Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Ein Ergebnis des Weltkongresses, der alle zehn Jahre stattfindet: Die Vorgabe des letzten Treffens 1992 in Venezuela ist erfüllt worden. Damals war gefordert worden, dass bis 2003 zehn Prozent der gesamten Erdoberfläche als geschütztes Gebiet ausgewiesen werden sollten. Diese Forderung ist mit zwölf Prozent leicht übertroffen worden. Viele dieser Schutzgebiete stehen allerdings bisher nur auf dem Papier. Illegaler Holzeinschlag und Wilderei sind gang und gäbe, weil es an Geld für Gegenmaßnahmen fehlt.

Für die nächste Dekade forderten die Delegierten des Kongresses, den Anteil von geschützten Meeres- und Küstenregionen deutlich zu erhöhen. Bisher ist dieser mit rund einem Prozent verschwindend gering. Die industrielle Fischerei hat die Fischbestände in weiten Teilen der Ozeane bereits an den Rand des Zusammenbruchs getrieben. Der verabschiedete Aktionsplan sieht darum vor, dass alle weltweit gefährdeten oder massiv vom Aussterben bedrohten Arten bis zum Jahre 2010 lokal geschützt werden sollten.

Ende der Gallerie

Mehr zum Thema

Zwei Zügelpinguine in der Antarktis

Naturparadies Antarktis

  • 07.01.2022

Die Antarktis ist ein extremer Lebensraum mit einzigartiger Flora und Fauna. Greenpeace untersucht auf einer neuen Expedition die Folgen der Klimakrise und schützenswerte Lebewesen am Meeresgrund.

mehr erfahren
"No Deep Sea Mining" – Greenpeace-Aktion in Rotterdam

Tiefsee-Arten vom Aussterben bedroht

  • 10.12.2021

Die Artenvielfalt in der Tiefsee ist bedroht – doch statt sie stärker zu stützen, soll bald in der Tiefe Bergbau betrieben werden. Dagegen protestiert Greenpeace in Rotterdam.

mehr erfahren
Adeliepinguine in der Antarktis

Hängepartie fürs ewige Eis

  • 29.10.2021

Die Antarktis-Kommission CCAMLR versagt wieder beim Antarktis-Schutz.

mehr erfahren
"Prestige" oil spill

Verschmutzung

  • 06.10.2021

Die Weltbevölkerung bis zum Jahr 2050 auf etwa zwölf Milliarden Menschen ansteigen. Damit Landwirtschaft und Industrie sie ausreichend versorgen können, wird sich der Druck auf Küstengebiete erhöhen.

mehr erfahren

Kein Goldrausch im Ozean!

  • 16.05.2021

Erste Pilotversuche zum Abbau von Manganknollen im Ozean sind abgeschlossen. Doch Tiefseebergbau ist eine massive Bedrohung für unsere Ozeane.

mehr erfahren
Schwarzer Raucher im Pazifik

Tiefsee in Gefahr

  • 14.05.2021

In den Tiefen der Ozeane verbirgt sich ein einzigartiger Lebensraum, den wir gerade erst zu verstehen beginnen. Doch westliche Firmen drängen auf die Ausbeutung dortiger Rohstoffe.

mehr erfahren