dem Meer auf

Interview: Schweinswalschutz ist Klimaschutz

  • 15.11.2022

Wie geht Klimaschutz ohne Artenschutz? Gar nicht, sagen Greenpeace-Expertinnen Franziska Saalmann und Sandra Hieke anlässlich der Klimakonferenz COP27, auf der es heute auch um Artenschutz geht.

mehr erfahren
Lichterumzug Meeresleuchten

Aktion Meeresleuchten!

  • 13.11.2022

Lichtermeer für die Tiefsee: Am 12. November zogen 250 kleine und große Menschen durch die Hamburger HafenCity, um mit selbstgebastelten Laternen für den Schutz der Tiefsee zu demonstrieren.

mehr erfahren
Tiefseekrake Casper auf Meeresgrund

Hoffnung für Artenschutz in der Tiefsee

  • 12.11.2022

Bewegung auf internationaler Ebene: Einige Länder setzen sich gegen den Beginn des Tiefseebergbaus ein, darunter Deutschland.

mehr erfahren
Lemon Shark in French Polynesia

Sieben Tipps zum Meeresschutz

  • 29.09.2022

Meere gehören zu den artenreichsten Lebensräumen der Erde. Sieben Tipps, wie wir zum Schutz der Meere beitragen können.

mehr erfahren
Blauhai im Wasser

Haie kämpfen ums Überleben

  • 22.09.2022

Beim Schwertfischfang wird vier Mal mehr Hai gefangen als Schwertfisch. Das deckt ein neuer Greenpeace-Report auf. Er zeigt: Unsere Meere brauchen einen globalen Schutzvertrag

mehr erfahren