Skip to main content
Jetzt spenden

Archiviert | Inhalt wird nicht mehr aktualisiert

Ein Ergebnis des Weltkongresses, der alle zehn Jahre stattfindet: Die Vorgabe des letzten Treffens 1992 in Venezuela ist erfüllt worden. Damals war gefordert worden, dass bis 2003 zehn Prozent der gesamten Erdoberfläche als geschütztes Gebiet ausgewiesen werden sollten. Diese Forderung ist mit zwölf Prozent leicht übertroffen worden. Viele dieser Schutzgebiete stehen allerdings bisher nur auf dem Papier. Illegaler Holzeinschlag und Wilderei sind gang und gäbe, weil es an Geld für Gegenmaßnahmen fehlt.

Für die nächste Dekade forderten die Delegierten des Kongresses, den Anteil von geschützten Meeres- und Küstenregionen deutlich zu erhöhen. Bisher ist dieser mit rund einem Prozent verschwindend gering. Die industrielle Fischerei hat die Fischbestände in weiten Teilen der Ozeane bereits an den Rand des Zusammenbruchs getrieben. Der verabschiedete Aktionsplan sieht darum vor, dass alle weltweit gefährdeten oder massiv vom Aussterben bedrohten Arten bis zum Jahre 2010 lokal geschützt werden sollten.

Ende der Gallerie

Mehr zum Thema

Aktivist:innen auf der Beluga II im Hafen von Nexø, Bornholm

Greenpeace-Aktivist:innen untersuchen Folgen der Pipeline-Explosionen

  • 24.11.2022

Welche Auswirkungen haben die Explosionen an den Nord-Stream-Pipelines auf die Umwelt? Greenpeace-Aktive nehmen Proben, ein Bericht von Expeditionsleiterin Nina Noelle.

mehr erfahren
Schweinswal taucht aus dem Meer auf

Interview: Schweinswalschutz ist Klimaschutz

  • 15.11.2022

Wie geht Klimaschutz ohne Artenschutz? Gar nicht, sagen Greenpeace-Expertinnen Franziska Saalmann und Sandra Hieke anlässlich der Klimakonferenz COP27, auf der es heute auch um Artenschutz geht.

mehr erfahren
Lichterumzug Meeresleuchten

Aktion Meeresleuchten!

  • 13.11.2022

Lichtermeer für die Tiefsee: Am 12. November zogen 250 kleine und große Menschen durch die Hamburger HafenCity, um mit selbstgebastelten Laternen für den Schutz der Tiefsee zu demonstrieren.

mehr erfahren
Tiefseekrake Casper auf Meeresgrund

Hoffnung für Artenschutz in der Tiefsee

  • 12.11.2022

Bewegung auf internationaler Ebene: Einige Länder setzen sich gegen den Beginn des Tiefseebergbaus ein, darunter Deutschland.

mehr erfahren
Adeliepinguine in der Antarktis

Hängepartie fürs ewige Eis

  • 08.11.2022

Die Antarktis-Kommission CCAMLR versagt wieder beim Antarktis-Schutz.

mehr erfahren
Lemon Shark in French Polynesia

Sieben Tipps zum Meeresschutz

  • 29.09.2022

Meere gehören zu den artenreichsten Lebensräumen der Erde. Sieben Tipps, wie wir zum Schutz der Meere beitragen können.

mehr erfahren